Citibank

29. August 2007 05:45

Lieber Freund

Die Citibank hat mir geschrieben. Per Mail.

Es geht wohl um irgendwelche Ermittlungen in Zusammenhang mit „Schwarzen Konten“ und den Bemühungen unserer Regeierung nach der Festnahme der „mutmaßlichen“ Täter.

Natürlich könnte es sich auch um den Versuch einer „schwarzen Partei“ handeln, sich in einem letzten Anlauf von Anstand einen Überblick über ihre Schwarzgeldbestände im In- und Ausland zu verschaffen, da man durch die ganzen Bargeldtransfers von “nicht-existierende Personen” den Überblick über die Koffergeldbestände und Spenden von „wohlwollenden jüdischen Gönnern“ verloren hat.

Auch kann nicht völlig ausgeschlossen werden, dass Roland Koch vor der für die nächste Bundestagswahl geplanten Machtübernahme in Berlin eine Art Bestandsaufnahme benötigt für was er in den letzten Jahren im Brustton der Überzeugung das „Nichtwissen“ übernommen hat.

Doch genug der mutmaßlichen Vermutungen und zurück zu den Fakten, Fakten, Fakten.
Also, die Citibank hat mir ein Mail geschickt und mich, durch Überprüfung meiner Kontodaten, um Mithilfe in einer wichtigen Ermittlungssache der Regierungsbehörden gebeten.

Und das, obwohl ich gar kein Konto bei der Citibank habe.
Doch lesen Sie selbst:

Citibank

Die Regierung hat der Citibank die Vollmacht erteilt das Guthaben der Kunden auf Ein-Tages-Konten zu prüfen. Das hängt mit den häufig ungesetzlichen Umsätzen auf diesen Konten zusammen. Im Laufe der Ermittlungen, die mit Hilfe des Finanzamtes durchgeführt wurden, wurden Rechnungen gefunden, die auf nicht-exisierende Personen registriert wurden.
Nach der Festnahme der Täter wurde bekannt, dass es im System insgesamt mehrere „schwarze“ Konten vorhanden sind. Um die illegalen Konten zu entdecken und gleichzeitig einen ungestörten Bankbetrieb mit den Kunden zu ermöglichen, wurde eine spezielle Form der Verifikation eingeführt. Die vielfältige Autorisation soll dabei helfen, den Ort zu bestimmen, an dem der Eingang ins System durchgeführt wird, um somit die Entdeckung der „schwarzen“ Konten zu beschleunigen.
Um auf die Form der Verifikation zu gelangen und sie ausfüllen zu können, müssen Sie sich in Ihrem Konto einloggen.
Das können Sie hier machen:

Hier stand einst ein sehr sehr linker Link (replaced by Machopan)

Ich muss zugeben, dass ich nach (mehrmaliger) Durchsicht des Textes schon einigermaßen ratlos war, wie ich denn nun meiner staatsbürgerlichen Verpflichtung und schonungslosen Unterstützung der Strafermittlungsbehörden durch Verifikation der Kontodaten meines nicht existierenden Kontos bei der Citibank helfen könne.

In einem ersten spontanen Anfall war ich versucht direkten Kontakt zu unserem IM Schäuble aufzunehmen, um ihm mitzuteilen, dass meine Festplatte bereits für den Zugriff durch das BKA mit Lese- und Schreibrechten konfiguriert ist. Auch Firewall und Netzwerk sind mit Beginn des Fiskaljahres 2007 nicht nur für den ELSTER-Spider sondern auch für die Spider vom BKA und BND mit Administratorrechten ausgestattet worden und ermöglichen den Behörden den ungehindert Zugang, Nutzung, Verwertung, Manipulation und Löschung meiner Datenbestände.

