Gasrechnung

2. Dezember 2004 05:45

Mein lieber Freund!

Den alte Witz, dass man eine BMW Isetta nur volltanken kann, wenn auch die Seitenfensterchen geschlossen sind, kennt ja wohl nun fast jeder der noch weiß was eine Isetta ist und warum es „die“ Isetta heißt.

Aber wissen Sie wie viel Gas in ein Haus reinpasst? Na sehen Sie, das wissen Sie eben nicht.
Ich auch nicht. Ich hab immer gedacht, das wüssten die Gasversorger, die das Gas ins Haus liefern. Wie eben ein Tankwart der eine Isetta „volltankt“.

Und jetzt muss ich in der Medien erfahren, dass es die Energieversorger auch nicht wissen, denn der Bund der Energieverbraucher berichtet, dass gemäß einer Überprüfung der Eichämter der Länder im Jahre 2003 festgestellt wurde, dass bei 42,7% der untersuchten Unternehmen Abweichungen von der Norm gegeben hat.

Bevor mir der Kamm schwillt, erfahre ich noch, dass der Vorstand der Eichdirektion Nord, Eckehard Liebthal gegenüber tagesschau.de.betonte: «„dass diese Abweichungen aber nicht unbedingt zu falschen Rechnungen führen müssen. Das sei aber auch nicht Gegenstand der Berechnungen gewesen. Er wies zudem darauf hin, dass keines der geprüften Unternehmen irgendeine “böse Absicht verfolgt”.»

Da haben die Jungs von den Energieversorgern aber noch mal Glück gehabt, dass sie sich nicht in böser Absicht die Taschen gefüllt haben, sonst müsste man ja fast Anzeige wegen Betrug und Bildung einer kriminellen Vereinigung erstatten

Weiter erfahre ich aus der Meldung bei tagesschau.de, dass «der Bund der Energieverbraucher schätzt, dass aufgrund dieser Fehler rund 3,6 Millionen Haushalte zu hohe Gasrechnungen erhalten haben. Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP sagte der Verbandsvorsitzende Aribert Peters , dass schon bei geringen Abweichung ein Durchschnittshaushalt bis zu 80 Euro im Jahr zuviel zahlt. “Der Verbraucher erkennt jedoch meist gar nicht, ob die Abrechnung falsch ist”, so Peters weiter. Wer dennoch einen begründeten Verdacht habe, solle die Rechnung beim zuständigen Eichamt prüfen lassen. “Die sind in diesem Fall die kompetente Behörde”, sagte Peters. Um Missbrauch leichter zu erkennen, sollten die Verbraucher ihren Versorger auffordern, den Gasverbrauch pro Kilowattstunde künftig genau in der Rechung anzugeben

Also ich glaube nicht, dass 3,6 Millionen Haushalte zu hohe Gasrechnungen erhalten haben. Wer sollte denn daaaaaraaaan ein Interesse haben?
Die russischen Gasförderer? Das glaub ich nicht, die haben doch nix davon wenn hier in der BRD die Gaszähler nicht richtig ticken.
Die großen Energieversorger? Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die wichtigsten Arbeitgeber für abgehalfterte Politiker, die dort ihr Gnadenbrot bekommen, zu so etwas fähig wären.
Wer bleibt denn dann noch?
Ach, Sie meinen die Stadtwerke und örtlichen Gaslieferanten! Das sind doch die, die jeden Monat das Geld für die Energie bekommen und einmal im Jahr eine Abrechnung schicken, die kein Mensch versteht.
Also bei denen kann ich mir das nun überhaupt nicht vorstellen, so nett wie die immer sind! Zumindest solange sie ihr Geld pünktlich bekommen.
Obwohl, etwas gewundert habe ich mich da schon manchmal, dass die mich den Gaszähler so einfach selber ablesen lassen und mit der telefonischen Mitteilung des Zählerstandes zufrieden sind.

