GEZ noch?

3. Juni 2005 05:45

GEZ noch, oder GEZ nimmer?
Also, wenn ich mich so unter Bekannten und Freunden umhöre und herumlese, dann mehren sich die Stimmen, die meinen, so gez nimmer weiter.
Oder halten Sie es für sinnvoll für eine Zeitung zu bezahlen, die Sie gar nicht lesen. Oder oft sogar, gar nicht lesen können.

Das macht ja keinen Sinn. Zumindest nicht für Sie! Stellen Sie sich mal vor, da würde Ihnen ein Zeitungsverlag jedes Quartal einen größeren Geldbetrag vom Konto abbuchen, ohne Ihnen jemals eine Zeitung zu liefern. Und Sie müssen nur deshalb bezahlen, weil Sie einen Briefkasten haben, in den Sie sich - zumindest theoretisch - eine Zeitung einwerfen lassen könnten.

Das ist ungefähr das gleiche System, wie bei unseren Politikern, nur halt genau anders rum.
Die brauchen auch nichts abzuliefern und bekommen trotzdem von allen Seiten erkleckliche Sümmchen aufs Konto überwiesen. Und wenn sie gefragt werden, wo denn das Geld herkommt, dann haben sie keine Ahnung: „Waaas? Auf meinem Konto? Das kann ich mir aber gar nicht erklären! Da bin aber überrascht! Selbstverständlich werde ich das sehr sorgfältig prüfen lassen! Aber sicher wird das alles seine Richtigkeit haben!“
Die Jungs tun doch gerade so, als würden sie keine Kontoauszüge von ihrer Bank zugeschickt bekommen oder sich nie um ihr Konto kümmern, solange sie sich im Dienste der Republik aufreiben. Also ich weiß nicht, wie es bei Ihnen ist, aber ich muss schon ab und zu mal auf mein Konto gucken um zu sehen was da so abgeht, wobei naturgemäß die Zahlungseingänge erheblich übersichtlicher sind als die Zahlungsausgänge. Aber das scheint mich und vielleicht auch Sie, von Berufsstand der Politiker zu unterscheiden, denn auf deren Konten scheinen die Zahlungseingänge wesentlich unübersichtlicher zu sein. Könnte vielleicht daran liegen, dass Politiker bei den Banken Konten mit Soll und Haben besitzen und so kleine Würstchen wie Sie und ich haben halt das standardmäßige Sollgehabthaben-Konto mit automatischer Lastschriftermächtigung fürs Finanzamt..

Zahlen Politiker eigentlich auch GEZ Gebühren, oder profitieren sie als Verbalartisten und Berufskomiker von den zwangsweise abkassierten Lizenzgebühren?
Also auf Grund des gebotenen Unterhaltungswertes unseres Polittheaters könnte man sich durchaus mit einer gebührenden Alimentierung dieser Spezies anfreunden. Aber müssen wir das unbedingt als Pauschale machen? Wäre nicht eine Entlohnung nach Leistung das zeitgemäßere Modell?
Ein Vortrag von Superwolli Clement „Ich und der Aufschwung“ ist immer für einen bundesweiten Brüller gut und sollte entsprechend honoriert werden, auch wenn Superwolli ein Naturtalent zu sein scheint, dem solche spaßigen Einfälle in Massen zufliegen.
Mit einem solchen Verdienstmodell wäre die Gesundheitsulla mit ihren Ärztewitzen sicher unter den Spitzenverdienern. Knapp gefolgt vom Verkehrsmanni und der Serie „Stadt, Land, Stuss“.

Oder denken Sie mal an den Außenjoschka.
Wenn der sich vor die Kamera walzt, dann ist der Zuseher doch von der asketenhaften Leichtigkeit eines Marathonläufer auf dem Weg um sich selbst immer wieder begeistert. Haben Sie bemerkt, dass der Joschka immer aussieht als würde er versuchen oben über die Brille zu gucken? In Wirklichkeit versucht er aber über seine Wampe zu linsen, weil er seine Turnschuhe nicht mehr sehen kann. Man müsste ihm mal sagen, dass ihm diese Stellung ein hässliches viertes Kinn verschafft und ich persönlich finde, - das ist jetzt aber meine persönliche Meinung – er hat dann immer eine gewisse Ähnlichkeit mit Altbundeskanzler Helmut Kohl. Wenn man sich den Kopf wegdenkt, meine ich.

