PISA Internet Guide

25. Oktober 2005 05:45

wer bisher geglaubt hat, dass PISA zwar eine reale Stadt in Italien ist, aber das unter dem gleichen Titel geführte Gejammer über die zunehmende Dummheit unserer Mitmenschen eher virtueller Natur sei, kann jetzt bei Blogigo eines Besseren belehrt werden.

Denn dort findet sich ein Kommentar, in dem die ganze Tragödie unserer Gesellschaft in geballter Form auftritt. Als Entschuldigung kann sicher nicht gelten, dass der 25. August des Jahres 2005 ein besonders heißer Tag gewesen wäre oder sich jemand zu später Stunde einen Scherz erlaubt hätte.
Eher scheint es ein Wink der Evolution zu sein, dass es ausgerechnet ein Kommentar im PISA-Blog zu einem Posting über Johann Gregor Mendel war, der durch seine Experimente mit Erbsenpflanzen als Entdecker der Vererbung und Vater der Genetik gilt, der den intellektuellen Zerfall unserer Gesellschaft so treffend dokumentiert.
Selbst Mendel konnte in seinem 1869 veröffentlichten Aufsatz “Über einige aus künstlicher Befruchtung gewonnene Hieracium-Bastarde” nicht vorhersehen, welche Knallerbsen nach ihm dieses Land bevölkern und ohne „Guide“ im Internet ihre Spuren hinterlassen würden.

hey“ schrieb am 25. August des Jahres 2005 um 11:10 Uhr, also genau eine Minute vor Beginn der täglichen Zeit der Narren, ein Nutzer mit dem vielsagenden Namen „Joint“, wobei mildernde Umstände durch Genuss eines derartigen Objektes und entsprechende Auswirkungen auf den Kommentar nicht gänzlich vernachlässigt werden können.

hey“ schrieb eben dieser Surfer, anscheinend auf der Suche nach etwas menschlicher Zuneigung Andersgeschlechtlicher, «also ich bin 1.86m groß blond haare, blaue augen, sportlich, schlank, nicht gerade der beste in der schule und wohne in haan (warte auf dich!!!!)
ich finds gool das ich jetzt hier kommentare abgeben darf!!!(warum auch immer?!?!?!)
seid wann gibts die seite??? hm..meldet euch euer Joint Village. Joint: 25.08.2005 um 11:10 Uhr»

Nun fällt dem aufmerksamen Leser dieses Kommentars nicht nur auf, dass der Schreiber dieses geistigen Ergusses „blond“ ist. Auch wenn dieser wohl genetisch bedingte Umstand einiges entschuldigt und ein gewisses menschliches Mitgefühl auslöst, so muss doch berücksichtigt werden, dass dies alleine nicht der Grund für die miserable grammatikalische Leistung sein kann. Eher scheint der Aussage des Schreiberlings, dass er „nicht gerade der beste in der schule“ ist, eine tendenzielle Richtigkeit zuzukommen.
Verstärkt wird dieser Eindruck durch die Beharrlichkeit mit der der Groß-/Kleinschreibung ausgewichen wird, wohl um mit dem Text eine gewisse Dynamik und Innovationsfreudigkeit zu vermitteln und über die Rechtschreibfehler hinweg zu helfen.
Auch wer solche Texte „cool“ statt „gool“ findet, sollte doch wissen, dass zwischen „seid“ und „seit“ und „das“ und „dass“ (immer noch) gewisse Unterschiede bestehen.
Um nun die Frage zu beantworten, warum „Joint“ bei Blogigo kommentieren darf, muss man wissen, dass das jeder kann. Zumindest jeder, der in der Lage ist, sich - alleine oder auch mit fremder Hilfe - bei Blogigo zu registrieren.

Wer nun in der Nähe von „haan“ wohnt und es nicht mehr erwarten kann, große blonde Schüler mit mittelmäßigen schulischen Leistungen kennen zu lernen, wird dem lieben „Joint“ vielleicht auch seine Frage, seit wann es dieses „goole“ PISA-Blog gibt, beantworten.
Denn noch besteht ja Hoffnung auf Besserung, denn auch der Herr Johann Gregor Mendel scheint intellektuell kein so großes Licht gewesen zu sein und ist 1856 zum zweiten Mal durch die Lehramtsprüfung gefallen. Dennoch ist er heute bei Wikipedia zu finden.
Aber das hat wohl etwas mit den Erbsen und den Mendeln-Regeln über die Kombinierbarkeit der Gene zu tun.

Und wie mir scheint, war das wohl der eigentliche Grund warum „Joint“ aus „haan“ im Netz unterwegs war - wegen der Kombinierbarkeit der Gene, meine ich.
Jetzt müssen wir eben hoffen, dass viele Mädels sein digitales Flehen erhören und sich an die Kombination „Gregor Mendel und PISA und Joint und seine Gene wagen.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 25. Oktober 2005 um 05:45:57 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

PISA Internet Guide

25. Oktober 2005 05:45

wer bisher geglaubt hat, dass PISA zwar eine reale Stadt in Italien ist, aber das unter dem gleichen Titel geführte Gejammer über die zunehmende Dummheit unserer Mitmenschen eher virtueller Natur sei, kann jetzt bei Blogigo eines Besseren belehrt werden.