Also ein Tankwart an der Tankstelle würde so was doch nie machen, oder?
Aber vielleicht misst ja an der Tankstelle die Tankuhr nur das Benzin, das tatsächlich in den Tank gelaufen ist.
Und bei der Gasuhr dient die telefonische Zählerstandmitteilung des Verbrauchers nur zur Beruhigung. Des Verbrauchers natürlich, weil wenn der schief auf den Zählerstand schaut, dann doch sicher nicht zu seinen Ungunsten. Aber vielleicht ist es ja auch ganz egal, was der Kunde abliest, weil es sowieso falsch ist.

Also wenn Sie wissen wollen, ob ihr Gaszähler richtig zählert, dann lassen sie ihn doch einfach mal vom Eichamt prüfen.
„Die Adressen der Eichämter in Deutschland sind im Internet unter www.eichamt.de zu finden.“
Also diese Webadresse kommt mir jetzt doch etwas seltsam vor.
Sieht fast aus wie „www.eichelamt.de“. Dabei könnte es sich ja um eine ganz raffinierte Falle der Eichelbehörde handeln. Die Eichelbehörde, Deckname BMF, das ist so was ähnliches wie die ehemalige Gauckbehörde, dient aber zur Aufdeckung anderer Verbrechen und Vergehen. Die Jungs, die dort arbeiten, haben nicht gerade den besten Ruf. Vielleicht sind die auf der Suche nach Bundesbürgern und Steuerzahlern, die noch ihre Gasrechnung bezahlen können.

Vielleicht machen die Jungs ja gemeinsame Sache :-)
Und zum Schluss noch eine Rechenaufgabe ohne Taschenrechner:
Wie viel ist 3.600.000 (dreimillionensechshunderttausend) mal 80 (achtzig)?
Kleiner Tipp: Das Ergebnis können Sie auf einem normalen Taschenrechner nicht mehr darstellen.
Da steht vor der Zahl mit den vielen Nullen, vermutlich ein „E“
„E“ - wie Energie!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 2. Dezember 2004 um 05:45:50 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Gasrechnung

2. Dezember 2004 05:45

Mein lieber Freund!

Den alte Witz, dass man eine BMW Isetta nur volltanken kann, wenn auch die Seitenfensterchen geschlossen sind, kennt ja wohl nun fast jeder der noch weiß was eine Isetta ist und warum es „die“ Isetta heißt.

Aber wissen Sie wie viel Gas in ein Haus reinpasst? Na sehen Sie, das wissen Sie eben nicht.
Ich auch nicht. Ich hab immer gedacht, das wüssten die Gasversorger, die das Gas ins Haus liefern. Wie eben ein Tankwart der eine Isetta „volltankt“.

Und jetzt muss ich in der Medien erfahren, dass es die Energieversorger auch nicht wissen, denn der Bund der Energieverbraucher berichtet, dass gemäß einer Überprüfung der Eichämter der Länder im Jahre 2003 festgestellt wurde, dass bei 42,7% der untersuchten Unternehmen Abweichungen von der Norm gegeben hat.

Bevor mir der Kamm schwillt, erfahre ich noch, dass der Vorstand der Eichdirektion Nord, Eckehard Liebthal gegenüber tagesschau.de.betonte: «„dass diese Abweichungen aber nicht unbedingt zu falschen Rechnungen führen müssen. Das sei aber auch nicht Gegenstand der Berechnungen gewesen. Er wies zudem darauf hin, dass keines der geprüften Unternehmen irgendeine “böse Absicht verfolgt”.»

