Zwischenbilanz

3. August 2006 05:45

Bevor er sich in die parlamentarische Sommerpause verzog, hat der 16. Bundestag noch rasch sein Werkeln zum Wohle des Volkes in Zahlen auf die Internetseiten des Deutschen Bundestages erbrochen.

«Seit 18. Oktober wurden 209 Gesetzesvorhaben eingebracht, wovon die Abgeordneten 167 in erster von insgesamt drei Lesungen behandelt haben. Außerdem wurden 91 Gesetze verabschiedet. davon sind 50 bereits verkündet, also schon in Kraft getreten.»

Sicher finden Sie es auch so schön wie ich, dass die Abgeordneten für ständigen Nachschub an Gesetzen sorgen und den Bürgern auch während den Parlamentsferien nicht langweilig werden wird.

Dennoch muss ich ehrlich sagen, dass ich von der schwarz-roten Regierung mehr erwartet hätte, denn gemessen an der Leistung der rot-grünen Jungs und Mädels ist das echt wenig.
Ob Sie es glauben oder nicht, aber die haben in der 15. Wahlperiode 760 Gesetzesvorlagen eingebracht und 400 verabschiedet. Und dabei waren die Genossen um den Bundesgerd auch noch vollauf damit beschäftigt durch vorgezogene Neuwahlen um ihren Verbleib an der Macht zu sorgen. Das hat, wie wir alle wissen, nicht ganz geklappt, aber das macht ja nix, denn ob Rot-Grün oder Rot-Schwarz, wichtig ist ja nur, dass erfolgreiche Politik weiterhin nur an der Quantität der Gesetze gemessen werden kann.

Und kommen Sie mir jetzt ja nicht mit irgendwelchen Qualitätssicherungsmaßnahmen!
Denen müssten die Politiker aus tiefster Überzeugung mit aller Kraft entgegen treten

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 3. August 2006 um 05:45:36 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Zwischenbilanz

3. August 2006 05:45

Bevor er sich in die parlamentarische Sommerpause verzog, hat der 16. Bundestag noch rasch sein Werkeln zum Wohle des Volkes in Zahlen auf die Internetseiten des Deutschen Bundestages erbrochen.

«Seit 18. Oktober wurden 209 Gesetzesvorhaben eingebracht, wovon die Abgeordneten 167 in erster von insgesamt drei Lesungen behandelt haben. Außerdem wurden 91 Gesetze verabschiedet. davon sind 50 bereits verkündet, also schon in Kraft getreten.»

Sicher finden Sie es auch so schön wie ich, dass die Abgeordneten für ständigen Nachschub an Gesetzen sorgen und den Bürgern auch während den Parlamentsferien nicht langweilig werden wird.

Dennoch muss ich ehrlich sagen, dass ich von der schwarz-roten Regierung mehr erwartet hätte, denn gemessen an der Leistung der rot-grünen Jungs und Mädels ist das echt wenig.
Ob Sie es glauben oder nicht, aber die haben in der 15. Wahlperiode 760 Gesetzesvorlagen eingebracht und 400 verabschiedet. Und dabei waren die Genossen um den Bundesgerd auch noch vollauf damit beschäftigt durch vorgezogene Neuwahlen um ihren Verbleib an der Macht zu sorgen. Das hat, wie wir alle wissen, nicht ganz geklappt, aber das macht ja nix, denn ob Rot-Grün oder Rot-Schwarz, wichtig ist ja nur, dass erfolgreiche Politik weiterhin nur an der Quantität der Gesetze gemessen werden kann.

Und kommen Sie mir jetzt ja nicht mit irgendwelchen Qualitätssicherungsmaßnahmen!
Denen müssten die Politiker aus tiefster Überzeugung mit aller Kraft entgegen treten

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 3. August 2006 um 05:45:36 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)