Bürgerschaft

29. März 2006 05:45

Kennen Sie den Unterschied zwischen Bürgern und Arbeitnehmern?
Ich habe mir darüber eigentlich nie so viele Gedanken gemacht, bis ich dieser Tage in den Nachrichten einer öffentlich-rechtlichen Medienanstalt folgenden Satz im Zusammenhang mit der Streikdrohung im öffentlichen Dienst hörte:
Für einen Streik der Arbeitnehmer hätten die Bürger wenig Verständnis!“.

Für mich der Anlass mir die Zusammensetzung der Bürger und der Arbeitnehmer mal näher unter die Lupe zu nehmen.
Laut Wikipedia sind Arbeitnehmer «Personen, die auf vertraglicher Basis für eine andere gebietsansässige institutionelle Einheit abhängig arbeiten und eine Vergütung erhalten, die als Arbeitnehmerentgelt erfasst wird»
und Bürger «ist schließlich jedes vollberechtigte Glied einer Staatsgemeinschaft.»

„Ahaaaaa“, denkt sich da der gemeine Homo Sapiens, „dann sind also Arbeitnehmer keine vollberechtigten Glieder einer Staatsgemeinschaft.“
Keine Arbeitnehmer sind

  • Kinder und Jugendliche, die noch in die Schule gehen,
  • Arbeitslose,
  • Selbstständige
  • Beamte, Soldaten, Zivildienstleistende (kein privatrechtliches Dienstverhältnis)
  • Rentner und Pensionäre

Der Begriff “Arbeitnehmer” verdunkelt, dass es sich um Arbeiter und Arbeiterinnen handelt, die ihre Arbeitskraft zur Sicherung ihrer Existenz verkaufen (müssen), denn sie verfügen selbst über keine Produktionsmittel.
Und wenn man einem Arbeitnehmer die „Arbeit“ nimmt, dann ist er nur noch „Nehmer“.
Nehmer von sozialen Almosen, die ihn davon abhalten sollen sich zu radikalisieren und den Schuldigen den Schädel einzuschlagen.
Noch wirkt das System, aber mich wundert es immer wieder, wie wenig den Verantwortlichen doch ihr eigenes Leben wert ist.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 29. März 2006 um 05:45:31 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Bürgerschaft

29. März 2006 05:45

Kennen Sie den Unterschied zwischen Bürgern und Arbeitnehmern?
Ich habe mir darüber eigentlich nie so viele Gedanken gemacht, bis ich dieser Tage in den Nachrichten einer öffentlich-rechtlichen Medienanstalt folgenden Satz im Zusammenhang mit der Streikdrohung im öffentlichen Dienst hörte:
Für einen Streik der Arbeitnehmer hätten die Bürger wenig Verständnis!“.

Für mich der Anlass mir die Zusammensetzung der Bürger und der Arbeitnehmer mal näher unter die Lupe zu nehmen.
Laut Wikipedia sind Arbeitnehmer «Personen, die auf vertraglicher Basis für eine andere gebietsansässige institutionelle Einheit abhängig arbeiten und eine Vergütung erhalten, die als Arbeitnehmerentgelt erfasst wird»
und Bürger «ist schließlich jedes vollberechtigte Glied einer Staatsgemeinschaft.»

„Ahaaaaa“, denkt sich da der gemeine Homo Sapiens, „dann sind also Arbeitnehmer keine vollberechtigten Glieder einer Staatsgemeinschaft.“
Keine Arbeitnehmer sind

  • Kinder und Jugendliche, die noch in die Schule gehen,
  • Arbeitslose,
  • Selbstständige
  • Beamte, Soldaten, Zivildienstleistende (kein privatrechtliches Dienstverhältnis)
  • Rentner und Pensionäre

Der Begriff “Arbeitnehmer” verdunkelt, dass es sich um Arbeiter und Arbeiterinnen handelt, die ihre Arbeitskraft zur Sicherung ihrer Existenz verkaufen (müssen), denn sie verfügen selbst über keine Produktionsmittel.
Und wenn man einem Arbeitnehmer die „Arbeit“ nimmt, dann ist er nur noch „Nehmer“.
Nehmer von sozialen Almosen, die ihn davon abhalten sollen sich zu radikalisieren und den Schuldigen den Schädel einzuschlagen.
Noch wirkt das System, aber mich wundert es immer wieder, wie wenig den Verantwortlichen doch ihr eigenes Leben wert ist.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 29. März 2006 um 05:45:31 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)