Spritpreise

29. Mai 2007 05:45

Lieber Freund

Sie brauchen eigentlich nicht mehr auf den Kalender zu schauen, sondern können an den Preisanzeigen der Tankstellen feststellen ob Feiertage in Sicht sind.
Das ist eigentlich eine gute Einrichtung, wobei die Öl-Multis ja immer noch heftigst dementieren, dass zwischen dem Benzinpreis und der Ferienzeit ein kausaler Zusammenhang besteht.

Das unterscheidet den Sprit vom Alkohol, denn Alkohol wird am Wochenende meist billiger und für 5 Euro kann man sich in jeder besseren Kneipe abfüllen und den Tank voll laufen lassen, bis nix mehr geht.
Wenn es mit den Benzinpreisen so weitergeht, dann kostet der Liter Sprit an der Tankstelle bald soviel wie ein Vollrausch in der Kneipe.
Es wird daher langsam Zeit, dass sich die Autofahrer darauf einstellen!

Also zukünftig zum Tanken und Kanister füllen in die Kneipe und wenn’s denn mal wieder Zeit für einen Rauschzustand ist, dann kann man sich ja mal einen Liter Benzin an der Tankstelle gönnen. Das ist zwar nicht mehr normal, wird aber ab 95 Oktan sicher Super.

Haben Sie sich eigentlich schon mal ausgerechnet, wie weit Sie mit ihrem Nobelhobel mit einer Flasche Jack Daniels kommen? Oder ist Wodka Gorbatschow besser?
Die meisten Autos können ja auch problemlos mit Alkohol gefahren werden, denn sonst könnte sich die Polizei die ganzen Alkoholkontrollen ja sparen.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 29. Mai 2007 um 05:45:24 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Alltag | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

3 Antworten zu “Spritpreise”

  1. Jochen Hoff meint:

    Die Alkoholkontrollen sind reine Eifersuchtshandlungen, weil die Beamten es nicht schaffen sich selbst adäquat zu amüsieren.

    Aber dein Beitrag erklärt warum die so gegen Flatrate saufen sind. Ich werde die letzten Partys die es vor dem Verbot noch gibt, jetzt benutzen um alle Kanister zu füllen.

  2. mitdenker meint:

    Mann-o-mann, das kann Ärger geben.
    Wegen der Jugend. Von heute. Und dem Tipp. Von wegen Autos fahren auch mit Allohol. Der Umkehrschluss für die Jungs und Mädels:
    Nächstes Flatsaufen an de Tanke nebenan, wo wa uns imma wejen de Rennen treffen. Een mal een richtjer Schuck aus de Rüssel und man kann zukiecken, wie de Uhr (ab)läuft.
    Und denn is ooch noch janz dollet Zeug zusätzlich drin, in det Benzin - neben de höhere Allohole (von wejen de Drehzahl) och noch Ether und so nen Zeuch zum nich älter werden, nenn se Phenole. Hab ich ja schon mal im Halbdusel von de Kemiepauker jehört, gloob ick.
    Jejen det rosten im Kopp jibt et ooch wat. Amine. Mensch, det wird ne dolle Partie.

    Man wird den Verdacht nicht los, einige Vorstandsmitglieder der Mineralölkonzerne haben da auch schon mal genascht und deshalb fallen ihnen immer wieder solch hervorragende Erklärungen ein. Punktgenau. Vor den Feiertagen und Ferienzeiten (in Bayern und BW ja fast identisch).
    Zum Glück werden die Gewinne jedoch erst zum Ende des Geschäftjahres bekanntgegeben. Meist dann, wenn der Preis wieder recht niedrig ist.

  3. otti meint:

    Wo bleibt da der Mensch, wenn nur noch Autos mit Alkohol abgefüllt werden? Sowas verstößt gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, jawoll!

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Spritpreise

29. Mai 2007 05:45

Lieber Freund

Sie brauchen eigentlich nicht mehr auf den Kalender zu schauen, sondern können an den Preisanzeigen der Tankstellen feststellen ob Feiertage in Sicht sind.
Das ist eigentlich eine gute Einrichtung, wobei die Öl-Multis ja immer noch heftigst dementieren, dass zwischen dem Benzinpreis und der Ferienzeit ein kausaler Zusammenhang besteht.

Das unterscheidet den Sprit vom Alkohol, denn Alkohol wird am Wochenende meist billiger und für 5 Euro kann man sich in jeder besseren Kneipe abfüllen und den Tank voll laufen lassen, bis nix mehr geht.
Wenn es mit den Benzinpreisen so weitergeht, dann kostet der Liter Sprit an der Tankstelle bald soviel wie ein Vollrausch in der Kneipe.
Es wird daher langsam Zeit, dass sich die Autofahrer darauf einstellen!

Also zukünftig zum Tanken und Kanister füllen in die Kneipe und wenn’s denn mal wieder Zeit für einen Rauschzustand ist, dann kann man sich ja mal einen Liter Benzin an der Tankstelle gönnen. Das ist zwar nicht mehr normal, wird aber ab 95 Oktan sicher Super.

Haben Sie sich eigentlich schon mal ausgerechnet, wie weit Sie mit ihrem Nobelhobel mit einer Flasche Jack Daniels kommen? Oder ist Wodka Gorbatschow besser?
Die meisten Autos können ja auch problemlos mit Alkohol gefahren werden, denn sonst könnte sich die Polizei die ganzen Alkoholkontrollen ja sparen.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 29. Mai 2007 um 05:45:24 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Alltag | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

3 Antworten zu “Spritpreise”

  1. Jochen Hoff meint:

    Die Alkoholkontrollen sind reine Eifersuchtshandlungen, weil die Beamten es nicht schaffen sich selbst adäquat zu amüsieren.

    Aber dein Beitrag erklärt warum die so gegen Flatrate saufen sind. Ich werde die letzten Partys die es vor dem Verbot noch gibt, jetzt benutzen um alle Kanister zu füllen.

  2. mitdenker meint:

    Mann-o-mann, das kann Ärger geben.
    Wegen der Jugend. Von heute. Und dem Tipp. Von wegen Autos fahren auch mit Allohol. Der Umkehrschluss für die Jungs und Mädels:
    Nächstes Flatsaufen an de Tanke nebenan, wo wa uns imma wejen de Rennen treffen. Een mal een richtjer Schuck aus de Rüssel und man kann zukiecken, wie de Uhr (ab)läuft.
    Und denn is ooch noch janz dollet Zeug zusätzlich drin, in det Benzin - neben de höhere Allohole (von wejen de Drehzahl) och noch Ether und so nen Zeuch zum nich älter werden, nenn se Phenole. Hab ich ja schon mal im Halbdusel von de Kemiepauker jehört, gloob ick.
    Jejen det rosten im Kopp jibt et ooch wat. Amine. Mensch, det wird ne dolle Partie.

    Man wird den Verdacht nicht los, einige Vorstandsmitglieder der Mineralölkonzerne haben da auch schon mal genascht und deshalb fallen ihnen immer wieder solch hervorragende Erklärungen ein. Punktgenau. Vor den Feiertagen und Ferienzeiten (in Bayern und BW ja fast identisch).
    Zum Glück werden die Gewinne jedoch erst zum Ende des Geschäftjahres bekanntgegeben. Meist dann, wenn der Preis wieder recht niedrig ist.

  3. otti meint:

    Wo bleibt da der Mensch, wenn nur noch Autos mit Alkohol abgefüllt werden? Sowas verstößt gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, jawoll!

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)