Männerwünsche

31. Oktober 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Wenn Sie sich dafür interessieren was Männer wirklich wollen, dann sollten Sie nicht sagen, dass Sie das nicht interessiert weil Männer doch immer nur das Eine wollen.
Sie wissen schon …
Dieses Dings, von dem die Männer behaupten sie könnten es täglich stundenlang und die Frauen es (meistens) besser wissen.
Nein, dieses Dings, an das die Frauen bei Männerwünschen denken, dieses Dings wollen die Männer gar nicht.
Das hat die Zeitschrift „Glückstag“ in ihrer Ausgabe 11/2005 erkannt und informiert die Leserinnen auf Seite 37 über Männerwünsche, deren Erfüllung Männer glücklich machen soll.
Da wäre zum Beispiel sein Lieblingsstück (nicht was Sie jetzt schon wieder denken), eine zeitlos schöne Uhr von Longines zum Preis von nur 1410 Euro.
Wem das zu teuer ist, der kann sich auch mit einem Dupont-Feuerzeug für schlaffe 595 Euro zufrieden geben.
Oder wie wäre es mit ein paar Sicherheitsmanschettenknöpfen von Montblanc zum Schnäppchenpreis von 235 Euro.
Für das Beste im Mann tut es auch ein Rasierer Philishave SmartTouch XL, supersanft, supergründlich und superdesigned, für nur –ein wahrer Freundschaftspreis- 300 Euro.
Für das Beste am Mann, reicht sicher auch eine Feinrippunterhose (Feinripp ist dieses Jahr total in) Marke „Freedom“ von Schießer für 23 Euro in dunklem Grau, damit man die Rostflecken nicht so sehr sieht.
Und für ganz knauserige Lebensgefährtinnen gibt es dann noch Socken im Norwegerlook von Marco Polo, das Stück für ca. 20 Euro.

Wem das alles zu materiell ist, kann auch das Kind im Manne beschenken und Jugendträume erfüllen.
Zum Beispiel Baugrubengefühl und Bagger fahren für 79 Euro je Stunde. Oder Pilotenträume ausleben und mit der Cessna abheben für 165 Euro je 30 Minuten.
Ganz besonders schön fand ich das Geschenk für den kleinen Pyromanen:
Feuer löschen und Einweisung in die Techniken der Brandbekämpfung für 99 Euro je Stunde.
Wobei mir persönlich ja zum Brand löschen die Zapfanlage für die Hausbar von Philips für 200 Euro (ohne Bier) vollkommen genügen würde.

Warum das alles in der Zeitschrift „Glückstag“ steht, erfahren Sie dann auf der Seite 42, denn dort stehen die Ergebnisse einer Umfrage zu den Weihnachtsgeschenken der Deutschen.
Auch wenn Sie selbst noch keine Ahnung haben, ob und was Sie schenken werden, die Zeitschrift „Glückstag“ aber weiß es schon.
Auf Platz 1 der nach oben offenen Kaufrauschskala stehen Geschenkgutscheine, dicht gefolgt von Büchern und Geld. Danach folgt Parfüm und Schmuck oder Uhren.
Besonders die Plätze 1 bis 3 geben Zeugnis vom Einfallsreichtum der Schenkenden und lösen beim Beschenkten sicher wahre Begeisterungsstürme aus.
Wenn Frauen diesen emotionalen Ausbruch ihres Gatten noch toppen wollen, sollten sie zur altbewährten Krawatte greifen.
Denn Männer mögen Krawatten!
Besonders wenn sie von einer nackten Frau getragen werden!
So kann Weihnachten auch in trostlosen Hütten des Jahres 2005 zu einem wirklich unvergesslichen Erlebnis im Kreise der Familie werden.

