Mehrwertsteuererhöhung

30. November 2004 05:45

Mein lieber Freund!

Und sie kommt doch, die Mehrwertsteuererhöhung!
Nachdem der Rat der Wirtschaftsweisen dem Kanzler Gründe und grünes Licht für eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 18 % ins Herbstgutachten geschrieben hat, mehren sich nun auch in der CDU die Begehrlichkeiten nach mehr Masse in der leeren Staatskasse.
Natürlich nennt man das nicht so banal „Steuererhöhung“, sowas mag der Bürger bekanntlich ja nicht so gerne.
„Finanzierung des Gesundheitssystems“ nennt es Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU). Er schließt eine Erhöhung der Mehrwertsteuer zur Finanzierung des sozialen Ausgleichs im Gesundheitssystem nicht aus. Böhmer sagte am Freitag im Deutschlandradio Berlin, die Milliardenlücken bei der Steuerfinanzierung des solidarischen Ausgleichs müssten über eine «steuerliche Einnahmeform» geschlossen werden.

Das hat er schön gesagt, nicht wahr. «Steuererhöhung» hat er nicht gesagt, sondern von einer «steuerlichen Einnahmeform» gesprochen, um den „sozialen Ausgleich im Gesundheitssystem“ zu finanzieren.
Was ist denn das, dieser „soziale Ausgleich“ im gerade gesundreformierten Gesundheitssystem, dessen „Einsparungen“ trotz zusätzlicher Praxisgebühr, höheren Zuzahlungen bei Arzneimitteln und ab 1.1.2005 noch 0,9% Beitrag für den Zahnersatz immer noch nicht beim Beitragszahler angekommen sind.

Sie müssen auch vorsichtig sein, wenn Sie den Begriff „europäische Steuerharmonisierung“ hören. Das hat nichts mit Harmonie zu tun, hier sollen nur die Steuersysteme in Einklang gebracht werden und natürlich nur dort, wo sich das auch mit höheren Steuereinnahmen für Rabenvater Staat auszahlt.

Können Sie sich noch daran erinnern, dass wir schon mal einen Feiertag zur Gesundung des Gesundheitssystems gespendet haben?
Können Sie sich auch noch daran erinnern, dass wir die Ökosteuer akzeptiert haben, weil sie zur Gesundung unserer Sozialsysteme benötigt wird?
Können Sie sich noch daran erinnern, dass wir „zähneknirschend“ die Reform der Sozialsysteme mit Leistungskürzungen und Beitragserhöhungen akzeptiert haben?
Können Sie sich überhaupt noch an alle Steuererhöhungen der letzten sechs Jahre erinnern?
Können Sie sich an das Theater um die mehrstufige Steuerreform erinnern, die letztendlich im Nirwana verpufft ist, bevor sie Ihren Geldbeutel erreicht hat?
Oder waren es zu viele?
Oder haben Sie es vergessen?
Oder haben Sie es vergessen müssen, weil Sie nicht jeden Tag mit Brechreiz durch die Gegend laufen können?
Oder haben Sie es vergessen wollen weil Sie sonst gewalttätig werden und dem nächsten Politiker einer der Volksparteien, der ihnen einen solchen Schwachsinn erzählt auf die Schnauze hauen würden, wenn sie nur nahe genug an ihn herankommen könnten..
Unters Volk trauen sich die Jungs ja schon gar nicht mehr, sie kommen lieber übers Volk wie ein Schwarm Heuschrecken.
Wozu sollte eigentlich die LKW-Maut verwendet werden? Ich hab’s vergessen, aber sicher zum stopfen der Lücken und Löcher und für irgendeinen „sozialen Ausgleich“, den die Steuerzahler schon über andere Abgaben und Steuern mehrfach finanziert haben.
Und wie wehrt man sich als kleines Würstchen dagegen?
Was macht man konkret, wenn das Geld hinten und vorne nicht mehr reicht, weil die Nettoeinnahmen schneller sinken aus die Ausgaben.
Wir Normalverbraucher schränken den Konsum ein, weil WIR (mittel- und langfristig) nicht mehr ausgeben können als wir haben.
Die Ökonomen messen das dann als „Absinken“ der Binnennachfrage und sprechen von einer Wirtschaftskrise und Gefährdung von Arbeitsplätzen.
Und wegfallende Arbeitsplätze führen (zwangsläufig) zu einer „Schieflage der Sozialsysteme“.
Und Politiker reagieren darauf mit einer Steuererhöhung zur Finanzierung des „sozialen Ausgleichs“.
Das ist doch wie Löschpapier ins Feuer werfen!
Wann begreifen die das endlich!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 30. November 2004 um 05:45:41 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Mehrwertsteuererhöhung

30. November 2004 05:45

Mein lieber Freund!

