Schwellentäter

15. März 2007 05:45

Lieber Freund

Persönliche Betreuung durch ihren eigenen Staatsanwalt sollen ab sofort all jene Jugendlichen bekommen, die mehr als fünf Mal zugeschlagen oder andere beraubt haben. Nach Ansicht der Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue gelten diese Jugendlichen als „Schwellentäter“ bei denen die Gefahr drohe, dass sie zu „Intensivstraftätern“ werden.
Und das könnte teuer werden, denn als „Intensivstraftäter“ mit mehr als zehn besonders schweren Straftaten auf dem Buckel werden sie nicht mehr von einem einzelnen Staatsanwalt, sondern von einer ganzen Abteilung der Staatsanwaltschaft „betreut“.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich erst mal mit ihrem Anwalt!
Oder haben Sie wirklich nicht gewusst, dass in unserem Land Straftäter besser betreut werden als ALG II Empfänger?

Der TAGESSPIEGEL berichtet, dass die Berliner Justizsenatorin jetzt mit einem neuen Konzept in enger Abstimmung mit Polizei, Schulen und Eltern diese ca. 600 jugendlichen „Schwellentäter“ abschrecken will. Und um zu verhindern, dass aus “Schwellentätern” Intensivstraftäter mit mehr als zehn Straftaten im Register werden, wollen die Gerichte noch stärker auf die Familien der Täter zu gehen.
Deshalb sollen sich Eltern schon mal darauf einrichten, dass in den Schreiben der Staatsanwaltschaft künftig ein Zusatz öfter auftaucht: „Mit der Bitte um Vernehmung im Elternhaus.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Eltern das Schreiben der Staatsanwaltschaft überhaupt lesen können, denn 80% der jugendlichen „Schwellentäter“ sind „nichtdeutscher“ Herkunft, wobei Araber die größte Gruppe stellen, gefolgt von den Türken.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Seit dem Jahr 2003 wurde bereits gegen 1700 Beschuldigte Anklage erhoben. Dennoch ist die Zahl der Gewalttaten an Berliner Schulen im letzten Jahr um 75% gestiegen.
Bei Jugendgewaltdelikten ist der Gebrauch von Waffen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2006 um 31 Prozent gestiegen ist. Besonders häufig schlugen Jugendliche mit Knüppeln und Totschlägern zu.

Man muss sicher nicht unbedingt ein Gegner der antiautoritären Erziehung sein, um hier einem emotionalen Impuls folgend an die Wiedereinführung der Prügelstrafe zu denken, denn obwohl die Zahl der von der Polizei Festgenommenen stieg, sank die Zahl der von den Richtern ausgestellten Haftbefehle um 9%.

Auch wenn schon lange offensichtlich ist, dass die Justiz dem Problem der gewalttätigen jugendlichen Schwellentäter nicht Herr wird, soll im Berliner Abgeordnetenhaus erst mal über die „neuen“ Zahlen aus dem Bericht des Landeskriminalamtes „gesprochen“ werden und Thomas Kleinedam, der innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in Berlin, sagte zu SPIEGEL ONLINE: „Bei der interkulturellen Kompetenz von Sozialarbeitern und Lehrern müsse noch erheblich nachgesteuert werden”.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Und kommen Sie jetzt nur nicht auf die Idee die offensichtlich mit der Erziehung ihrer Kinder überforderten Eltern in Sippenhaft zu nehmen oder gar mitsamt ihren Kindern aus dem Lande zu weisen, denn „Deutschland“ braucht diese Migranten.
Und wenn es auch nur dazu ist bei unseren Polizisten, Juristen, Sozialarbeitern und Lehrern für Vollbeschäftigung zu sorgen.
Denn um dem drohenden Untergang zu entgehen brauchen wir nach Ansicht unserer Politiker nichts dringender als Migranten und Arbeitsplätze.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Denn Sie können sicher sein, dass unsere Justiz mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen „Ausländerfeindlichkeit“ und „rechtsradikales Gedankengut“ vorgehen wird.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 15. März 2007 um 05:45:40 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Gesellschaft | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

5 Antworten zu “Schwellentäter”

  1. erphschwester meint:

    seit ich das durchgestrichene hakenkreuz wieder auf meinem t-shirt tragen darf (in voriger instanz galt ich damit als träger von nazisymbolen), fühle ich mich schon ein wenig sicherer. mir will scheinen, unsere abgehobenheit der weichgespülten deutschen justiz kommt langsam wieder auf den teppich der realität zurück. aber eben nur langsam.
    und schließlich, da gebe ich dir vollkommen recht, muß man ja sehen, wo man in zukunft bleibt. weil ja nicht jeder in der justiz in der sozialrechtsjustiz sitzt, wo es allerdings mit hartzIV, gesundheitsreform und allerhand rentenablehnungen auch in zukunft genug grund zum klagen geben wird.