Fast hätte ich den Innenschäuble angerufen, aber der ist immer so schwer telefonisch erreichbar und diese abhörsicheren Telefonleitungen, bei denen man sicher sein kann, dass sie abgehört werden, sind auch nicht jedermanns Sache.
Und außerdem habe ich mich schon vor längerer Zeit dazu entschlossen, den körperlichen Erstkontakt zu unserem Innenminister erst aufzunehmen, wenn er versucht vor meiner Motorhaube die Straße zu überqueren und nicht ausgeschlossen werden kann, dass mich ein plötzlicher Muskelkrampf in der rechten Wade erfasst. Denn wenn ich unseren Innenminister Schäuble auch nur von weitem sehe oder höre, bekomme ich medizinisch nicht erklärbare Ganzkörperkrämpfe und spastische Zuckungen.

Bei diesen Überlegungen fiel mein Blick auf das Email der Citibank und den Rest des Textes.
Und da stand:

Geben Sie bitte keine Antwort auf sterben betreffende Mitteilung. E-Mail, gesandt ein Sterben betreffende Adresse, braucht keine Antwort. Um Hilfe zu leisten, gehen Sie ins System Ihres Kontos bei CitiBank ein und wählen Sie Bastelraum Hinweis “Hilfe” auf der beliebigen Seite aus.

Und jetzt bin ich ehrlich gesagt total verwirrt.
Auch weil ich auf der Homepage der CitiBank keinen „Bastelraum“ gefunden habe.
Sollte die Citibank diese kundenfreundliche Funktion bei der Konfiguration ihrer Webseiten etwa vergessen haben?
Ich schreib der CitiBank jetzt erst mal ein Email und lass schon mal meinen Freistellungsauftrag anpassen, denn vielleicht hab ich bei denen doch ein Konto und weiß es nur nicht.

Übrigens finde ich Internet und Online-Banking echt gut.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 29. August 2007 um 05:45:18 und abgelegt unter Rauchzeichen, Gesellschaft, Alltag | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Antwort zu “Citibank”

  1. otti meint:

    Sie haben Ihren Rechner für Schäuble schon ‘terorischten’-sicher konfiguriert! Wird jetzt mein System bei einer Kontakaufnahme auch ausgespäht und infiziert? Ich habe hoffentlich nicht mit einer Keulung meiner Anlage zu rechnen.

    Online-Banking: Da leert sich das Konto ohne eigenes Zutun.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Citibank

29. August 2007 05:45

Lieber Freund

Die Citibank hat mir geschrieben. Per Mail.

Es geht wohl um irgendwelche Ermittlungen in Zusammenhang mit „Schwarzen Konten“ und den Bemühungen unserer Regeierung nach der Festnahme der „mutmaßlichen“ Täter.

Natürlich könnte es sich auch um den Versuch einer „schwarzen Partei“ handeln, sich in einem letzten Anlauf von Anstand einen Überblick über ihre Schwarzgeldbestände im In- und Ausland zu verschaffen, da man durch die ganzen Bargeldtransfers von “nicht-existierende Personen” den Überblick über die Koffergeldbestände und Spenden von „wohlwollenden jüdischen Gönnern“ verloren hat.

Auch kann nicht völlig ausgeschlossen werden, dass Roland Koch vor der für die nächste Bundestagswahl geplanten Machtübernahme in Berlin eine Art Bestandsaufnahme benötigt für was er in den letzten Jahren im Brustton der Überzeugung das „Nichtwissen“ übernommen hat.

Doch genug der mutmaßlichen Vermutungen und zurück zu den Fakten, Fakten, Fakten.
Also, die Citibank hat mir ein Mail geschickt und mich, durch Überprüfung meiner Kontodaten, um Mithilfe in einer wichtigen Ermittlungssache der Regierungsbehörden gebeten.

Und das, obwohl ich gar kein Konto bei der Citibank habe.
Doch lesen Sie selbst:

