Delphi Orakel

18. Oktober 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Aus dem einst berühmten Orakel von Delphi ist nach wenigen tausend Jahren das „Gequakel von Delphi“ geworden.

Früher war Delphi der Nabel der (hellenistischen) Welt, heute ist Delphi am Arsch, denn am 8. Oktober 2005 hat das Unternehmen Gläubigerschutz unter dem amerikanischen Chapter 11 anmelden müssen.

Für Delphi-Chef Robert S. Miller eine gute Gelegenheit das einst so berühmte Orakel von Delphi zu reanimieren und den Arbeitnehmern kundzutun wie er sich die Sanierung des Unternehmens vorstellt.
Wer nun glaubt, dieses amerikanische Orakel wäre jetzt ebenso weise wie vor langer Zeit das hellenistische Orakel, der hat sich getäuscht, denn die Jahrtausende haben das amerikanische Orakel vom Wissenstransfer weitgehendst ausgeklammert, was soviel heißen soll, dass das Medium Robert S. Miller seitdem nix dazu gelernt hat.

Wie anders könnte man sich das folgende Orakel zur Gesundung von Delphi erklären:

1. Delphi-Arbeitnehmer verzichten auf ZWEI Drittel ihres Lohnes
2. Delphi-Kunden verpflichten sich zur Abnahme von Produkten in Milliardenhöhe
3. Delphi-Manager verpissen sich mit zusätzlichen Abfindungen in Millionenhöhe

Im Gegenzug wäre dann das Medium Robert S. Miller bereit auf einen Teil seiner 1,5 Millionen Dollar Gage zu verzichten. Auf welchen Teil (den vor oder den nach dem Komma) hat das clevere Orakel nicht gesagt.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 18. Oktober 2005 um 05:45:51 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Delphi Orakel

18. Oktober 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Aus dem einst berühmten Orakel von Delphi ist nach wenigen tausend Jahren das „Gequakel von Delphi“ geworden.

Früher war Delphi der Nabel der (hellenistischen) Welt, heute ist Delphi am Arsch, denn am 8. Oktober 2005 hat das Unternehmen Gläubigerschutz unter dem amerikanischen Chapter 11 anmelden müssen.

Für Delphi-Chef Robert S. Miller eine gute Gelegenheit das einst so berühmte Orakel von Delphi zu reanimieren und den Arbeitnehmern kundzutun wie er sich die Sanierung des Unternehmens vorstellt.
Wer nun glaubt, dieses amerikanische Orakel wäre jetzt ebenso weise wie vor langer Zeit das hellenistische Orakel, der hat sich getäuscht, denn die Jahrtausende haben das amerikanische Orakel vom Wissenstransfer weitgehendst ausgeklammert, was soviel heißen soll, dass das Medium Robert S. Miller seitdem nix dazu gelernt hat.

Wie anders könnte man sich das folgende Orakel zur Gesundung von Delphi erklären:

1. Delphi-Arbeitnehmer verzichten auf ZWEI Drittel ihres Lohnes
2. Delphi-Kunden verpflichten sich zur Abnahme von Produkten in Milliardenhöhe
3. Delphi-Manager verpissen sich mit zusätzlichen Abfindungen in Millionenhöhe

Im Gegenzug wäre dann das Medium Robert S. Miller bereit auf einen Teil seiner 1,5 Millionen Dollar Gage zu verzichten. Auf welchen Teil (den vor oder den nach dem Komma) hat das clevere Orakel nicht gesagt.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 18. Oktober 2005 um 05:45:51 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)