Kettenreaktion

25. September 2004 05:45


Wie wir von Herrn Scholz gelernt haben wird Hartz IV die Langzeitarbeitslosigkeit komplett beseitigen. Nehmen wir mal als Beispiel einen geschiedenen, langzeitarbeitslosen, allein erziehenden Vater von zwei Kindern.
Er sucht eine Halbtagsstelle als Heizungsmonteur, denn Vollzeit kann er nicht arbeiten, weil er niemand hat der währenddessen auf seine Kinder aufpasst. Eine Ganztagskinderkrippe, selbst wenn es diese an seinem Wohnort gäbe, könnte er sich auch finanziell nicht leistenIn dieser ausweglosen Situation beschließt der Mann sich selbstständig zu machen und nach einer erfolgreichen Geschäftsidee ebenfalls einen Tiertaxidienst, wie diesen, zu betreiben.
Er wendet sich an das Arbeitsamt und gründet eine ICH-AG.

Jetzt braucht er aber jemand der auf seine Kinder aufpasst.
Vom Arbeitsamt bekommt er eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde auf seine Kinder aufpasst.

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt.

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt.

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt

und so weiter und so fort und et cetera und blah blah blah und wenn sie nicht gestorben sind, dann …

Klasse, wie man durch die Gründung einer ICH-AG, die Schaffung von 1-Euro-Jobs und die schnelle Vermittlung von Arbeitssuchenden die Langzeitarbeitslosigkeit von vierkommadrei Millionen Menschen nachhaltig beseitigen kann.

Haben Sie jetzt das Konzept von Hartz IV endlich verstanden?

Wie, was?
Was aus dem ICH-AG Gründer geworden ist?
Na eine Success-Story natürlich!
Der war sehr erfolgreich. Auf einer seiner Transportfahrten. als er einen verletzten Kanarienvogel zum Tierarzt gefahren hat, hat er sich verliebt. Nein natürlich nicht in den Kanarienvogel, sondern in die Besitzerin des Vogels. Mutter von zwei Kindern, satt verpensionierte Witwe eines Staatsbeamten aus dem gehobenen Dienst. Nach ein paar Monaten sind die Beiden zusammengezogen. Mit ihren vier Kindern in eine gemeinsame Wohnung und das Fünfte Kind ist unterwegs.
Ja wo die Liebe hinfällt.
Schön, gell, das sind halt die Geschichten wie das Leben sie schreibt.

Was?
Was mit der 1-Euro-Kinderbetreuerin ist?

Ja die hat er, wo doch seine Frau ganztags zu Hause ist, dann nicht mehr gebraucht und hat ihr gekündigt.
Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

und so weiter und so fort und et cetera und blah blah blah und wenn sie nicht gestorben sind, dann …

Klasse, wie man durch die Heirat zweier Menschen und die unentgeltliche Übernahme der Kinderbetreuung durch die Ehefrau vierkommadrei Millionen Menschen in die Langzeitarbeitslosigkeit schicken kann.

Haben Sie jetzt das Konzept von Hartz IV endlich verstanden?

Falls ja, kümmern wir uns in der nächsten Unterrichtsstunde mal um die Familienpolitik, denn wie wir an obigem Beispiel sehen, liegt dort die Ursache allen Übels.

Copyright (c) Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 25. September 2004 um 05:45:13 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Soziales | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Kettenreaktion

25. September 2004 05:45


Wie wir von Herrn Scholz gelernt haben wird Hartz IV die Langzeitarbeitslosigkeit komplett beseitigen. Nehmen wir mal als Beispiel einen geschiedenen, langzeitarbeitslosen, allein erziehenden Vater von zwei Kindern.
Er sucht eine Halbtagsstelle als Heizungsmonteur, denn Vollzeit kann er nicht arbeiten, weil er niemand hat der währenddessen auf seine Kinder aufpasst. Eine Ganztagskinderkrippe, selbst wenn es diese an seinem Wohnort gäbe, könnte er sich auch finanziell nicht leistenIn dieser ausweglosen Situation beschließt der Mann sich selbstständig zu machen und nach einer erfolgreichen Geschäftsidee ebenfalls einen Tiertaxidienst, wie diesen, zu betreiben.
Er wendet sich an das Arbeitsamt und gründet eine ICH-AG.

Jetzt braucht er aber jemand der auf seine Kinder aufpasst.
Vom Arbeitsamt bekommt er eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde auf seine Kinder aufpasst.

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt.

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt.

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt

Diese Mutter von zwei Kindern muss diese Stelle annehmen, weil ihr sonst ihr ALG II gekürzt wird. Aber sie hat niemand der auf ihre Kinder aufpasst, während sie auf die fremden Kinder aufpasst. Vom Arbeitsamt bekommt sie deshalb eine langzeitarbeitlose, geschiedene, allein erziehende Frau, Mutter von zwei Kindern vermittelt, die für einen Euro pro Stunde diese Aufgabe übernimmt

und so weiter und so fort und et cetera und blah blah blah und wenn sie nicht gestorben sind, dann …

Klasse, wie man durch die Gründung einer ICH-AG, die Schaffung von 1-Euro-Jobs und die schnelle Vermittlung von Arbeitssuchenden die Langzeitarbeitslosigkeit von vierkommadrei Millionen Menschen nachhaltig beseitigen kann.

Haben Sie jetzt das Konzept von Hartz IV endlich verstanden?

Wie, was?
Was aus dem ICH-AG Gründer geworden ist?
Na eine Success-Story natürlich!
Der war sehr erfolgreich. Auf einer seiner Transportfahrten. als er einen verletzten Kanarienvogel zum Tierarzt gefahren hat, hat er sich verliebt. Nein natürlich nicht in den Kanarienvogel, sondern in die Besitzerin des Vogels. Mutter von zwei Kindern, satt verpensionierte Witwe eines Staatsbeamten aus dem gehobenen Dienst. Nach ein paar Monaten sind die Beiden zusammengezogen. Mit ihren vier Kindern in eine gemeinsame Wohnung und das Fünfte Kind ist unterwegs.
Ja wo die Liebe hinfällt.
Schön, gell, das sind halt die Geschichten wie das Leben sie schreibt.

Was?
Was mit der 1-Euro-Kinderbetreuerin ist?

Ja die hat er, wo doch seine Frau ganztags zu Hause ist, dann nicht mehr gebraucht und hat ihr gekündigt.
Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

Diese Frau ist jetzt arbeitslos und sitzt zu Hause.
Ihre eigene 1-Euro-Kinderbetreuerin braucht sie jetzt nicht mehr und hat ihr gekündigt.

und so weiter und so fort und et cetera und blah blah blah und wenn sie nicht gestorben sind, dann …

Klasse, wie man durch die Heirat zweier Menschen und die unentgeltliche Übernahme der Kinderbetreuung durch die Ehefrau vierkommadrei Millionen Menschen in die Langzeitarbeitslosigkeit schicken kann.

Haben Sie jetzt das Konzept von Hartz IV endlich verstanden?

Falls ja, kümmern wir uns in der nächsten Unterrichtsstunde mal um die Familienpolitik, denn wie wir an obigem Beispiel sehen, liegt dort die Ursache allen Übels.

Copyright (c) Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 25. September 2004 um 05:45:13 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Soziales | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)