Montagsdemo

4. Oktober 2004 05:45


Den Montagsdemos geht die Luft aus!
Immer weniger Teilnehmer an den Montagsdemos melden die Medien.
Nicht dass sie schon früher gerne richtig gezählt hätten, aber sagen wir mal so – die Anzahl der Demonstranten ist jetzt selbst für die Medien überschaubarer geworden.

Warum die Proteste gegen Hartz IV jetzt abklingen?
Also wenn man dem glauben darf, was man da so liest und hört, dann gibt es dafür verschiedene Gründe:

  1. Den Demonstranten ist es jetzt zu kalt, die bleiben lieber zu Hause hinter dem warmen Ofen bei Muttern.
  2. Die Bundesregierung hatte mit ihrer Aufklärungskampagne Erfolg und die letzten Missverständnisse zu Hartz I – Hartz IV und dem ALG II sind aus der Welt geschafft.
  3. Den links- und rechtsradikalen Gruppierungen haben es nicht geschafft die Massen für sich zu mobilisieren. Der Funke ist nicht von Ost nach West übergesprungen. Es ist gelungen die Demokratie in eine “stabile Seitenlage” zu bringen.
  4. Die Initiatoren der Demos sind untereinander derart zerstritten, dass sie sich noch nicht einmal mehr auf gemeinsame Termine einigen können
  5. Die Bundesregierung hat erkannt, dass in einigen Punkten Härtefälle nicht ausreichend berücksichtigt waren und Korrekturbedarf bestand. Im Rahmen ihrer verfassungsgemäßen Fürsorgepflicht für die Bürger unseres Landes hätte die Regierung diese Regelungen aus eigenem Antrieb korrigiert. Dazu wäre es nicht notwendig gewesen, dass die Bürger derart erbost auf die Straße gehen.
  6. Die Bürger haben eingesehen, dass Hartz IV für unser Land notwendig ist und sind bereit dem Kurs der Bundesregierung zu folgen, auch wenn dadurch Nachteile für einzelne Langzeitarbeitslose entstehen können.
  7. Bereits im Vorfeld zu Hartz IV sind derart viele neue Arbeitsplätze entstanden, dass die Demonstranten jetzt Montags immer auf Arbeit sind.
  8. Die Langzeitarbeitlosen haben eingesehen, dass ihnen mit ALG II ein ihrer Leistung angemessener Lebensstandard in unserem Lande ermöglicht wird.
  9. Die Langzeitarbeitslosen sind alle mit dem Ausfüllen und dem Datensammeln für die Anträge für ALG II beschäftigt und haben keine Zeit mehr zu Demos zu gehen.
  10. Die Sozialschmarotzer und Langzeitfaulenzer haben durch die Schelte des Bundeskanzlers bemerkt, dass es jetzt Schluss mit lustig ist und es vorgezogen sich –wie Miami Rolf- auf ihre Fincas und Villen im südlichen Europa und warmen nichteuropäischen Ausland zurückzuziehen.

Welcher der Gründe den Nagel auf den Kopf trifft?
Keine Ahnung. Suchen Sie sich doch einfach einen aus, der zu Ihrer Meinung und aktuellen Gemütslage passt.

Im Januar 2005, wenn das Geld für ALG II nicht pünktlich auf dem Konto eintrifft, die Miete nicht bezahlt werden kann, der Kühlschrank leer entgegen gähnt, am Ende vom Geld noch etwas Monat über ist und einige Langzeitfaulenzer gar kein Geld mehr bekommen – da dürfen Sie die Meinung dann wieder umtauschen!

Auch ohne Kassenbon.
Denn die Party ist sicher noch nicht zu Ende!


Copyright (c) Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 4. Oktober 2004 um 05:45:52 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Montagsdemo

4. Oktober 2004 05:45


Den Montagsdemos geht die Luft aus!
Immer weniger Teilnehmer an den Montagsdemos melden die Medien.
Nicht dass sie schon früher gerne richtig gezählt hätten, aber sagen wir mal so – die Anzahl der Demonstranten ist jetzt selbst für die Medien überschaubarer geworden.

Warum die Proteste gegen Hartz IV jetzt abklingen?
Also wenn man dem glauben darf, was man da so liest und hört, dann gibt es dafür verschiedene Gründe:

  1. Den Demonstranten ist es jetzt zu kalt, die bleiben lieber zu Hause hinter dem warmen Ofen bei Muttern.
  2. Die Bundesregierung hatte mit ihrer Aufklärungskampagne Erfolg und die letzten Missverständnisse zu Hartz I – Hartz IV und dem ALG II sind aus der Welt geschafft.
  3. Den links- und rechtsradikalen Gruppierungen haben es nicht geschafft die Massen für sich zu mobilisieren. Der Funke ist nicht von Ost nach West übergesprungen. Es ist gelungen die Demokratie in eine “stabile Seitenlage” zu bringen.
  4. Die Initiatoren der Demos sind untereinander derart zerstritten, dass sie sich noch nicht einmal mehr auf gemeinsame Termine einigen können
  5. Die Bundesregierung hat erkannt, dass in einigen Punkten Härtefälle nicht ausreichend berücksichtigt waren und Korrekturbedarf bestand. Im Rahmen ihrer verfassungsgemäßen Fürsorgepflicht für die Bürger unseres Landes hätte die Regierung diese Regelungen aus eigenem Antrieb korrigiert. Dazu wäre es nicht notwendig gewesen, dass die Bürger derart erbost auf die Straße gehen.
  6. Die Bürger haben eingesehen, dass Hartz IV für unser Land notwendig ist und sind bereit dem Kurs der Bundesregierung zu folgen, auch wenn dadurch Nachteile für einzelne Langzeitarbeitslose entstehen können.
  7. Bereits im Vorfeld zu Hartz IV sind derart viele neue Arbeitsplätze entstanden, dass die Demonstranten jetzt Montags immer auf Arbeit sind.
  8. Die Langzeitarbeitlosen haben eingesehen, dass ihnen mit ALG II ein ihrer Leistung angemessener Lebensstandard in unserem Lande ermöglicht wird.
  9. Die Langzeitarbeitslosen sind alle mit dem Ausfüllen und dem Datensammeln für die Anträge für ALG II beschäftigt und haben keine Zeit mehr zu Demos zu gehen.
  10. Die Sozialschmarotzer und Langzeitfaulenzer haben durch die Schelte des Bundeskanzlers bemerkt, dass es jetzt Schluss mit lustig ist und es vorgezogen sich –wie Miami Rolf- auf ihre Fincas und Villen im südlichen Europa und warmen nichteuropäischen Ausland zurückzuziehen.

Welcher der Gründe den Nagel auf den Kopf trifft?
Keine Ahnung. Suchen Sie sich doch einfach einen aus, der zu Ihrer Meinung und aktuellen Gemütslage passt.

Im Januar 2005, wenn das Geld für ALG II nicht pünktlich auf dem Konto eintrifft, die Miete nicht bezahlt werden kann, der Kühlschrank leer entgegen gähnt, am Ende vom Geld noch etwas Monat über ist und einige Langzeitfaulenzer gar kein Geld mehr bekommen – da dürfen Sie die Meinung dann wieder umtauschen!

Auch ohne Kassenbon.
Denn die Party ist sicher noch nicht zu Ende!


Copyright (c) Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 4. Oktober 2004 um 05:45:52 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)