Und sie kommt doch, die Mehrwertsteuererhöhung!
Nachdem der Rat der Wirtschaftsweisen dem Kanzler Gründe und grünes Licht für eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 18 % ins Herbstgutachten geschrieben hat, mehren sich nun auch in der CDU die Begehrlichkeiten nach mehr Masse in der leeren Staatskasse.
Natürlich nennt man das nicht so banal „Steuererhöhung“, sowas mag der Bürger bekanntlich ja nicht so gerne.
„Finanzierung des Gesundheitssystems“ nennt es Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU). Er schließt eine Erhöhung der Mehrwertsteuer zur Finanzierung des sozialen Ausgleichs im Gesundheitssystem nicht aus. Böhmer sagte am Freitag im Deutschlandradio Berlin, die Milliardenlücken bei der Steuerfinanzierung des solidarischen Ausgleichs müssten über eine «steuerliche Einnahmeform» geschlossen werden.

Das hat er schön gesagt, nicht wahr. «Steuererhöhung» hat er nicht gesagt, sondern von einer «steuerlichen Einnahmeform» gesprochen, um den „sozialen Ausgleich im Gesundheitssystem“ zu finanzieren.
Was ist denn das, dieser „soziale Ausgleich“ im gerade gesundreformierten Gesundheitssystem, dessen „Einsparungen“ trotz zusätzlicher Praxisgebühr, höheren Zuzahlungen bei Arzneimitteln und ab 1.1.2005 noch 0,9% Beitrag für den Zahnersatz immer noch nicht beim Beitragszahler angekommen sind.

Sie müssen auch vorsichtig sein, wenn Sie den Begriff „europäische Steuerharmonisierung“ hören. Das hat nichts mit Harmonie zu tun, hier sollen nur die Steuersysteme in Einklang gebracht werden und natürlich nur dort, wo sich das auch mit höheren Steuereinnahmen für Rabenvater Staat auszahlt.

Können Sie sich noch daran erinnern, dass wir schon mal einen Feiertag zur Gesundung des Gesundheitssystems gespendet haben?
Können Sie sich auch noch daran erinnern, dass wir die Ökosteuer akzeptiert haben, weil sie zur Gesundung unserer Sozialsysteme benötigt wird?
Können Sie sich noch daran erinnern, dass wir „zähneknirschend“ die Reform der Sozialsysteme mit Leistungskürzungen und Beitragserhöhungen akzeptiert haben?
Können Sie sich überhaupt noch an alle Steuererhöhungen der letzten sechs Jahre erinnern?
Können Sie sich an das Theater um die mehrstufige Steuerreform erinnern, die letztendlich im Nirwana verpufft ist, bevor sie Ihren Geldbeutel erreicht hat?
Oder waren es zu viele?
Oder haben Sie es vergessen?
Oder haben Sie es vergessen müssen, weil Sie nicht jeden Tag mit Brechreiz durch die Gegend laufen können?
Oder haben Sie es vergessen wollen weil Sie sonst gewalttätig werden und dem nächsten Politiker einer der Volksparteien, der ihnen einen solchen Schwachsinn erzählt auf die Schnauze hauen würden, wenn sie nur nahe genug an ihn herankommen könnten..
Unters Volk trauen sich die Jungs ja schon gar nicht mehr, sie kommen lieber übers Volk wie ein Schwarm Heuschrecken.
Wozu sollte eigentlich die LKW-Maut verwendet werden? Ich hab’s vergessen, aber sicher zum stopfen der Lücken und Löcher und für irgendeinen „sozialen Ausgleich“, den die Steuerzahler schon über andere Abgaben und Steuern mehrfach finanziert haben.
Und wie wehrt man sich als kleines Würstchen dagegen?
Was macht man konkret, wenn das Geld hinten und vorne nicht mehr reicht, weil die Nettoeinnahmen schneller sinken aus die Ausgaben.
Wir Normalverbraucher schränken den Konsum ein, weil WIR (mittel- und langfristig) nicht mehr ausgeben können als wir haben.
Die Ökonomen messen das dann als „Absinken“ der Binnennachfrage und sprechen von einer Wirtschaftskrise und Gefährdung von Arbeitsplätzen.
Und wegfallende Arbeitsplätze führen (zwangsläufig) zu einer „Schieflage der Sozialsysteme“.
Und Politiker reagieren darauf mit einer Steuererhöhung zur Finanzierung des „sozialen Ausgleichs“.
Das ist doch wie Löschpapier ins Feuer werfen!
Wann begreifen die das endlich!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 30. November 2004 um 05:45:41 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)