Bundesregierung

11. Januar 2006 05:45

Mein lieber Freund!

Wissen Sie was das Schöne an einer neuen Bundesregierung ist?
Um ganz ehrlich zu sein, vor einigen Tagen hätte ich auf diese Frage mit längerem Zögern und anschließendem Schulterzucken und hängenden Mundwinkeln geantwortet.
Aber seit gestern weiß ich es ganz genau. Da bin ich nämlich seit langem wieder mal auf ein Besüchle bei www.bundesregierung.de vorbeigesurft und da hat es mich doch glatt umgehauen.
DA IST ALLES NEU!
NAGELNEU SOGAR!!!

Die sieben Jahre rot-grüner Bundesregierung sind komplett eliminiert!
Ausradiert die Jahrhundertreformen und Selbstbeweihräucherungen der Roten und ihrer grünen Helferlein. Verschwunden die Reden vom Altbundeskasper und seinen Gesinnungsgenossen, über die wir uns so viele Jahre mit Tränen in den Augen furchtbar geärgert und köstlich amüsiert haben. Gelöscht sogar die einmalig unterhaltsamen Regierungserklärungen und Neujahrsansprachen, an denen der rapide Verfall der politischen Kultur und die zunehmende Realitätsferne der politischen Kaste so wunderbar erkennbar waren.
Erkennbar wie die Verfärbung einer ungekühlten Schweinehälfte, deren Haltbarkeitsdatum längst überschritten ist, auch wenn das Etikett hartnäckig etwas anderes behauptet.

www.bundesregierung.de hat einen derartigen Relaunch erfahren, dass man den Eindruck bekommt diese Bundesregierung wäre die erste dieser Republik und als Ergebnis einer unbefleckten Empfängnis einfach so vom Himmel gefallen.
Noch nicht einmal im Archiv sind Spuren der rot-grünen Missetaten zu finden. Derart radikale Maßnahmen zur Ausblendung der unrühmlichen Vergangenheit kannte ich bisher nur von Staaten hinter dem eisernen Vorhang.
Also bei www.bundesregierung.de ist (fast) alles neu, wenn man von ein paar altbekannten Gesichtern wie Schmidt, Zypries, Müntefering, Wieczorek-Zeul und dem recycelten Pausbackenumweltbengelchen Gabriel mal absieht.
Wer nun aber gedacht hatte nach der Relaunch der Sites nun wirklich Neues über die Politik der neuen Bundesregierung zu erfahren, der sieht sich getäuscht. Oder wollten Sie sich etwa eine Animation ansehen, die zeigt „wie die Bundesregierung aus Wahlen hervorgeht, wie sich das Kabinett bildet und nach welchen Prinzipien Entscheidungen getroffen werden.“
Oder hätten Sie gar Interesse an einer Animation „wie der Gesetzgebungsprozess aus Sicht der Bundesregierung abläuft.“
Aufschlussreiches gibt es für Besucher, die bereits nach der vierten Klasse Volksschule ihre schulische Grundausbildung beendet haben und nun erfahren dürfen, dass „die Bundeskanzlerin und die Bundesministerinnen und Bundesminister zusammen das Bundeskabinett bilden. Den Vorsitz im Bundeskabinett führt die Bundeskanzlerin.“

Auch wenn Sie noch nicht wissen, „wie es überhaupt zu einer Bundesregierung kommt, was dazu im Grundgesetz steht, was eine Bundesregierung darf und wie Gesetze gemacht werden“, dann sollten Sie unbedingt mal bei WWW.BUNDESREGIERUNG.DE vorbeischauen.
Und wenn es auch nur dazu dient einen Eindruck davon zu bekommen für wie bescheuert die Macher dieser Site die Bürger dieser Republik halten müssen.
Denn der Informationsgehalt dieser Seiten scheint dem Schulbuchniveau versetzungsgefährdeter Teilnehmer der 4. Klasse Sonderschule entnommen zu sein.

Auch an angehende Anal-Phabeten und Lego-Steiniker ist gedacht worden, denn man kann sich auch die deutsche Nationalhymne anhören und –man höre und staune- sogar downloaden
Wenn das der Franz Josef Haydn und der August Heinrich Hoffmann von Fallersleben noch hätten erleben dürfen.

Drum:
Brüh im Lichtes dieses Glanzes
Brühe deutsches Vaterland
©Sarah Connor im Juni 2005 bei der Eröffnung der Allianz Arena in München

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 11. Januar 2006 um 05:45:54 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Bundesregierung

11. Januar 2006 05:45

Mein lieber Freund!

