Seehuber, Edmund

28. Februar 2007 05:45

Lieber Freund

Aus gewöhnlich gut alkoholisierten Kreisen war am Rande des politischen Kalauertages am Arschtretermittwoch in Passau im weißbierschwangeren Atem hinter vorgehaltener Hand zu erfahren, wer die Nachfolge des größten Mundartstotterers der Nation antreten wird und Vorsitzender der Christlich-Sozialen-Union „Schluckauf Blau-Weiß“ werden soll.

Der Kandidat, auf den sich die Latzlederhosenträger nach heftigem Kampftrinken und längerem Stieren in den Schaum und Hefesatz ihres naturtrüben Nationalgetränkes mit anschließendem kollektiven Harnablassen, einigen konnten heißt „Seehuber“.

Edmund Seehuber

Der Edmund Seehuber, dem der Ruf vorauseilt, wegen seiner einmaligen Bandwurmsätze und Stotterrhetorik über einen mindestens ebenso großen Belustigungsfaktor und medialen Unterhaltungswert wie sein Vorgänger zu verfügen, wurde erwartungsgemäß mit seiner kurzen Stellungsnahme zu seiner überraschenden Berufung bis zum Redaktionsende nicht fertig.

Der gestammelte Beitrag wird nachgereicht, sobald es den herbeigerufenen Sprachwissenschaftlern gelungen ist, das durch einen mehrfach verschachtelten Bandwurmsatz offensichtlich überforderte Kleinhirn des neuen Vordenkers der bayerischen Nationalkonservativen von seiner Blockade zu befreien.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 28. Februar 2007 um 05:45:30 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

2 Antworten zu “Seehuber, Edmund”

  1. pathologe meint:

    Und ich dachte, genetische Versuche mit Bierhefe seien verboten?

  2. Minotaurus meint:

    Besagter Edmund Seehuber verkündet an diesem letzten Kalauertag: “Meyer ist Passaus künftiger Landrat!” (gefunden im Passauer Presse Kurier v. 24.Februar 2007)
    Zwar haben noch gar keine Wahlen stattgefunden, aber was kümmert das einen bayrischen Staatskanzeikönig mit gottgleichen Befugnissen.
    Proscht!

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Seehuber, Edmund

28. Februar 2007 05:45

Lieber Freund

Aus gewöhnlich gut alkoholisierten Kreisen war am Rande des politischen Kalauertages am Arschtretermittwoch in Passau im weißbierschwangeren Atem hinter vorgehaltener Hand zu erfahren, wer die Nachfolge des größten Mundartstotterers der Nation antreten wird und Vorsitzender der Christlich-Sozialen-Union „Schluckauf Blau-Weiß“ werden soll.

Der Kandidat, auf den sich die Latzlederhosenträger nach heftigem Kampftrinken und längerem Stieren in den Schaum und Hefesatz ihres naturtrüben Nationalgetränkes mit anschließendem kollektiven Harnablassen, einigen konnten heißt „Seehuber“.

Edmund Seehuber

Der Edmund Seehuber, dem der Ruf vorauseilt, wegen seiner einmaligen Bandwurmsätze und Stotterrhetorik über einen mindestens ebenso großen Belustigungsfaktor und medialen Unterhaltungswert wie sein Vorgänger zu verfügen, wurde erwartungsgemäß mit seiner kurzen Stellungsnahme zu seiner überraschenden Berufung bis zum Redaktionsende nicht fertig.

Der gestammelte Beitrag wird nachgereicht, sobald es den herbeigerufenen Sprachwissenschaftlern gelungen ist, das durch einen mehrfach verschachtelten Bandwurmsatz offensichtlich überforderte Kleinhirn des neuen Vordenkers der bayerischen Nationalkonservativen von seiner Blockade zu befreien.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 28. Februar 2007 um 05:45:30 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

2 Antworten zu “Seehuber, Edmund”

  1. pathologe meint:

    Und ich dachte, genetische Versuche mit Bierhefe seien verboten?

  2. Minotaurus meint:

    Besagter Edmund Seehuber verkündet an diesem letzten Kalauertag: “Meyer ist Passaus künftiger Landrat!” (gefunden im Passauer Presse Kurier v. 24.Februar 2007)
    Zwar haben noch gar keine Wahlen stattgefunden, aber was kümmert das einen bayrischen Staatskanzeikönig mit gottgleichen Befugnissen.
    Proscht!

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)