  2. pathologe meint:

    Oha, doppelte Arbeit für die Justizbehörden. Also auch doppelte Anzahl von Arbeitsplätzen. Hätte ich doch nur Jura studiert.

    Denn einerseits haben wir dann die Straftäterberatungsstellen, die, ausgestattet mit Simultanübersetzern (hallo Arbeitsplatz!), ihren Kunden die beste Vorgehensweise zur Vermeidung des Erwischtwerdens empfehlen, als Zusatzpaket vielleicht auch noch die idealen Stellen zum Treffen, so dass der Nachweis von Schlägereien ärztlich nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann.

    Andererseits ist da der immense Bedarf an Justizbehörden, die sich der Thematik der Ausländerfeindlichkeit annehmen werden. Auch Arbeitsplätze, aber leider ohne Simultanübersetzer.

    Vielleicht gibt es ja auch ein Rabattsystem, eine Staffelung nach minderschwerem Gewaltdelikt bis hin zum fernsehreifen “Mach-disch-platt-ey” mit Auftrittsgarantie in einer dieser Nachmittagssendungen? Diese dann mit Untertiteln, natürlich. Was man da für Werbung unterbringen könnte. Vielleicht “Krupp-Stahl” auf den Totschlägern? Oder Beyersdorf für die Nachbehandlung? Hier wird eindeutig eine Marktlücke aufgemacht!

  3. mitdenker meint:

    Zitat:
    Der Begriff Moral (frz.: moral, v. lat.: moralis die Sitten betreffend; lat.:mos Sitte, Plural mores) bezeichnet:
    Die Gesamtheit der Normen, Werte, Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten in einer Gesellschaft regulieren
    und von ihrem überwiegenden Teil als verbindlich akzeptiert oder zumindest hingenommen werden (herrschende Moral; bürgerliche Moral sozialistische (Kampf)-moral).
    Das sittliche Empfinden oder Verhalten eines Einzelnen oder einer Gruppe.
    Der Unterschied zwischen Moral und Ethik besteht darin, dass die Moral eine Ansammlung von formellen oder informellen Regeln des Staates darstellt, die sich historisch aus Gründen des Erhalts von der Macht einer Gemeinschaften gebildet haben und daß die Ethik ein Ableitungssystem ist, das es gestattet, aus wenigen Grundsätzen
    Verhaltensregeln für die Menschen im Staat abzuleiten. Ethik kann auch als das Nachdenken über Moral verstanden werden;
    sie ist das System, durch das eine konkrete Handlung als moralisch oder auch als unmoralisch bestimmt werden kann.
    Kohlberg bezeichnet seine Theorie als eine kognitive Entwicklungstheorie. Die Bezeichnung kognitiv muss in diesem
    Zusammenhang als das Denken und Urteilen über moralische Problemstellungen verstanden werden. Kohlberg hat in
    seinen Untersuchen jegliche affektiven Aspekte der moralischen Entwicklung außer Acht gelassen. Er geht davon aus,
    dass moralisches Urteilen auf der kognitiven Entwicklung aufbaut; man muss also erst logisch denken können,
    bevor man moralisch urteilen und handeln kann.
    Zitat Ende.
    Da es bisher kein Vorgehen der Justiz gegen diese freie Enzyklopädie (für Politiker: Nachschlagewerk, hat aber nichts mit “schlagen” im Sinne von Gewaltanwendung zu tun. Die einzige Gewalt, die angewendet wird, ist gegen die vielen Löcher im Denkapparat gerichtet (Apparat: aus dem lateinischen “Zubereiter”) gegeben hat, könnten Zitate
    ja eventuell straffrei sein.
    Für einige wird es logisch sein (Unter Logik (griech. “die denkende [Kunst, Vorgehensweise]” wird heute im Allgemeinen eine Theorie verstanden, die sich mit den Normen des korrekten (Schluss-)Folgerns beschäftigt.), das mir besonders die Schlussfolgerung Kohlbergs gefällt.
    Deshalb erstaunt es mich immer wieder, mit welcher Beharrlichkeit sich die Politik über das moralische Empfinden einer Mehrheit von Bürgern in diesem Land hinwegsetzt und solche Begrifflichkeiten wie “Schwellentäter” bei doch ach “nur” bis zu fünf Straftaten hinausposaunt.
    Irgendwann einmal werden diese Damen und Herren jedoch davon bestimmt nicht gerade sanft überzeugt werden, das sie etwas versäumt haben. Sie brauchen nur in obriges Zitat schauen zu dem Zusammenhang von Moral und Machterhaltung.

