Helgoland

24. Oktober 2005 05:45

In der Sendung „Stadtgespräch“, die Donnerstags immer auf HR1 läuft wurde dieser Tage die Frage gestellt, ob die Kanzlerin Angela Merkel wohl das Zeug zu einer deutschen „Maggie Thatcher “ hätte.

Nun gibt es im Leben der beiden Damen einige Parallelen und Ähnlichkeiten, denn die Engländerin Maggie war die erste weibliche Premierministerin (haben Sie schon mal eine männliche Premierministerin gesehen?) und die Deutsche Angie wird wohl die erste deutsche Bundeskanzlerin werden, sofern ihr nicht noch etwas dazwischen stoibert.
Maggie studiert Chemie und arbeitete in dem Team, das so nützliche Dinge wie das Softeis erfand.
Angie studierte Physik und schrieb ihre Dissertation über eher so unwichtige Dinge wie die
“Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden”.
Maggie attackierte die „bolschewistische“ Sowjetunion heftig und erhielt dafür den Spitznamen „Eiserne Lady“.
Angie schlug sich zur Suche irakischen Massenvernichtungswaffen auf die Seite der „befriedungsaggressiven“ USA und erhielt für ihre Bückling vor George Bush den „Arse licker Award“.

Und damit enden auch schon die Gemeinsamkeiten der beiden Damen und daher denke ich , dass die Antwort auf die eingangs gestellte Frage ganz einfach ist:

Ja, vorausgesetzt die Argentinier wagen es Helgoland anzugreifen“.
Vielleicht müsste man den Jungs dort mal einen Brief schreiben und um Amtshilfe bitten.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 24. Oktober 2005 um 05:45:01 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Helgoland

24. Oktober 2005 05:45

In der Sendung „Stadtgespräch“, die Donnerstags immer auf HR1 läuft wurde dieser Tage die Frage gestellt, ob die Kanzlerin Angela Merkel wohl das Zeug zu einer deutschen „Maggie Thatcher “ hätte.

Nun gibt es im Leben der beiden Damen einige Parallelen und Ähnlichkeiten, denn die Engländerin Maggie war die erste weibliche Premierministerin (haben Sie schon mal eine männliche Premierministerin gesehen?) und die Deutsche Angie wird wohl die erste deutsche Bundeskanzlerin werden, sofern ihr nicht noch etwas dazwischen stoibert.
Maggie studiert Chemie und arbeitete in dem Team, das so nützliche Dinge wie das Softeis erfand.
Angie studierte Physik und schrieb ihre Dissertation über eher so unwichtige Dinge wie die
“Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden”.
Maggie attackierte die „bolschewistische“ Sowjetunion heftig und erhielt dafür den Spitznamen „Eiserne Lady“.
Angie schlug sich zur Suche irakischen Massenvernichtungswaffen auf die Seite der „befriedungsaggressiven“ USA und erhielt für ihre Bückling vor George Bush den „Arse licker Award“.

Und damit enden auch schon die Gemeinsamkeiten der beiden Damen und daher denke ich , dass die Antwort auf die eingangs gestellte Frage ganz einfach ist:

Ja, vorausgesetzt die Argentinier wagen es Helgoland anzugreifen“.
Vielleicht müsste man den Jungs dort mal einen Brief schreiben und um Amtshilfe bitten.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 24. Oktober 2005 um 05:45:01 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)