Bevölkerungsvariante

5. April 2007 05:45

Lieber Freund

Nach einem Bericht der „Deutschen Stiftung Weltbevölkerung“ gibt es mehrere Varianten zur Hochrechnung der Weltbevölkerung (World Population Prospects).
Als da wären die

  • Konstante Variante
  • Hohe Variante
  • Mittlere Variante
  • Niedrige Variante

die sich im Ergebnis bis zum Jahr 2050 um rund 4 Milliarden Weltbevölkerungspopulisten unterscheiden, denn die konstante Variante kommt auf 11,9 Milliarden und die Niedrige Variante nur auf 7,8 Milliarden.

Aber als Nichtstatistiker und Mensch, der sich mehr für Lebensqualität, Arbeitsbedingungen und Gesellschaftsformen interessiert sind diese „Hochrechnungen“ der zukünftigen Humanmasse in etwa so werthaltig und befruchtend wie das „Herunterholen“ bei dem Trilliarden von Spermien ohne nachhaltige Auswirkungen auf das Humankapital freigesetzt werden.

Bevölkerungsvariante

Auffällig ist weiterhin, dass der Anstiegswinkel der Weltbevölkerung bis ins Jahr 2050 in etwa dem „Ertragswinkel“ der Deutschen Bank und dem „Erektionswinkel“ eines normalen (männlichen) Humanoiden entspricht.
Nun weiß man(n) aus Erfahrung, dass dieser Erektionswinkel mit zunehmender Zeitdauer eher eine Tendenz zur „niedrigen Variante“ aufweist, der nur durch die gezielte Zuführung von „Stimulanzien“ entgegen gewirkt werden kann.
Frühere Generationen haben versucht diesem Naturereignis mit Hilfe der „Spanischen Fliege“ ein Schnippchen zu schlagen. Das hat zwar dazu geführt, dass die Fliegen in Spanien kurz vor dem Aussterben standen, aber sich nicht wirklich gravierend auf die Geburtenrate in Spanien ausgewirkt.
Außerdem ist bewiesen, dass gerade bei älteren Menschen die Populationshäufigkeit einen eher degressiven Verlauf nimmt.

Man wird daher wohl davon ausgehen können, dass eher die „niedrige Variante“ zum Zuge kommen wird, wobei mir persönlich auffällt, dass nach obiger Grafik die Menschheit im Jahr 1950 fast ausgestorben war und die Bevölkerungszunahme seitdem einen fast linearen Verlauf nahm.

Progressiv könnte die weitere Entwicklung eigentlich nur werden, wenn in den nächsten Jahren zunehmend ältere Menschen, jenseits der Pubertätsgrenze geboren würden.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 5. April 2007 um 05:45:50 und abgelegt unter Rauchzeichen, Gesellschaft | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Antwort zu “Bevölkerungsvariante”

  1. Fred Sky meint:

    Der “Erektionswinkel” animiert vor Ostern, links unten die Eier zu suchen. Adam und Eva müssen also vor sehr kurzer Zeit gelebt haben oder Velikovsky hatte Recht. Um die rechte Seite des Diagramms kümmern sich Stiftungen, deren Ziel es ist, daß viele stiften gehen. Pharma, Gen & Co. werden es richten.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Bevölkerungsvariante

5. April 2007 05:45

Lieber Freund

Nach einem Bericht der „Deutschen Stiftung Weltbevölkerung“ gibt es mehrere Varianten zur Hochrechnung der Weltbevölkerung (World Population Prospects).
Als da wären die

  • Konstante Variante
  • Hohe Variante
  • Mittlere Variante
  • Niedrige Variante

die sich im Ergebnis bis zum Jahr 2050 um rund 4 Milliarden Weltbevölkerungspopulisten unterscheiden, denn die konstante Variante kommt auf 11,9 Milliarden und die Niedrige Variante nur auf 7,8 Milliarden.

Aber als Nichtstatistiker und Mensch, der sich mehr für Lebensqualität, Arbeitsbedingungen und Gesellschaftsformen interessiert sind diese „Hochrechnungen“ der zukünftigen Humanmasse in etwa so werthaltig und befruchtend wie das „Herunterholen“ bei dem Trilliarden von Spermien ohne nachhaltige Auswirkungen auf das Humankapital freigesetzt werden.

Bevölkerungsvariante

Auffällig ist weiterhin, dass der Anstiegswinkel der Weltbevölkerung bis ins Jahr 2050 in etwa dem „Ertragswinkel“ der Deutschen Bank und dem „Erektionswinkel“ eines normalen (männlichen) Humanoiden entspricht.
Nun weiß man(n) aus Erfahrung, dass dieser Erektionswinkel mit zunehmender Zeitdauer eher eine Tendenz zur „niedrigen Variante“ aufweist, der nur durch die gezielte Zuführung von „Stimulanzien“ entgegen gewirkt werden kann.
Frühere Generationen haben versucht diesem Naturereignis mit Hilfe der „Spanischen Fliege“ ein Schnippchen zu schlagen. Das hat zwar dazu geführt, dass die Fliegen in Spanien kurz vor dem Aussterben standen, aber sich nicht wirklich gravierend auf die Geburtenrate in Spanien ausgewirkt.
Außerdem ist bewiesen, dass gerade bei älteren Menschen die Populationshäufigkeit einen eher degressiven Verlauf nimmt.

Man wird daher wohl davon ausgehen können, dass eher die „niedrige Variante“ zum Zuge kommen wird, wobei mir persönlich auffällt, dass nach obiger Grafik die Menschheit im Jahr 1950 fast ausgestorben war und die Bevölkerungszunahme seitdem einen fast linearen Verlauf nahm.

Progressiv könnte die weitere Entwicklung eigentlich nur werden, wenn in den nächsten Jahren zunehmend ältere Menschen, jenseits der Pubertätsgrenze geboren würden.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 5. April 2007 um 05:45:50 und abgelegt unter Rauchzeichen, Gesellschaft | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Antwort zu “Bevölkerungsvariante”

  1. Fred Sky meint:

    Der “Erektionswinkel” animiert vor Ostern, links unten die Eier zu suchen. Adam und Eva müssen also vor sehr kurzer Zeit gelebt haben oder Velikovsky hatte Recht. Um die rechte Seite des Diagramms kümmern sich Stiftungen, deren Ziel es ist, daß viele stiften gehen. Pharma, Gen & Co. werden es richten.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)