Rechenstunde

22. Juli 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Manchmal geschehen Wunder. Sogar mitten in Deutschland. Und kaum jemand bemerkt es.

Eigentlich dazu gedacht, den steigenden Anteil von Ausländerkindern an deutschen Schulen aufzuzeigen und dezent (zumindest lt. Überschrift) darauf hinzuweisen, dass diese meist nur die Hauptschule besuchen, lassen sich aus dieser Statistik des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden ganz anders Dinge ablesen, denn der Anteil von Ausländerkindern

  • ist an den Hauptschulen ist von 19,9% auf 18,6% zurückgegangen.
  • hat bei den schulartenunabhängigen Orientierungsstufen von 7.8% auf 11,3% zugenommen
  • ist an den Realschulen um 0,2% gestiegen
  • beträgt an Schulen mit mehreren Bildungsgängen nunmehr 2,7% gegenüber 0,5%
  • ist an den Gymnasien trotz gestiegener Schülerzahlen konstant bei 4,0% geblieben

Und noch etwas verrät uns diese Statistik:
Es gibt im Schuljahr 2003/2004 exakt vierhundertdreiundvierzigtausendachthundertsiebenundzwanzig (443.827) Schüler mehr als im Vergleichszeitraum von 1993/1994. Und wenn man noch genauer nachrechnet, dann stellt man fest, dass davon mehr als 407.000 die deutsche Staatsangehörigkeit haben.

Und was bedeutet das?
Wir sterben nicht aus!
Die Sache mit der demographischen Schieflage der Nation sollten die Experten beim Statistischen Bundesamt vielleicht noch mal nachrechnen, bevor durch gegensteuernde Maßnahmen unserer Politiker noch mehr Unheil angerichtet wird.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 22. Juli 2005 um 05:45:48 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Rechenstunde

22. Juli 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Manchmal geschehen Wunder. Sogar mitten in Deutschland. Und kaum jemand bemerkt es.

Eigentlich dazu gedacht, den steigenden Anteil von Ausländerkindern an deutschen Schulen aufzuzeigen und dezent (zumindest lt. Überschrift) darauf hinzuweisen, dass diese meist nur die Hauptschule besuchen, lassen sich aus dieser Statistik des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden ganz anders Dinge ablesen, denn der Anteil von Ausländerkindern

  • ist an den Hauptschulen ist von 19,9% auf 18,6% zurückgegangen.
  • hat bei den schulartenunabhängigen Orientierungsstufen von 7.8% auf 11,3% zugenommen
  • ist an den Realschulen um 0,2% gestiegen
  • beträgt an Schulen mit mehreren Bildungsgängen nunmehr 2,7% gegenüber 0,5%
  • ist an den Gymnasien trotz gestiegener Schülerzahlen konstant bei 4,0% geblieben

Und noch etwas verrät uns diese Statistik:
Es gibt im Schuljahr 2003/2004 exakt vierhundertdreiundvierzigtausendachthundertsiebenundzwanzig (443.827) Schüler mehr als im Vergleichszeitraum von 1993/1994. Und wenn man noch genauer nachrechnet, dann stellt man fest, dass davon mehr als 407.000 die deutsche Staatsangehörigkeit haben.

Und was bedeutet das?
Wir sterben nicht aus!
Die Sache mit der demographischen Schieflage der Nation sollten die Experten beim Statistischen Bundesamt vielleicht noch mal nachrechnen, bevor durch gegensteuernde Maßnahmen unserer Politiker noch mehr Unheil angerichtet wird.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 22. Juli 2005 um 05:45:48 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)