Und vergessen Sie den Münte nicht. Der wird wirklich oft verkannt.
Ja, ok, seine Art von Humor ist nicht jedermanns Sache.
Aber wenn man genau hinhört, dann …
Und dann noch dieses Gesicht dazu …
Dieses süffisante Lächeln …
Einfach Klasse!
Für den, der’s mag!

Ob sich so ein System aber für unseren Bundesgerd auszahlen würde, das wage ich dann doch zu bezweifeln, denn dessen Scherze waren auch schon mal besser, seit die Medien seinem Hund eine bessere Einschaltquote zurechnen. OK, die Idee mit dem Atomkraftwerk nach China war nicht schlecht. Aber damit sollten wir vielleicht noch warten bis die EU mit dem LKW auf dem Landweg direkt nach China liefern kann.
Allein mit den Einnahmen aus der Autobahnmaut könnte man dann den Amerikanern Alaska abkaufen und den Staatshaushalt der gesamten ostvereiterten EU sanieren. Außerdem könnte der Bundesgerd seinem Freund Chirac ein neues Volk kaufen und Holland fluten lassen.

Aber bevor ich jetzt ins Schwärmen und in Fahrt komme, zurück zur GEZ.
Wie, Sie haben von der GEZ noch gar nichts gehört und der Gebühreneinzugsvollstreckungsbeamte stand auch noch nicht vor der Wohnungstür, wie bei einer lieben Freundin?
Ja nennen Sie denn kein zum Empfang von elektromagnetischen Wellen oder digitalen Signalen geeignetes Empfangs- und Wiedergabegerät ihr eigen?
Ach Ihr Empfang ist gestört! Seit diese neuen Sender 9Plus, TRT, LKA, BKA und MAD und wie die sonst noch alle heißen, ihren Betrieb aufgenommen haben, kommt es bei Ihnen zu unerklärlichen Frequenzmodulationen und Interferenzen.
Sie hören überall Geisterstimmen und die Mikrowelle schaltet sich auch von ganz alleine ein und aus?
Das muss aber nicht unbedingt an Ihnen liegen!
Das könnte auch damit zusammenhängen, dass die Bundesregierung zur Vermeidung von Reibachverlust die Zusammenlegung von GEZ, Telekommunikation, Bundesnachrichtendienst und Energieversorgung beschlossen hat.
Das dazu neu geschaffene Bürgerregulierungsministerium (BRM) hat jetzt festgelegt, dass private Stromverbraucher vom Versorgungsunternehmen zwangsweise automatisch eingeschaltet werden dürfen, um die Belastungsspitzen in den Leitungsnetzen besser zu verteilen und zu einem ökonomisch gleichmäßigen Stromverbrauch zu kommen. Um dieses System verbraucherfreundlich zu gestalten, hat man sich dazu entschlossen, die Energiekosten nicht mehr nach tatsächlichem Verbrauch abzurechnen, sondern über eine Kopfpauschale je Haushalt. Wenig Beachtung hat in der Bevölkerung die Tatsache gefunden, dass bei Versorgungsengpässen auch Stromverbraucher zwangsweise und ohne vorherige Ankündigung abgeschaltet werden dürfen. Dabei ist eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Reihenfolge einzuhalten: Licht, Herd, Kühlschrank, Solarium, Herz-Lungen-Maschine.
Selbstverständlich entsteht in solchen Fällen kein Recht auf Rückerstattung oder Minderung der Gebühren, wobei sich dieses Problem bei Abschaltung einer Herz-Lungen-Maschine auch sicher nicht stellen wird.

Ab 2006 soll das System flächendeckend auch für die Telekommunikation eingeführt werden. Egal ob Sie telefonieren oder nicht, Sie zahlen einfach einen festen Betrag für Festnetz und Handy. Allerdings müssen Sie dazu eine Abbuchungsgenehmigung für ihr Konto unterschreiben.

So wie bei der GEZ halt. Da wird doch auch GEZwungen, EinGEZogen, EinGEZahlt und AbGEZockt
Also GEZ doch und es murrt keiner!
Aber damit ein bisschen Freude aufkommt, könnten sich ja schon mal den obigen Sticker ausdrucken, ausschneiden und an ihre Wohnungstüre kleben. :-)

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 3. Juni 2005 um 05:45:54 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

GEZ noch?