Denn dort findet sich ein Kommentar, in dem die ganze Tragödie unserer Gesellschaft in geballter Form auftritt. Als Entschuldigung kann sicher nicht gelten, dass der 25. August des Jahres 2005 ein besonders heißer Tag gewesen wäre oder sich jemand zu später Stunde einen Scherz erlaubt hätte.
Eher scheint es ein Wink der Evolution zu sein, dass es ausgerechnet ein Kommentar im PISA-Blog zu einem Posting über Johann Gregor Mendel war, der durch seine Experimente mit Erbsenpflanzen als Entdecker der Vererbung und Vater der Genetik gilt, der den intellektuellen Zerfall unserer Gesellschaft so treffend dokumentiert.
Selbst Mendel konnte in seinem 1869 veröffentlichten Aufsatz “Über einige aus künstlicher Befruchtung gewonnene Hieracium-Bastarde” nicht vorhersehen, welche Knallerbsen nach ihm dieses Land bevölkern und ohne „Guide“ im Internet ihre Spuren hinterlassen würden.

hey“ schrieb am 25. August des Jahres 2005 um 11:10 Uhr, also genau eine Minute vor Beginn der täglichen Zeit der Narren, ein Nutzer mit dem vielsagenden Namen „Joint“, wobei mildernde Umstände durch Genuss eines derartigen Objektes und entsprechende Auswirkungen auf den Kommentar nicht gänzlich vernachlässigt werden können.

hey“ schrieb eben dieser Surfer, anscheinend auf der Suche nach etwas menschlicher Zuneigung Andersgeschlechtlicher, «also ich bin 1.86m groß blond haare, blaue augen, sportlich, schlank, nicht gerade der beste in der schule und wohne in haan (warte auf dich!!!!)
ich finds gool das ich jetzt hier kommentare abgeben darf!!!(warum auch immer?!?!?!)
seid wann gibts die seite??? hm..meldet euch euer Joint Village. Joint: 25.08.2005 um 11:10 Uhr»

Nun fällt dem aufmerksamen Leser dieses Kommentars nicht nur auf, dass der Schreiber dieses geistigen Ergusses „blond“ ist. Auch wenn dieser wohl genetisch bedingte Umstand einiges entschuldigt und ein gewisses menschliches Mitgefühl auslöst, so muss doch berücksichtigt werden, dass dies alleine nicht der Grund für die miserable grammatikalische Leistung sein kann. Eher scheint der Aussage des Schreiberlings, dass er „nicht gerade der beste in der schule“ ist, eine tendenzielle Richtigkeit zuzukommen.
Verstärkt wird dieser Eindruck durch die Beharrlichkeit mit der der Groß-/Kleinschreibung ausgewichen wird, wohl um mit dem Text eine gewisse Dynamik und Innovationsfreudigkeit zu vermitteln und über die Rechtschreibfehler hinweg zu helfen.
Auch wer solche Texte „cool“ statt „gool“ findet, sollte doch wissen, dass zwischen „seid“ und „seit“ und „das“ und „dass“ (immer noch) gewisse Unterschiede bestehen.
Um nun die Frage zu beantworten, warum „Joint“ bei Blogigo kommentieren darf, muss man wissen, dass das jeder kann. Zumindest jeder, der in der Lage ist, sich - alleine oder auch mit fremder Hilfe - bei Blogigo zu registrieren.

Wer nun in der Nähe von „haan“ wohnt und es nicht mehr erwarten kann, große blonde Schüler mit mittelmäßigen schulischen Leistungen kennen zu lernen, wird dem lieben „Joint“ vielleicht auch seine Frage, seit wann es dieses „goole“ PISA-Blog gibt, beantworten.
Denn noch besteht ja Hoffnung auf Besserung, denn auch der Herr Johann Gregor Mendel scheint intellektuell kein so großes Licht gewesen zu sein und ist 1856 zum zweiten Mal durch die Lehramtsprüfung gefallen. Dennoch ist er heute bei Wikipedia zu finden.
Aber das hat wohl etwas mit den Erbsen und den Mendeln-Regeln über die Kombinierbarkeit der Gene zu tun.

Und wie mir scheint, war das wohl der eigentliche Grund warum „Joint“ aus „haan“ im Netz unterwegs war - wegen der Kombinierbarkeit der Gene, meine ich.
Jetzt müssen wir eben hoffen, dass viele Mädels sein digitales Flehen erhören und sich an die Kombination „Gregor Mendel und PISA und Joint und seine Gene wagen.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 25. Oktober 2005 um 05:45:57 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)