  4. Fred Sky meint:

    “Denn Sie können sicher sein, dass unsere Justiz mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen „Ausländerfeindlichkeit“ und „rechtsradikales Gedankengut“ vorgehen wird.”
    Der Scherz ist gut!
    Wenn man im Ausland Krieg spielen will, ist das sehr ausländerfeindlich, und Krieg ist rechtsradikales Gedankengut! Wo ist hier die Justiz?

    Zum Glück gibt es noch Leute mit Zivilcourage

    http://www.mdr.de/nachrichten/meldungen/4243053.html

    Hannah Ahrendt hat den Eichmannprozeß verfolgt und festgestellt, daß Schreibtischtäter und mangelnde Zivilcourage den Krieg ermöglicht haben. Eichmann selbst bestätigte die Frage des Richters “Wäre das alles mit mehr Zivilcourage vermeidbar gewesen? ” mit “Ja.”

  5. Spielautomaten Tricks meint:

    Da fragt man sich beim groben Überfliegen schon, ob man nicht irgendwie bescheuert war. Dankeschön für deine Erklärungen

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Schwellentäter

15. März 2007 05:45

Lieber Freund

Persönliche Betreuung durch ihren eigenen Staatsanwalt sollen ab sofort all jene Jugendlichen bekommen, die mehr als fünf Mal zugeschlagen oder andere beraubt haben. Nach Ansicht der Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue gelten diese Jugendlichen als „Schwellentäter“ bei denen die Gefahr drohe, dass sie zu „Intensivstraftätern“ werden.
Und das könnte teuer werden, denn als „Intensivstraftäter“ mit mehr als zehn besonders schweren Straftaten auf dem Buckel werden sie nicht mehr von einem einzelnen Staatsanwalt, sondern von einer ganzen Abteilung der Staatsanwaltschaft „betreut“.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich erst mal mit ihrem Anwalt!
Oder haben Sie wirklich nicht gewusst, dass in unserem Land Straftäter besser betreut werden als ALG II Empfänger?

Der TAGESSPIEGEL berichtet, dass die Berliner Justizsenatorin jetzt mit einem neuen Konzept in enger Abstimmung mit Polizei, Schulen und Eltern diese ca. 600 jugendlichen „Schwellentäter“ abschrecken will. Und um zu verhindern, dass aus “Schwellentätern” Intensivstraftäter mit mehr als zehn Straftaten im Register werden, wollen die Gerichte noch stärker auf die Familien der Täter zu gehen.
Deshalb sollen sich Eltern schon mal darauf einrichten, dass in den Schreiben der Staatsanwaltschaft künftig ein Zusatz öfter auftaucht: „Mit der Bitte um Vernehmung im Elternhaus.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Eltern das Schreiben der Staatsanwaltschaft überhaupt lesen können, denn 80% der jugendlichen „Schwellentäter“ sind „nichtdeutscher“ Herkunft, wobei Araber die größte Gruppe stellen, gefolgt von den Türken.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Seit dem Jahr 2003 wurde bereits gegen 1700 Beschuldigte Anklage erhoben. Dennoch ist die Zahl der Gewalttaten an Berliner Schulen im letzten Jahr um 75% gestiegen.
Bei Jugendgewaltdelikten ist der Gebrauch von Waffen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2006 um 31 Prozent gestiegen ist. Besonders häufig schlugen Jugendliche mit Knüppeln und Totschlägern zu.