3. Juni 2005 05:45

GEZ noch, oder GEZ nimmer?
Also, wenn ich mich so unter Bekannten und Freunden umhöre und herumlese, dann mehren sich die Stimmen, die meinen, so gez nimmer weiter.
Oder halten Sie es für sinnvoll für eine Zeitung zu bezahlen, die Sie gar nicht lesen. Oder oft sogar, gar nicht lesen können.

Das macht ja keinen Sinn. Zumindest nicht für Sie! Stellen Sie sich mal vor, da würde Ihnen ein Zeitungsverlag jedes Quartal einen größeren Geldbetrag vom Konto abbuchen, ohne Ihnen jemals eine Zeitung zu liefern. Und Sie müssen nur deshalb bezahlen, weil Sie einen Briefkasten haben, in den Sie sich - zumindest theoretisch - eine Zeitung einwerfen lassen könnten.

Das ist ungefähr das gleiche System, wie bei unseren Politikern, nur halt genau anders rum.
Die brauchen auch nichts abzuliefern und bekommen trotzdem von allen Seiten erkleckliche Sümmchen aufs Konto überwiesen. Und wenn sie gefragt werden, wo denn das Geld herkommt, dann haben sie keine Ahnung: „Waaas? Auf meinem Konto? Das kann ich mir aber gar nicht erklären! Da bin aber überrascht! Selbstverständlich werde ich das sehr sorgfältig prüfen lassen! Aber sicher wird das alles seine Richtigkeit haben!“
Die Jungs tun doch gerade so, als würden sie keine Kontoauszüge von ihrer Bank zugeschickt bekommen oder sich nie um ihr Konto kümmern, solange sie sich im Dienste der Republik aufreiben. Also ich weiß nicht, wie es bei Ihnen ist, aber ich muss schon ab und zu mal auf mein Konto gucken um zu sehen was da so abgeht, wobei naturgemäß die Zahlungseingänge erheblich übersichtlicher sind als die Zahlungsausgänge. Aber das scheint mich und vielleicht auch Sie, von Berufsstand der Politiker zu unterscheiden, denn auf deren Konten scheinen die Zahlungseingänge wesentlich unübersichtlicher zu sein. Könnte vielleicht daran liegen, dass Politiker bei den Banken Konten mit Soll und Haben besitzen und so kleine Würstchen wie Sie und ich haben halt das standardmäßige Sollgehabthaben-Konto mit automatischer Lastschriftermächtigung fürs Finanzamt..

Zahlen Politiker eigentlich auch GEZ Gebühren, oder profitieren sie als Verbalartisten und Berufskomiker von den zwangsweise abkassierten Lizenzgebühren?
Also auf Grund des gebotenen Unterhaltungswertes unseres Polittheaters könnte man sich durchaus mit einer gebührenden Alimentierung dieser Spezies anfreunden. Aber müssen wir das unbedingt als Pauschale machen? Wäre nicht eine Entlohnung nach Leistung das zeitgemäßere Modell?
Ein Vortrag von Superwolli Clement „Ich und der Aufschwung“ ist immer für einen bundesweiten Brüller gut und sollte entsprechend honoriert werden, auch wenn Superwolli ein Naturtalent zu sein scheint, dem solche spaßigen Einfälle in Massen zufliegen.
Mit einem solchen Verdienstmodell wäre die Gesundheitsulla mit ihren Ärztewitzen sicher unter den Spitzenverdienern. Knapp gefolgt vom Verkehrsmanni und der Serie „Stadt, Land, Stuss“.

Oder denken Sie mal an den Außenjoschka.
Wenn der sich vor die Kamera walzt, dann ist der Zuseher doch von der asketenhaften Leichtigkeit eines Marathonläufer auf dem Weg um sich selbst immer wieder begeistert. Haben Sie bemerkt, dass der Joschka immer aussieht als würde er versuchen oben über die Brille zu gucken? In Wirklichkeit versucht er aber über seine Wampe zu linsen, weil er seine Turnschuhe nicht mehr sehen kann. Man müsste ihm mal sagen, dass ihm diese Stellung ein hässliches viertes Kinn verschafft und ich persönlich finde, - das ist jetzt aber meine persönliche Meinung – er hat dann immer eine gewisse Ähnlichkeit mit Altbundeskanzler Helmut Kohl. Wenn man sich den Kopf wegdenkt, meine ich.

