Kältetherapie

19. Februar 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Manchmal nützt es wenn man(n) oder Frau nicht schlafen kann.
Dann hockt man(n) oder Frau abends länger vor der Glotze, zappt durch die Kanäle und starrt in die Röhre.
Und wenn dann irgendwo und irgendwann (endlich) etwas gefunden wird, was zumindest vom ersten optischen Eindruck den Daumen nicht dazu bringt die Zapp-Taste zu drücken, dann hört man(n) oder Frau auch mal zu, was da akustisch aus dem Lautsprecher dringt.

Eine junge Dame im Badeanzug mit einer Pudelmütze auf dem Kopf, umringt von drei Herren im Anzug waren für mich der „Eye Catcher“ und die Worte „Leistungssteigerung durch Kältetherapie“ taten ihr Übriges. Zumindest erschien es mir zu nächtlicher Stunde wissenswert, welche Leistung eine Badenixe mit Pudelmütze wohl an drei bekleideten Herren erbringen könnte.
Nein, nicht was Sie jetzt wieder denken! Sie sollten von sich nicht immer gleich auf Andere schließen! Den Fehler machen unsere Politiker auch immer.

Es ging um Leistungssteigerung durch Kühlung, denn leistende Menschen produzieren auch Wärme, die abgeführt und an die Umgebungsluft abgegeben werden muss. Nun haben Wissenschaftler (wer sonst?) festgestellt, dass diese Wärmeabgabe ein „Bottle Neck“ ist und außerdem auch noch einen Teil der menschlichen Energie verbraucht.
Und daher kam man auf die Idee, den Menschen vor der Leistungserbringung abzukühlen.
Nur abkühlen, nicht einfrieren!

Also hat man die junge Dame in Badeanzug und Pudelmütze in eine Art Kältedusche gestellt und ihre Hauttemperatur um 2 Grad Celsius abgekühlt. Dann ist sie auf so ein Hometrainerfahrrad gestiegen und hat in die Pedale getreten.
Und siehe da, ihre Leistungswerte waren besser als vorher ohne Kühlung.

Erstaunlich! Echt erstaunlich was man(n) und Frau durch Schlaflosigkeit so lernen kann.
Mir ist jetzt auch klar, warum in der wiedervereinigten BRddr eine soziale Kälte herrscht.
Wegen der Leistungssteigerung!

Wenn Sie jetzt allerdings auf die Idee kommen, diesen leistungssteigernden Effekt der Abkühlung auch im privaten Bereich zu nutzen, sollten Sie dies vorher mit ihrem Partnerschatz absprechen.
Denn wenn Sie sich zur Abkühlung nackt auf den Balkon stellen, dann freuen sich zwar die Nachbarn, aber Ihr Schatz wird wenig erfreut sein, wenn Sie hinterher leistungsgesteigert zu ihm ins warme Bett hüpfen (wollen).

Und bevor Sie anfangen sich Eiswürfel in die Unterwäsche zu packen um den leistungssteigernden Effekt auch am Arbeitsplatz zum Einsatz zu bringen, sollten Sie wissen, dass die leistungssteigernde Wirkung nur etwa 20 – 30 Minuten anhält. Und danach hocken Sie mit patschnasser Unterwäsche am Arbeitsplatz und tropfen aus der Hose. Das sieht vermutlich nicht so gut aus.

Dass die junge Dame in der Fernsehsendung eine Pudelmütze getragen hat, gibt mir aber doch zu denken. Könnte es unter Umständen sein, dass sich Kühlung nur vorteilhaft auf die Leistungsfähigkeit des Körpers, aber negativ auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns auswirkt?
Weil dann würde auch die soziale Kälte wieder Sinn machen!
Nein, nicht für den unterkühlten Leistungserbringer – sondern für die Herren im Anzug!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 19. Februar 2005 um 05:45:25 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Kältetherapie

19. Februar 2005 05:45

Mein lieber Freund!

Manchmal nützt es wenn man(n) oder Frau nicht schlafen kann.
Dann hockt man(n) oder Frau abends länger vor der Glotze, zappt durch die Kanäle und starrt in die Röhre.
Und wenn dann irgendwo und irgendwann (endlich) etwas gefunden wird, was zumindest vom ersten optischen Eindruck den Daumen nicht dazu bringt die Zapp-Taste zu drücken, dann hört man(n) oder Frau auch mal zu, was da akustisch aus dem Lautsprecher dringt.

Eine junge Dame im Badeanzug mit einer Pudelmütze auf dem Kopf, umringt von drei Herren im Anzug waren für mich der „Eye Catcher“ und die Worte „Leistungssteigerung durch Kältetherapie“ taten ihr Übriges. Zumindest erschien es mir zu nächtlicher Stunde wissenswert, welche Leistung eine Badenixe mit Pudelmütze wohl an drei bekleideten Herren erbringen könnte.
Nein, nicht was Sie jetzt wieder denken! Sie sollten von sich nicht immer gleich auf Andere schließen! Den Fehler machen unsere Politiker auch immer.

Es ging um Leistungssteigerung durch Kühlung, denn leistende Menschen produzieren auch Wärme, die abgeführt und an die Umgebungsluft abgegeben werden muss. Nun haben Wissenschaftler (wer sonst?) festgestellt, dass diese Wärmeabgabe ein „Bottle Neck“ ist und außerdem auch noch einen Teil der menschlichen Energie verbraucht.
Und daher kam man auf die Idee, den Menschen vor der Leistungserbringung abzukühlen.
Nur abkühlen, nicht einfrieren!

Also hat man die junge Dame in Badeanzug und Pudelmütze in eine Art Kältedusche gestellt und ihre Hauttemperatur um 2 Grad Celsius abgekühlt. Dann ist sie auf so ein Hometrainerfahrrad gestiegen und hat in die Pedale getreten.
Und siehe da, ihre Leistungswerte waren besser als vorher ohne Kühlung.

Erstaunlich! Echt erstaunlich was man(n) und Frau durch Schlaflosigkeit so lernen kann.
Mir ist jetzt auch klar, warum in der wiedervereinigten BRddr eine soziale Kälte herrscht.
Wegen der Leistungssteigerung!

Wenn Sie jetzt allerdings auf die Idee kommen, diesen leistungssteigernden Effekt der Abkühlung auch im privaten Bereich zu nutzen, sollten Sie dies vorher mit ihrem Partnerschatz absprechen.
Denn wenn Sie sich zur Abkühlung nackt auf den Balkon stellen, dann freuen sich zwar die Nachbarn, aber Ihr Schatz wird wenig erfreut sein, wenn Sie hinterher leistungsgesteigert zu ihm ins warme Bett hüpfen (wollen).

Und bevor Sie anfangen sich Eiswürfel in die Unterwäsche zu packen um den leistungssteigernden Effekt auch am Arbeitsplatz zum Einsatz zu bringen, sollten Sie wissen, dass die leistungssteigernde Wirkung nur etwa 20 – 30 Minuten anhält. Und danach hocken Sie mit patschnasser Unterwäsche am Arbeitsplatz und tropfen aus der Hose. Das sieht vermutlich nicht so gut aus.

Dass die junge Dame in der Fernsehsendung eine Pudelmütze getragen hat, gibt mir aber doch zu denken. Könnte es unter Umständen sein, dass sich Kühlung nur vorteilhaft auf die Leistungsfähigkeit des Körpers, aber negativ auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns auswirkt?
Weil dann würde auch die soziale Kälte wieder Sinn machen!
Nein, nicht für den unterkühlten Leistungserbringer – sondern für die Herren im Anzug!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 19. Februar 2005 um 05:45:25 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)