Citibank

Die Regierung hat der Citibank die Vollmacht erteilt das Guthaben der Kunden auf Ein-Tages-Konten zu prüfen. Das hängt mit den häufig ungesetzlichen Umsätzen auf diesen Konten zusammen. Im Laufe der Ermittlungen, die mit Hilfe des Finanzamtes durchgeführt wurden, wurden Rechnungen gefunden, die auf nicht-exisierende Personen registriert wurden.
Nach der Festnahme der Täter wurde bekannt, dass es im System insgesamt mehrere „schwarze“ Konten vorhanden sind. Um die illegalen Konten zu entdecken und gleichzeitig einen ungestörten Bankbetrieb mit den Kunden zu ermöglichen, wurde eine spezielle Form der Verifikation eingeführt. Die vielfältige Autorisation soll dabei helfen, den Ort zu bestimmen, an dem der Eingang ins System durchgeführt wird, um somit die Entdeckung der „schwarzen“ Konten zu beschleunigen.
Um auf die Form der Verifikation zu gelangen und sie ausfüllen zu können, müssen Sie sich in Ihrem Konto einloggen.
Das können Sie hier machen:

Hier stand einst ein sehr sehr linker Link (replaced by Machopan)

Ich muss zugeben, dass ich nach (mehrmaliger) Durchsicht des Textes schon einigermaßen ratlos war, wie ich denn nun meiner staatsbürgerlichen Verpflichtung und schonungslosen Unterstützung der Strafermittlungsbehörden durch Verifikation der Kontodaten meines nicht existierenden Kontos bei der Citibank helfen könne.

In einem ersten spontanen Anfall war ich versucht direkten Kontakt zu unserem IM Schäuble aufzunehmen, um ihm mitzuteilen, dass meine Festplatte bereits für den Zugriff durch das BKA mit Lese- und Schreibrechten konfiguriert ist. Auch Firewall und Netzwerk sind mit Beginn des Fiskaljahres 2007 nicht nur für den ELSTER-Spider sondern auch für die Spider vom BKA und BND mit Administratorrechten ausgestattet worden und ermöglichen den Behörden den ungehindert Zugang, Nutzung, Verwertung, Manipulation und Löschung meiner Datenbestände.

Fast hätte ich den Innenschäuble angerufen, aber der ist immer so schwer telefonisch erreichbar und diese abhörsicheren Telefonleitungen, bei denen man sicher sein kann, dass sie abgehört werden, sind auch nicht jedermanns Sache.
Und außerdem habe ich mich schon vor längerer Zeit dazu entschlossen, den körperlichen Erstkontakt zu unserem Innenminister erst aufzunehmen, wenn er versucht vor meiner Motorhaube die Straße zu überqueren und nicht ausgeschlossen werden kann, dass mich ein plötzlicher Muskelkrampf in der rechten Wade erfasst. Denn wenn ich unseren Innenminister Schäuble auch nur von weitem sehe oder höre, bekomme ich medizinisch nicht erklärbare Ganzkörperkrämpfe und spastische Zuckungen.

Bei diesen Überlegungen fiel mein Blick auf das Email der Citibank und den Rest des Textes.
Und da stand:

Geben Sie bitte keine Antwort auf sterben betreffende Mitteilung. E-Mail, gesandt ein Sterben betreffende Adresse, braucht keine Antwort. Um Hilfe zu leisten, gehen Sie ins System Ihres Kontos bei CitiBank ein und wählen Sie Bastelraum Hinweis “Hilfe” auf der beliebigen Seite aus.

Und jetzt bin ich ehrlich gesagt total verwirrt.
Auch weil ich auf der Homepage der CitiBank keinen „Bastelraum“ gefunden habe.
Sollte die Citibank diese kundenfreundliche Funktion bei der Konfiguration ihrer Webseiten etwa vergessen haben?
Ich schreib der CitiBank jetzt erst mal ein Email und lass schon mal meinen Freistellungsauftrag anpassen, denn vielleicht hab ich bei denen doch ein Konto und weiß es nur nicht.

Übrigens finde ich Internet und Online-Banking echt gut.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 29. August 2007 um 05:45:18 und abgelegt unter Rauchzeichen, Gesellschaft, Alltag | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Antwort zu “Citibank”

  1. otti meint:

    Sie haben Ihren Rechner für Schäuble schon ‘terorischten’-sicher konfiguriert! Wird jetzt mein System bei einer Kontakaufnahme auch ausgespäht und infiziert? Ich habe hoffentlich nicht mit einer Keulung meiner Anlage zu rechnen.

    Online-Banking: Da leert sich das Konto ohne eigenes Zutun.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)