Da haben die Jungs von den Energieversorgern aber noch mal Glück gehabt, dass sie sich nicht in böser Absicht die Taschen gefüllt haben, sonst müsste man ja fast Anzeige wegen Betrug und Bildung einer kriminellen Vereinigung erstatten

Weiter erfahre ich aus der Meldung bei tagesschau.de, dass «der Bund der Energieverbraucher schätzt, dass aufgrund dieser Fehler rund 3,6 Millionen Haushalte zu hohe Gasrechnungen erhalten haben. Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP sagte der Verbandsvorsitzende Aribert Peters , dass schon bei geringen Abweichung ein Durchschnittshaushalt bis zu 80 Euro im Jahr zuviel zahlt. “Der Verbraucher erkennt jedoch meist gar nicht, ob die Abrechnung falsch ist”, so Peters weiter. Wer dennoch einen begründeten Verdacht habe, solle die Rechnung beim zuständigen Eichamt prüfen lassen. “Die sind in diesem Fall die kompetente Behörde”, sagte Peters. Um Missbrauch leichter zu erkennen, sollten die Verbraucher ihren Versorger auffordern, den Gasverbrauch pro Kilowattstunde künftig genau in der Rechung anzugeben

Also ich glaube nicht, dass 3,6 Millionen Haushalte zu hohe Gasrechnungen erhalten haben. Wer sollte denn daaaaaraaaan ein Interesse haben?
Die russischen Gasförderer? Das glaub ich nicht, die haben doch nix davon wenn hier in der BRD die Gaszähler nicht richtig ticken.
Die großen Energieversorger? Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die wichtigsten Arbeitgeber für abgehalfterte Politiker, die dort ihr Gnadenbrot bekommen, zu so etwas fähig wären.
Wer bleibt denn dann noch?
Ach, Sie meinen die Stadtwerke und örtlichen Gaslieferanten! Das sind doch die, die jeden Monat das Geld für die Energie bekommen und einmal im Jahr eine Abrechnung schicken, die kein Mensch versteht.
Also bei denen kann ich mir das nun überhaupt nicht vorstellen, so nett wie die immer sind! Zumindest solange sie ihr Geld pünktlich bekommen.
Obwohl, etwas gewundert habe ich mich da schon manchmal, dass die mich den Gaszähler so einfach selber ablesen lassen und mit der telefonischen Mitteilung des Zählerstandes zufrieden sind.

Also ein Tankwart an der Tankstelle würde so was doch nie machen, oder?
Aber vielleicht misst ja an der Tankstelle die Tankuhr nur das Benzin, das tatsächlich in den Tank gelaufen ist.
Und bei der Gasuhr dient die telefonische Zählerstandmitteilung des Verbrauchers nur zur Beruhigung. Des Verbrauchers natürlich, weil wenn der schief auf den Zählerstand schaut, dann doch sicher nicht zu seinen Ungunsten. Aber vielleicht ist es ja auch ganz egal, was der Kunde abliest, weil es sowieso falsch ist.

Also wenn Sie wissen wollen, ob ihr Gaszähler richtig zählert, dann lassen sie ihn doch einfach mal vom Eichamt prüfen.
„Die Adressen der Eichämter in Deutschland sind im Internet unter www.eichamt.de zu finden.“
Also diese Webadresse kommt mir jetzt doch etwas seltsam vor.
Sieht fast aus wie „www.eichelamt.de“. Dabei könnte es sich ja um eine ganz raffinierte Falle der Eichelbehörde handeln. Die Eichelbehörde, Deckname BMF, das ist so was ähnliches wie die ehemalige Gauckbehörde, dient aber zur Aufdeckung anderer Verbrechen und Vergehen. Die Jungs, die dort arbeiten, haben nicht gerade den besten Ruf. Vielleicht sind die auf der Suche nach Bundesbürgern und Steuerzahlern, die noch ihre Gasrechnung bezahlen können.

Vielleicht machen die Jungs ja gemeinsame Sache :-)
Und zum Schluss noch eine Rechenaufgabe ohne Taschenrechner:
Wie viel ist 3.600.000 (dreimillionensechshunderttausend) mal 80 (achtzig)?
Kleiner Tipp: Das Ergebnis können Sie auf einem normalen Taschenrechner nicht mehr darstellen.
Da steht vor der Zahl mit den vielen Nullen, vermutlich ein „E“
„E“ - wie Energie!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 2. Dezember 2004 um 05:45:50 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)