Innovationen

16. Januar 2006 05:45

Mein lieber Freund!

Innovationen und gute Ideen braucht dieses Land um aus der Talsohle neue Höhen zu erklimmen. So oder ähnlich kann man es täglich und gebetsmühlenartig aus Politikermund und den Medien entnehmen, auch wenn man es nimmer hören kann.

Eine wirklich sehr gute Idee, für die ich mich spontan begeistern konnte, habe ich jetzt auf Michael Winklers „Pranger“ bei den Wünschen zum neuen Jahr gefunden:
«Jedem Arbeitslosen wünsche ich das Recht, einmal pro Jahr einem Politiker seiner Wahl ungestraft eine Ohrfeige zu verabreichen. Aber nur mit der flachen Hand und durchtrainierte Kampfsportler sollten davon ausgeschlossen werden, aber bei fünf Millionen Arbeitslosen entfallen auf jeden Politiker tausend Ohrfeigen. Wenn sich DANN nichts ändert, weiß ich auch nicht mehr, was noch passieren soll.»

Zur Erhöhung der Effizienz würde ich allerdings noch „diverse“ Top-Manager und einige „auserwählte“ Wirtschaftssachverständige in die Abwatscherei einschließen.
Und die Sache mit dem Ausschluss von arbeitslosen, aber durchtrainierten Kampfsportlern sollte man sich vielleicht auch noch mal überlegen.

Vielleicht lässt sich mit einer solchen Maßnahme noch verhindern, was Michael Winkler vermutet: „Egal, wie schlimm 2006 werden wird, verglichen mit 2007 wird es vermutlich ein gutes Jahr.

Und komm mir hinterher keiner und behaupte, man hätte ihm das nicht gesagt.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 16. Januar 2006 um 05:45:26 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Innovationen

16. Januar 2006 05:45

Mein lieber Freund!

Innovationen und gute Ideen braucht dieses Land um aus der Talsohle neue Höhen zu erklimmen. So oder ähnlich kann man es täglich und gebetsmühlenartig aus Politikermund und den Medien entnehmen, auch wenn man es nimmer hören kann.

Eine wirklich sehr gute Idee, für die ich mich spontan begeistern konnte, habe ich jetzt auf Michael Winklers „Pranger“ bei den Wünschen zum neuen Jahr gefunden:
«Jedem Arbeitslosen wünsche ich das Recht, einmal pro Jahr einem Politiker seiner Wahl ungestraft eine Ohrfeige zu verabreichen. Aber nur mit der flachen Hand und durchtrainierte Kampfsportler sollten davon ausgeschlossen werden, aber bei fünf Millionen Arbeitslosen entfallen auf jeden Politiker tausend Ohrfeigen. Wenn sich DANN nichts ändert, weiß ich auch nicht mehr, was noch passieren soll.»

Zur Erhöhung der Effizienz würde ich allerdings noch „diverse“ Top-Manager und einige „auserwählte“ Wirtschaftssachverständige in die Abwatscherei einschließen.
Und die Sache mit dem Ausschluss von arbeitslosen, aber durchtrainierten Kampfsportlern sollte man sich vielleicht auch noch mal überlegen.

Vielleicht lässt sich mit einer solchen Maßnahme noch verhindern, was Michael Winkler vermutet: „Egal, wie schlimm 2006 werden wird, verglichen mit 2007 wird es vermutlich ein gutes Jahr.

Und komm mir hinterher keiner und behaupte, man hätte ihm das nicht gesagt.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 16. Januar 2006 um 05:45:26 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)