Urlaub

6. Dezember 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Noch nicht mal richtig im Amt und schon musste er das Maul aufreißen und neunmalkluge Ratschläge von sich geben:
«Der designierte Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat die Deutschen aufgefordert, zur Konjunkturbelebung mehr Urlaub in Deutschland zu machen. „Wir müssen den Menschen auch den Zusammenhang zwischen Arbeitsmarkt und Kaufverhalten klarmachen“, sagte Glos der Bild am Sonntag»

Dass er das ausgerechnet der Bild am Sonntag erzählt hat, ist keine Entschuldigung für derart tumbe Sprüche.
Jeder Arbeitnehmer kennt aus eigenen schmerzlichen Erfahrungen den Zusammenhang zwischen Arbeitsmarkt und Kaufkraft, denn ohne Job haste kein Moos und ohne Moos ist in diesem Land nix los.
Das ist doch zwischenzeitlich selbst den Lesern von Bild am Sonntag klar.

Weiter sagte Glos: „Die Deutschen müssten wieder im Inland konsum- und investitionsbereiter werden“ und fügte in einem seiner wenigen lichten Momente hinzu: „Voraussetzung dafür sei aber die Berechenbarkeit der Politik.
Beim letzten Satz kann man ausnahmsweise dem Herrn Glos nicht widersprechen.
Aber ich müsste jetzt lügen, verbrächte ich meinen Urlaub fortan auf Rügen.

Bis die Tage.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 6. Dezember 2005 um 05:45:29 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Urlaub

6. Dezember 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Noch nicht mal richtig im Amt und schon musste er das Maul aufreißen und neunmalkluge Ratschläge von sich geben:
«Der designierte Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat die Deutschen aufgefordert, zur Konjunkturbelebung mehr Urlaub in Deutschland zu machen. „Wir müssen den Menschen auch den Zusammenhang zwischen Arbeitsmarkt und Kaufverhalten klarmachen“, sagte Glos der Bild am Sonntag»

Dass er das ausgerechnet der Bild am Sonntag erzählt hat, ist keine Entschuldigung für derart tumbe Sprüche.
Jeder Arbeitnehmer kennt aus eigenen schmerzlichen Erfahrungen den Zusammenhang zwischen Arbeitsmarkt und Kaufkraft, denn ohne Job haste kein Moos und ohne Moos ist in diesem Land nix los.
Das ist doch zwischenzeitlich selbst den Lesern von Bild am Sonntag klar.

Weiter sagte Glos: „Die Deutschen müssten wieder im Inland konsum- und investitionsbereiter werden“ und fügte in einem seiner wenigen lichten Momente hinzu: „Voraussetzung dafür sei aber die Berechenbarkeit der Politik.
Beim letzten Satz kann man ausnahmsweise dem Herrn Glos nicht widersprechen.
Aber ich müsste jetzt lügen, verbrächte ich meinen Urlaub fortan auf Rügen.

Bis die Tage.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 6. Dezember 2005 um 05:45:29 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)