Auf ein Neues

1. Januar 2007 07:13

Allen „Freunden“ und „Freundinnen“, die es bis hierher geschafft und mich ertragen haben möchte ich meine aufrichtige Bewunderung aussprechen.
Ich bedanke mich ganz herzlich und wünsche ihnen ein besseres 2007 als es das vergangene 2006, dieses Jahr der ach so notwendigen „Reformen“ war.

Uns allen, und ganz besonders den Personen, die sich zu Reformern und Gestaltern dieser Gesellschaft berufen fühlen, wünsche ich die Erkenntnis, dass Menschen (nicht nur in einer modernen Gesellschaft) mehr sind als nur Steuerzahler, Arbeitnehmer, Konsumenten und tumbe Manipulationsmasse zur Erreichung parteipolitischer Interessen oder kleine, austauschbare Rädchen in der Profitmaximierungsmaschinerie globalisierter Unternehmen und Großkonzerne.

Mir selbst wünsche ich -oh, jetzt wird es schwierig- manchmal mehr Geduld und eine gemäßigtere Sprache im Umgang mit Personen, die zwar nicht wissen wo es lang geht, aber mit prophetischem Eifer wiederkäuen, dass dies der einzig gangbare Weg in eine bessere Zukunft sei und dabei doch nur ihre eigenen Vorteile und die Vorteile ihrer Auftraggeber im Sinn haben.

Meinen Widersachern wünsche ich weiterhin viel Erfolg in ihren Bemühungen mir Steine unterschiedlichster Größe in den Weg oder in den Vorgarten zu wuchten um mich damit zu einem ordentlichen, systemkonformen Teilchen unserer Gesellschaft zu machen.

Und ganz zum Schluss möchte ich es nicht versäumen, all den judikativen Prostituierten und Abmahnabzockern, den kleinen Sicherheitsverbesserungspsychopathen, den politischen Gesetzgebungsfanatikern, den geschäftsführenden Berufskillern und ihren aufsichtsführenden Paten, den intriganten Politpyromanen und den Legionen ihrer Lobbyisten, den permanenten Reformmurksern und ihren Beratungssöldnern, den unzähligen Polit- und Wirtschaftsnutten sowie den Mail-, Kommentar- und Gästebuchspammern aller Nationen einen ähnlich medienwirksamen Abgang wie Saddam zu wünschen.

Auf ein Neues!


(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 1. Januar 2007 um 07:13:05 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

2 Antworten zu “Auf ein Neues”

  1. Fred Sky meint:

    “Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.”
    Erich Kästner

    Alles Gute zum neuen Jahr …

  2. eve meint:

    Ich wünsche Dir das Beste für das neue Jahr… Zufriedenheit, Glück und Gesundheit… dann stellt sich der Rest von alleine ein!

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Auf ein Neues

1. Januar 2007 07:13

Allen „Freunden“ und „Freundinnen“, die es bis hierher geschafft und mich ertragen haben möchte ich meine aufrichtige Bewunderung aussprechen.
Ich bedanke mich ganz herzlich und wünsche ihnen ein besseres 2007 als es das vergangene 2006, dieses Jahr der ach so notwendigen „Reformen“ war.

Uns allen, und ganz besonders den Personen, die sich zu Reformern und Gestaltern dieser Gesellschaft berufen fühlen, wünsche ich die Erkenntnis, dass Menschen (nicht nur in einer modernen Gesellschaft) mehr sind als nur Steuerzahler, Arbeitnehmer, Konsumenten und tumbe Manipulationsmasse zur Erreichung parteipolitischer Interessen oder kleine, austauschbare Rädchen in der Profitmaximierungsmaschinerie globalisierter Unternehmen und Großkonzerne.

Mir selbst wünsche ich -oh, jetzt wird es schwierig- manchmal mehr Geduld und eine gemäßigtere Sprache im Umgang mit Personen, die zwar nicht wissen wo es lang geht, aber mit prophetischem Eifer wiederkäuen, dass dies der einzig gangbare Weg in eine bessere Zukunft sei und dabei doch nur ihre eigenen Vorteile und die Vorteile ihrer Auftraggeber im Sinn haben.

Meinen Widersachern wünsche ich weiterhin viel Erfolg in ihren Bemühungen mir Steine unterschiedlichster Größe in den Weg oder in den Vorgarten zu wuchten um mich damit zu einem ordentlichen, systemkonformen Teilchen unserer Gesellschaft zu machen.

Und ganz zum Schluss möchte ich es nicht versäumen, all den judikativen Prostituierten und Abmahnabzockern, den kleinen Sicherheitsverbesserungspsychopathen, den politischen Gesetzgebungsfanatikern, den geschäftsführenden Berufskillern und ihren aufsichtsführenden Paten, den intriganten Politpyromanen und den Legionen ihrer Lobbyisten, den permanenten Reformmurksern und ihren Beratungssöldnern, den unzähligen Polit- und Wirtschaftsnutten sowie den Mail-, Kommentar- und Gästebuchspammern aller Nationen einen ähnlich medienwirksamen Abgang wie Saddam zu wünschen.

Auf ein Neues!


(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 1. Januar 2007 um 07:13:05 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

2 Antworten zu “Auf ein Neues”

  1. Fred Sky meint:

    “Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.”
    Erich Kästner

    Alles Gute zum neuen Jahr …

  2. eve meint:

    Ich wünsche Dir das Beste für das neue Jahr… Zufriedenheit, Glück und Gesundheit… dann stellt sich der Rest von alleine ein!

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)