Zumindest die Zeiten sind hart und zur Not kann man es ja auch mit einer Krawatte aus dem Second-Hand-Shop versuchen.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 31. Oktober 2005 um 05:45:07 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Männerwünsche

31. Oktober 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Wenn Sie sich dafür interessieren was Männer wirklich wollen, dann sollten Sie nicht sagen, dass Sie das nicht interessiert weil Männer doch immer nur das Eine wollen.
Sie wissen schon …
Dieses Dings, von dem die Männer behaupten sie könnten es täglich stundenlang und die Frauen es (meistens) besser wissen.
Nein, dieses Dings, an das die Frauen bei Männerwünschen denken, dieses Dings wollen die Männer gar nicht.
Das hat die Zeitschrift „Glückstag“ in ihrer Ausgabe 11/2005 erkannt und informiert die Leserinnen auf Seite 37 über Männerwünsche, deren Erfüllung Männer glücklich machen soll.
Da wäre zum Beispiel sein Lieblingsstück (nicht was Sie jetzt schon wieder denken), eine zeitlos schöne Uhr von Longines zum Preis von nur 1410 Euro.
Wem das zu teuer ist, der kann sich auch mit einem Dupont-Feuerzeug für schlaffe 595 Euro zufrieden geben.
Oder wie wäre es mit ein paar Sicherheitsmanschettenknöpfen von Montblanc zum Schnäppchenpreis von 235 Euro.
Für das Beste im Mann tut es auch ein Rasierer Philishave SmartTouch XL, supersanft, supergründlich und superdesigned, für nur –ein wahrer Freundschaftspreis- 300 Euro.
Für das Beste am Mann, reicht sicher auch eine Feinrippunterhose (Feinripp ist dieses Jahr total in) Marke „Freedom“ von Schießer für 23 Euro in dunklem Grau, damit man die Rostflecken nicht so sehr sieht.
Und für ganz knauserige Lebensgefährtinnen gibt es dann noch Socken im Norwegerlook von Marco Polo, das Stück für ca. 20 Euro.

Wem das alles zu materiell ist, kann auch das Kind im Manne beschenken und Jugendträume erfüllen.
Zum Beispiel Baugrubengefühl und Bagger fahren für 79 Euro je Stunde. Oder Pilotenträume ausleben und mit der Cessna abheben für 165 Euro je 30 Minuten.
Ganz besonders schön fand ich das Geschenk für den kleinen Pyromanen:
Feuer löschen und Einweisung in die Techniken der Brandbekämpfung für 99 Euro je Stunde.
Wobei mir persönlich ja zum Brand löschen die Zapfanlage für die Hausbar von Philips für 200 Euro (ohne Bier) vollkommen genügen würde.

Warum das alles in der Zeitschrift „Glückstag“ steht, erfahren Sie dann auf der Seite 42, denn dort stehen die Ergebnisse einer Umfrage zu den Weihnachtsgeschenken der Deutschen.
Auch wenn Sie selbst noch keine Ahnung haben, ob und was Sie schenken werden, die Zeitschrift „Glückstag“ aber weiß es schon.
Auf Platz 1 der nach oben offenen Kaufrauschskala stehen Geschenkgutscheine, dicht gefolgt von Büchern und Geld. Danach folgt Parfüm und Schmuck oder Uhren.
Besonders die Plätze 1 bis 3 geben Zeugnis vom Einfallsreichtum der Schenkenden und lösen beim Beschenkten sicher wahre Begeisterungsstürme aus.
Wenn Frauen diesen emotionalen Ausbruch ihres Gatten noch toppen wollen, sollten sie zur altbewährten Krawatte greifen.
Denn Männer mögen Krawatten!
Besonders wenn sie von einer nackten Frau getragen werden!
So kann Weihnachten auch in trostlosen Hütten des Jahres 2005 zu einem wirklich unvergesslichen Erlebnis im Kreise der Familie werden.

Zumindest die Zeiten sind hart und zur Not kann man es ja auch mit einer Krawatte aus dem Second-Hand-Shop versuchen.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 31. Oktober 2005 um 05:45:07 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)