Titelschutz

27. Januar 2006 05:45

Mein lieber Freund!

Dass ich ein äußerst kreativer Mensch bin, das weiß ICH schon lange.
Allein die Tatsache, dass es mir seit Jahrzehnten gelingt diese Kreativität vor meinen Mitmenschen zu verbergen, genügt sicher nicht als Beweis des Gegenteils.
Im Rahmen meines irdischen Kreativlebens gelang mir am 26. Januar des Jahres 2006 die Schaffung eines absolut neuen Wortes, das weder bei Google™ noch bei Wikipedia™ zu finden ist.

Daher erhebe ich hiermit unter Bezugnahme auf das Markengesetz §5 und §15 MarkenG Titelschutz auf das Wort „Fubaweme“ in allen möglichen Schreibweisen und vor allem in Verbindung mit Jahreszahlen sowie in Verbindung mit der Bezeichnung von Städten, Gemeinden, Ländern, Staaten, Sternen, Galaxien und aller Universen.

Zum Titelschutz heißt es auf den Seiten des „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ :
«Titelschutz entsteht automatisch mit der Ingebrauchnahme eines Titels als “besonderer”, d.h. hinreichend unterscheidungskräftiger namensmäßiger Bezeichnung eines Werkes. Eine Behörde oder eine sonstige Einrichtung, die für die Anmeldung von Titelschutz zuständig wäre, existiert nicht. “Wer zu erst kommt, mahlt zuerst“: Dieses Prinzip kommt auch im Bereich des Titelschutzes zum Tragen. Das stärkere - weil prioritätsältere - Recht steht also immer demjenigen zu, der einen Titel zuerst benutzt. Um Titelschutzverletzungen zu vermeiden, sollten Verlage vor Verwendung einer kennzeichnungsfähigen Bezeichnung sorgfältig prüfen, ob der in Aussicht genommene Titel nicht bereits belegt ist. Hier bietet sich zunächst eine Überprüfung an Hand des “Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB)” an. Weitergehende Recherchen - wie z.B. über Internet-Suchmaschinen - sind zu empfehlen.»

Und genau das habe ich gemacht!
Ich habe stundenlang gegoogelt und im gesamten WorldWideWeb NIX, aber auch absolut NIX zu „Fubaweme“ gefunden.
Und somit bin ich der „ERSTE“ oder wie der Börsenverein schreibt, der „PRIORITÄTSÄLTESTE“ oder wie ich es nenne, der „ERSTMAHLER“.

Huch, ist das Wort „ERSTMAHLER“ nicht schon wieder eine geniale Ausgeburt meiner grenzenlosen Kreativität?
Da muss ich doch gleich mal durchs WorldWideWeb googeln um meine Titelrechte zu sichern..
Denn wie schreibt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels so schön: “Wer zu erst kommt, mahlt zuerst“

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 27. Januar 2006 um 05:45:00 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Antwort zu “Titelschutz”

  1. Fußball WM 2006 | Machopan’s Rauchzeichen meint:

    […] Gerade noch rechtzeitig zur „FuBaWeMe 2006“ (© Machopan) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass die Bezeichnung „Fußball WM 2006“ JEDER benutzen darf. […]

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Titelschutz

27. Januar 2006 05:45

Mein lieber Freund!

Dass ich ein äußerst kreativer Mensch bin, das weiß ICH schon lange.
Allein die Tatsache, dass es mir seit Jahrzehnten gelingt diese Kreativität vor meinen Mitmenschen zu verbergen, genügt sicher nicht als Beweis des Gegenteils.
Im Rahmen meines irdischen Kreativlebens gelang mir am 26. Januar des Jahres 2006 die Schaffung eines absolut neuen Wortes, das weder bei Google™ noch bei Wikipedia™ zu finden ist.

Daher erhebe ich hiermit unter Bezugnahme auf das Markengesetz §5 und §15 MarkenG Titelschutz auf das Wort „Fubaweme“ in allen möglichen Schreibweisen und vor allem in Verbindung mit Jahreszahlen sowie in Verbindung mit der Bezeichnung von Städten, Gemeinden, Ländern, Staaten, Sternen, Galaxien und aller Universen.

Zum Titelschutz heißt es auf den Seiten des „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ :
«Titelschutz entsteht automatisch mit der Ingebrauchnahme eines Titels als “besonderer”, d.h. hinreichend unterscheidungskräftiger namensmäßiger Bezeichnung eines Werkes. Eine Behörde oder eine sonstige Einrichtung, die für die Anmeldung von Titelschutz zuständig wäre, existiert nicht. “Wer zu erst kommt, mahlt zuerst“: Dieses Prinzip kommt auch im Bereich des Titelschutzes zum Tragen. Das stärkere - weil prioritätsältere - Recht steht also immer demjenigen zu, der einen Titel zuerst benutzt. Um Titelschutzverletzungen zu vermeiden, sollten Verlage vor Verwendung einer kennzeichnungsfähigen Bezeichnung sorgfältig prüfen, ob der in Aussicht genommene Titel nicht bereits belegt ist. Hier bietet sich zunächst eine Überprüfung an Hand des “Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB)” an. Weitergehende Recherchen - wie z.B. über Internet-Suchmaschinen - sind zu empfehlen.»

Und genau das habe ich gemacht!
Ich habe stundenlang gegoogelt und im gesamten WorldWideWeb NIX, aber auch absolut NIX zu „Fubaweme“ gefunden.
Und somit bin ich der „ERSTE“ oder wie der Börsenverein schreibt, der „PRIORITÄTSÄLTESTE“ oder wie ich es nenne, der „ERSTMAHLER“.

Huch, ist das Wort „ERSTMAHLER“ nicht schon wieder eine geniale Ausgeburt meiner grenzenlosen Kreativität?
Da muss ich doch gleich mal durchs WorldWideWeb googeln um meine Titelrechte zu sichern..
Denn wie schreibt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels so schön: “Wer zu erst kommt, mahlt zuerst“

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 27. Januar 2006 um 05:45:00 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Antwort zu “Titelschutz”

  1. Fußball WM 2006 | Machopan’s Rauchzeichen meint:

    […] Gerade noch rechtzeitig zur „FuBaWeMe 2006“ (© Machopan) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass die Bezeichnung „Fußball WM 2006“ JEDER benutzen darf. […]

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)