Herkunftslandprinzip

14. März 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Haben Sie das Wort “Herkunftslandprinzip” auch schon mal gehört?
Wenn ja, dann sicher nicht in positivem Zusammenhang mit dem deutschen Arbeitsmarkt.

Also das mit dem Herkunftslandprinzip ist ungefähr so, wie wenn ausländische Autofahrer, die in Deutschland auf deutschen Straßen unterwegs sind, sich nicht an deutsche Verkehrsregeln halten müssen, sondern nur an die Verkehrsregeln, die in ihrem Heimatland gelten.
Das sei gut so für die Wirtschaft, den freien Straßenverkehr und für die freie Fahrt für freie Bürger auf mautpflichtigen Straßen, behaupten die Jungs in Brüssel und unsere Traumtänzer in Berlin haben dazu nicht mit dem Kopf geschüttelt. Und als sie geschüttelt haben war es auch schon zu spät.

Was ich von einer solchen Regelung halte?
Also ich halte sie für Schwachfug hoch drei!!!
Und kommen Sie mir jetzt nicht auf die Idee, ich wäre ein schlechter Europäer.

Ich sage nur „England“ und darüber sollten Sie einfach mal nachdenken, was geschieht wenn massenhaft Engländer nach den Regelwerken ihres Heimatlandes am Straßenverkehr in Deutschland teilnehmen.

Eben!
Sie und ich wir wissen das!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 14. März 2005 um 05:45:14 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Herkunftslandprinzip

14. März 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Haben Sie das Wort “Herkunftslandprinzip” auch schon mal gehört?
Wenn ja, dann sicher nicht in positivem Zusammenhang mit dem deutschen Arbeitsmarkt.

Also das mit dem Herkunftslandprinzip ist ungefähr so, wie wenn ausländische Autofahrer, die in Deutschland auf deutschen Straßen unterwegs sind, sich nicht an deutsche Verkehrsregeln halten müssen, sondern nur an die Verkehrsregeln, die in ihrem Heimatland gelten.
Das sei gut so für die Wirtschaft, den freien Straßenverkehr und für die freie Fahrt für freie Bürger auf mautpflichtigen Straßen, behaupten die Jungs in Brüssel und unsere Traumtänzer in Berlin haben dazu nicht mit dem Kopf geschüttelt. Und als sie geschüttelt haben war es auch schon zu spät.

Was ich von einer solchen Regelung halte?
Also ich halte sie für Schwachfug hoch drei!!!
Und kommen Sie mir jetzt nicht auf die Idee, ich wäre ein schlechter Europäer.

Ich sage nur „England“ und darüber sollten Sie einfach mal nachdenken, was geschieht wenn massenhaft Engländer nach den Regelwerken ihres Heimatlandes am Straßenverkehr in Deutschland teilnehmen.

Eben!
Sie und ich wir wissen das!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 14. März 2005 um 05:45:14 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)