Man muss sicher nicht unbedingt ein Gegner der antiautoritären Erziehung sein, um hier einem emotionalen Impuls folgend an die Wiedereinführung der Prügelstrafe zu denken, denn obwohl die Zahl der von der Polizei Festgenommenen stieg, sank die Zahl der von den Richtern ausgestellten Haftbefehle um 9%.

Auch wenn schon lange offensichtlich ist, dass die Justiz dem Problem der gewalttätigen jugendlichen Schwellentäter nicht Herr wird, soll im Berliner Abgeordnetenhaus erst mal über die „neuen“ Zahlen aus dem Bericht des Landeskriminalamtes „gesprochen“ werden und Thomas Kleinedam, der innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in Berlin, sagte zu SPIEGEL ONLINE: „Bei der interkulturellen Kompetenz von Sozialarbeitern und Lehrern müsse noch erheblich nachgesteuert werden”.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Und kommen Sie jetzt nur nicht auf die Idee die offensichtlich mit der Erziehung ihrer Kinder überforderten Eltern in Sippenhaft zu nehmen oder gar mitsamt ihren Kindern aus dem Lande zu weisen, denn „Deutschland“ braucht diese Migranten.
Und wenn es auch nur dazu ist bei unseren Polizisten, Juristen, Sozialarbeitern und Lehrern für Vollbeschäftigung zu sorgen.
Denn um dem drohenden Untergang zu entgehen brauchen wir nach Ansicht unserer Politiker nichts dringender als Migranten und Arbeitsplätze.

Bevor Sie jetzt aus einem emotionalen Impuls heraus etwas zur Sache sagen oder schreiben wollen, beraten Sie sich doch erst mal mit ihrem Anwalt!

Denn Sie können sicher sein, dass unsere Justiz mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen „Ausländerfeindlichkeit“ und „rechtsradikales Gedankengut“ vorgehen wird.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 15. März 2007 um 05:45:40 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Gesellschaft | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

5 Antworten zu “Schwellentäter”

  1. erphschwester meint:

    seit ich das durchgestrichene hakenkreuz wieder auf meinem t-shirt tragen darf (in voriger instanz galt ich damit als träger von nazisymbolen), fühle ich mich schon ein wenig sicherer. mir will scheinen, unsere abgehobenheit der weichgespülten deutschen justiz kommt langsam wieder auf den teppich der realität zurück. aber eben nur langsam.
    und schließlich, da gebe ich dir vollkommen recht, muß man ja sehen, wo man in zukunft bleibt. weil ja nicht jeder in der justiz in der sozialrechtsjustiz sitzt, wo es allerdings mit hartzIV, gesundheitsreform und allerhand rentenablehnungen auch in zukunft genug grund zum klagen geben wird.

  2. pathologe meint:

    Oha, doppelte Arbeit für die Justizbehörden. Also auch doppelte Anzahl von Arbeitsplätzen. Hätte ich doch nur Jura studiert.

    Denn einerseits haben wir dann die Straftäterberatungsstellen, die, ausgestattet mit Simultanübersetzern (hallo Arbeitsplatz!), ihren Kunden die beste Vorgehensweise zur Vermeidung des Erwischtwerdens empfehlen, als Zusatzpaket vielleicht auch noch die idealen Stellen zum Treffen, so dass der Nachweis von Schlägereien ärztlich nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann.

    Andererseits ist da der immense Bedarf an Justizbehörden, die sich der Thematik der Ausländerfeindlichkeit annehmen werden. Auch Arbeitsplätze, aber leider ohne Simultanübersetzer.

    Vielleicht gibt es ja auch ein Rabattsystem, eine Staffelung nach minderschwerem Gewaltdelikt bis hin zum fernsehreifen “Mach-disch-platt-ey” mit Auftrittsgarantie in einer dieser Nachmittagssendungen? Diese dann mit Untertiteln, natürlich. Was man da für Werbung unterbringen könnte. Vielleicht “Krupp-Stahl” auf den Totschlägern? Oder Beyersdorf für die Nachbehandlung? Hier wird eindeutig eine Marktlücke aufgemacht!