Und vergessen Sie den Münte nicht. Der wird wirklich oft verkannt.
Ja, ok, seine Art von Humor ist nicht jedermanns Sache.
Aber wenn man genau hinhört, dann …
Und dann noch dieses Gesicht dazu …
Dieses süffisante Lächeln …
Einfach Klasse!
Für den, der’s mag!

Ob sich so ein System aber für unseren Bundesgerd auszahlen würde, das wage ich dann doch zu bezweifeln, denn dessen Scherze waren auch schon mal besser, seit die Medien seinem Hund eine bessere Einschaltquote zurechnen. OK, die Idee mit dem Atomkraftwerk nach China war nicht schlecht. Aber damit sollten wir vielleicht noch warten bis die EU mit dem LKW auf dem Landweg direkt nach China liefern kann.
Allein mit den Einnahmen aus der Autobahnmaut könnte man dann den Amerikanern Alaska abkaufen und den Staatshaushalt der gesamten ostvereiterten EU sanieren. Außerdem könnte der Bundesgerd seinem Freund Chirac ein neues Volk kaufen und Holland fluten lassen.

Aber bevor ich jetzt ins Schwärmen und in Fahrt komme, zurück zur GEZ.
Wie, Sie haben von der GEZ noch gar nichts gehört und der Gebühreneinzugsvollstreckungsbeamte stand auch noch nicht vor der Wohnungstür, wie bei einer lieben Freundin?
Ja nennen Sie denn kein zum Empfang von elektromagnetischen Wellen oder digitalen Signalen geeignetes Empfangs- und Wiedergabegerät ihr eigen?
Ach Ihr Empfang ist gestört! Seit diese neuen Sender 9Plus, TRT, LKA, BKA und MAD und wie die sonst noch alle heißen, ihren Betrieb aufgenommen haben, kommt es bei Ihnen zu unerklärlichen Frequenzmodulationen und Interferenzen.
Sie hören überall Geisterstimmen und die Mikrowelle schaltet sich auch von ganz alleine ein und aus?
Das muss aber nicht unbedingt an Ihnen liegen!
Das könnte auch damit zusammenhängen, dass die Bundesregierung zur Vermeidung von Reibachverlust die Zusammenlegung von GEZ, Telekommunikation, Bundesnachrichtendienst und Energieversorgung beschlossen hat.
Das dazu neu geschaffene Bürgerregulierungsministerium (BRM) hat jetzt festgelegt, dass private Stromverbraucher vom Versorgungsunternehmen zwangsweise automatisch eingeschaltet werden dürfen, um die Belastungsspitzen in den Leitungsnetzen besser zu verteilen und zu einem ökonomisch gleichmäßigen Stromverbrauch zu kommen. Um dieses System verbraucherfreundlich zu gestalten, hat man sich dazu entschlossen, die Energiekosten nicht mehr nach tatsächlichem Verbrauch abzurechnen, sondern über eine Kopfpauschale je Haushalt. Wenig Beachtung hat in der Bevölkerung die Tatsache gefunden, dass bei Versorgungsengpässen auch Stromverbraucher zwangsweise und ohne vorherige Ankündigung abgeschaltet werden dürfen. Dabei ist eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Reihenfolge einzuhalten: Licht, Herd, Kühlschrank, Solarium, Herz-Lungen-Maschine.
Selbstverständlich entsteht in solchen Fällen kein Recht auf Rückerstattung oder Minderung der Gebühren, wobei sich dieses Problem bei Abschaltung einer Herz-Lungen-Maschine auch sicher nicht stellen wird.

Ab 2006 soll das System flächendeckend auch für die Telekommunikation eingeführt werden. Egal ob Sie telefonieren oder nicht, Sie zahlen einfach einen festen Betrag für Festnetz und Handy. Allerdings müssen Sie dazu eine Abbuchungsgenehmigung für ihr Konto unterschreiben.

So wie bei der GEZ halt. Da wird doch auch GEZwungen, EinGEZogen, EinGEZahlt und AbGEZockt
Also GEZ doch und es murrt keiner!
Aber damit ein bisschen Freude aufkommt, könnten sich ja schon mal den obigen Sticker ausdrucken, ausschneiden und an ihre Wohnungstüre kleben. :-)

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 3. Juni 2005 um 05:45:54 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)