Wissen Sie was das Schöne an einer neuen Bundesregierung ist?
Um ganz ehrlich zu sein, vor einigen Tagen hätte ich auf diese Frage mit längerem Zögern und anschließendem Schulterzucken und hängenden Mundwinkeln geantwortet.
Aber seit gestern weiß ich es ganz genau. Da bin ich nämlich seit langem wieder mal auf ein Besüchle bei www.bundesregierung.de vorbeigesurft und da hat es mich doch glatt umgehauen.
DA IST ALLES NEU!
NAGELNEU SOGAR!!!

Die sieben Jahre rot-grüner Bundesregierung sind komplett eliminiert!
Ausradiert die Jahrhundertreformen und Selbstbeweihräucherungen der Roten und ihrer grünen Helferlein. Verschwunden die Reden vom Altbundeskasper und seinen Gesinnungsgenossen, über die wir uns so viele Jahre mit Tränen in den Augen furchtbar geärgert und köstlich amüsiert haben. Gelöscht sogar die einmalig unterhaltsamen Regierungserklärungen und Neujahrsansprachen, an denen der rapide Verfall der politischen Kultur und die zunehmende Realitätsferne der politischen Kaste so wunderbar erkennbar waren.
Erkennbar wie die Verfärbung einer ungekühlten Schweinehälfte, deren Haltbarkeitsdatum längst überschritten ist, auch wenn das Etikett hartnäckig etwas anderes behauptet.

www.bundesregierung.de hat einen derartigen Relaunch erfahren, dass man den Eindruck bekommt diese Bundesregierung wäre die erste dieser Republik und als Ergebnis einer unbefleckten Empfängnis einfach so vom Himmel gefallen.
Noch nicht einmal im Archiv sind Spuren der rot-grünen Missetaten zu finden. Derart radikale Maßnahmen zur Ausblendung der unrühmlichen Vergangenheit kannte ich bisher nur von Staaten hinter dem eisernen Vorhang.
Also bei www.bundesregierung.de ist (fast) alles neu, wenn man von ein paar altbekannten Gesichtern wie Schmidt, Zypries, Müntefering, Wieczorek-Zeul und dem recycelten Pausbackenumweltbengelchen Gabriel mal absieht.
Wer nun aber gedacht hatte nach der Relaunch der Sites nun wirklich Neues über die Politik der neuen Bundesregierung zu erfahren, der sieht sich getäuscht. Oder wollten Sie sich etwa eine Animation ansehen, die zeigt „wie die Bundesregierung aus Wahlen hervorgeht, wie sich das Kabinett bildet und nach welchen Prinzipien Entscheidungen getroffen werden.“
Oder hätten Sie gar Interesse an einer Animation „wie der Gesetzgebungsprozess aus Sicht der Bundesregierung abläuft.“
Aufschlussreiches gibt es für Besucher, die bereits nach der vierten Klasse Volksschule ihre schulische Grundausbildung beendet haben und nun erfahren dürfen, dass „die Bundeskanzlerin und die Bundesministerinnen und Bundesminister zusammen das Bundeskabinett bilden. Den Vorsitz im Bundeskabinett führt die Bundeskanzlerin.“

Auch wenn Sie noch nicht wissen, „wie es überhaupt zu einer Bundesregierung kommt, was dazu im Grundgesetz steht, was eine Bundesregierung darf und wie Gesetze gemacht werden“, dann sollten Sie unbedingt mal bei WWW.BUNDESREGIERUNG.DE vorbeischauen.
Und wenn es auch nur dazu dient einen Eindruck davon zu bekommen für wie bescheuert die Macher dieser Site die Bürger dieser Republik halten müssen.
Denn der Informationsgehalt dieser Seiten scheint dem Schulbuchniveau versetzungsgefährdeter Teilnehmer der 4. Klasse Sonderschule entnommen zu sein.

Auch an angehende Anal-Phabeten und Lego-Steiniker ist gedacht worden, denn man kann sich auch die deutsche Nationalhymne anhören und –man höre und staune- sogar downloaden
Wenn das der Franz Josef Haydn und der August Heinrich Hoffmann von Fallersleben noch hätten erleben dürfen.

Drum:
Brüh im Lichtes dieses Glanzes
Brühe deutsches Vaterland
©Sarah Connor im Juni 2005 bei der Eröffnung der Allianz Arena in München

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 11. Januar 2006 um 05:45:54 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)