  3. mitdenker meint:

    Zitat:
    Der Begriff Moral (frz.: moral, v. lat.: moralis die Sitten betreffend; lat.:mos Sitte, Plural mores) bezeichnet:
    Die Gesamtheit der Normen, Werte, Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten in einer Gesellschaft regulieren
    und von ihrem überwiegenden Teil als verbindlich akzeptiert oder zumindest hingenommen werden (herrschende Moral; bürgerliche Moral sozialistische (Kampf)-moral).
    Das sittliche Empfinden oder Verhalten eines Einzelnen oder einer Gruppe.
    Der Unterschied zwischen Moral und Ethik besteht darin, dass die Moral eine Ansammlung von formellen oder informellen Regeln des Staates darstellt, die sich historisch aus Gründen des Erhalts von der Macht einer Gemeinschaften gebildet haben und daß die Ethik ein Ableitungssystem ist, das es gestattet, aus wenigen Grundsätzen
    Verhaltensregeln für die Menschen im Staat abzuleiten. Ethik kann auch als das Nachdenken über Moral verstanden werden;
    sie ist das System, durch das eine konkrete Handlung als moralisch oder auch als unmoralisch bestimmt werden kann.
    Kohlberg bezeichnet seine Theorie als eine kognitive Entwicklungstheorie. Die Bezeichnung kognitiv muss in diesem
    Zusammenhang als das Denken und Urteilen über moralische Problemstellungen verstanden werden. Kohlberg hat in
    seinen Untersuchen jegliche affektiven Aspekte der moralischen Entwicklung außer Acht gelassen. Er geht davon aus,
    dass moralisches Urteilen auf der kognitiven Entwicklung aufbaut; man muss also erst logisch denken können,
    bevor man moralisch urteilen und handeln kann.
    Zitat Ende.
    Da es bisher kein Vorgehen der Justiz gegen diese freie Enzyklopädie (für Politiker: Nachschlagewerk, hat aber nichts mit “schlagen” im Sinne von Gewaltanwendung zu tun. Die einzige Gewalt, die angewendet wird, ist gegen die vielen Löcher im Denkapparat gerichtet (Apparat: aus dem lateinischen “Zubereiter”) gegeben hat, könnten Zitate
    ja eventuell straffrei sein.
    Für einige wird es logisch sein (Unter Logik (griech. “die denkende [Kunst, Vorgehensweise]” wird heute im Allgemeinen eine Theorie verstanden, die sich mit den Normen des korrekten (Schluss-)Folgerns beschäftigt.), das mir besonders die Schlussfolgerung Kohlbergs gefällt.
    Deshalb erstaunt es mich immer wieder, mit welcher Beharrlichkeit sich die Politik über das moralische Empfinden einer Mehrheit von Bürgern in diesem Land hinwegsetzt und solche Begrifflichkeiten wie “Schwellentäter” bei doch ach “nur” bis zu fünf Straftaten hinausposaunt.
    Irgendwann einmal werden diese Damen und Herren jedoch davon bestimmt nicht gerade sanft überzeugt werden, das sie etwas versäumt haben. Sie brauchen nur in obriges Zitat schauen zu dem Zusammenhang von Moral und Machterhaltung.

  4. Fred Sky meint:

    “Denn Sie können sicher sein, dass unsere Justiz mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen „Ausländerfeindlichkeit“ und „rechtsradikales Gedankengut“ vorgehen wird.”
    Der Scherz ist gut!
    Wenn man im Ausland Krieg spielen will, ist das sehr ausländerfeindlich, und Krieg ist rechtsradikales Gedankengut! Wo ist hier die Justiz?

    Zum Glück gibt es noch Leute mit Zivilcourage

    http://www.mdr.de/nachrichten/meldungen/4243053.html

    Hannah Ahrendt hat den Eichmannprozeß verfolgt und festgestellt, daß Schreibtischtäter und mangelnde Zivilcourage den Krieg ermöglicht haben. Eichmann selbst bestätigte die Frage des Richters “Wäre das alles mit mehr Zivilcourage vermeidbar gewesen? ” mit “Ja.”

  5. Spielautomaten Tricks meint:

    Da fragt man sich beim groben Überfliegen schon, ob man nicht irgendwie bescheuert war. Dankeschön für deine Erklärungen

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)