Dünnsäure

15. Juli 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Es ist echt zum Kringeln, außer Steuererhöhungen fällt den Jungs und Mädels in Berlin echt nichts ein. Egal in welche Form und Reform die Parteien ihre Absichten verpacken, es muss zu höheren Steuereinnahmen führen. Schließlich muss die Verschwendung in unserem Staat ja irgendwie finanziert werden. Für mich ist es immer wieder erstaunlich wie erfindungsreich in der Sache da vorgegangen wird.
„Reichensteuer“ nennt sich das effekthaschende Verfahren mit dem die Grünen antreten. Dabei haben sie offensichtlich vergessen, dass die Sache mit der Querfinanzierung der Sozialkosten aus den Mehreinnahmen der Ökosteuer ja auch ein Schiss auf den Komposthaufen gewesen ist.
In ihrem Wahlprogramm legen sie den Schwerpunkt „auf die Schaffung ökologisch verträglicher Arbeitsplätze. Allein in der umweltbewussten “Weißen Biotechnologie” könnten “hunderttausend neue Arbeitsplätze entstehen”. Durch die Förderung neuer Energien seien auch bereits “Hunderttausende Arbeitsplätze mit Zukunft geschaffen” worden.“ schreibt der Spiegel.

Gänzlich unverbesserlich zeigt sich die SPD, der außer Agenda2010 und der monotonen Wiederholung, dass dies der einzige Weg zur Errettung der Nation sei, nicht mehr viel einfällt.
Außer einer Aufzuchtprämie für den Wählernachwuchs, die allerdings immer noch unter der durchschnittlichen Subventionshöhe für einen europäischen Mastochsen liegt, sind nur olle Kamellen dabei und man muss sich fragen, was diese Regierung eigentlich in den letzten sieben Jahren gemacht hat.

Ganz erstaunlich ist für mich der Herr Käpt’n Ahab IFO Sinn, der erstaunlicherweise immer wieder einen Sender findet, der seinen gequirlten Schwachfug durch den Äther strahlt.
Immer wenn ich den Herrn auf dem Bildschirm sehe, warte ich auf Moby Dick, den weißen Wal, der diesen Herrn endlich mit sich in die Tiefe reißt.
Ok, ok, Verklappung von Dünnsäure ist verboten worden, aber könnte man in diesem speziellen Fall nicht doch mal eine Ausnahme machen?

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 15. Juli 2005 um 05:45:50 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Dünnsäure

15. Juli 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Es ist echt zum Kringeln, außer Steuererhöhungen fällt den Jungs und Mädels in Berlin echt nichts ein. Egal in welche Form und Reform die Parteien ihre Absichten verpacken, es muss zu höheren Steuereinnahmen führen. Schließlich muss die Verschwendung in unserem Staat ja irgendwie finanziert werden. Für mich ist es immer wieder erstaunlich wie erfindungsreich in der Sache da vorgegangen wird.
„Reichensteuer“ nennt sich das effekthaschende Verfahren mit dem die Grünen antreten. Dabei haben sie offensichtlich vergessen, dass die Sache mit der Querfinanzierung der Sozialkosten aus den Mehreinnahmen der Ökosteuer ja auch ein Schiss auf den Komposthaufen gewesen ist.
In ihrem Wahlprogramm legen sie den Schwerpunkt „auf die Schaffung ökologisch verträglicher Arbeitsplätze. Allein in der umweltbewussten “Weißen Biotechnologie” könnten “hunderttausend neue Arbeitsplätze entstehen”. Durch die Förderung neuer Energien seien auch bereits “Hunderttausende Arbeitsplätze mit Zukunft geschaffen” worden.“ schreibt der Spiegel.

Gänzlich unverbesserlich zeigt sich die SPD, der außer Agenda2010 und der monotonen Wiederholung, dass dies der einzige Weg zur Errettung der Nation sei, nicht mehr viel einfällt.
Außer einer Aufzuchtprämie für den Wählernachwuchs, die allerdings immer noch unter der durchschnittlichen Subventionshöhe für einen europäischen Mastochsen liegt, sind nur olle Kamellen dabei und man muss sich fragen, was diese Regierung eigentlich in den letzten sieben Jahren gemacht hat.

Ganz erstaunlich ist für mich der Herr Käpt’n Ahab IFO Sinn, der erstaunlicherweise immer wieder einen Sender findet, der seinen gequirlten Schwachfug durch den Äther strahlt.
Immer wenn ich den Herrn auf dem Bildschirm sehe, warte ich auf Moby Dick, den weißen Wal, der diesen Herrn endlich mit sich in die Tiefe reißt.
Ok, ok, Verklappung von Dünnsäure ist verboten worden, aber könnte man in diesem speziellen Fall nicht doch mal eine Ausnahme machen?

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 15. Juli 2005 um 05:45:50 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)