Landgang

26. November 2007 06:25

Lieber Freund

Rein logistisch läuft alles nach Plan, der sich nach eingehender Einschätzung der politischen und wirtschaftlichen Lage durch die bestechende Simplizität überlebenssichernder Maßnahmen in prekären Situationen auszeichnet: „Kopf runter, Arsch runter, abtauchen, flach machen, Luft anhalten, rasch Distanz gewinnen, vorsichtig Lage sondieren, auftauchen, günstigen Landepunkt festlegen, Land gewinnen, Brückenkopf sichern, umliegende Gegend erkunden und Kontakt zu den Ureinwohnern aufnehmen.

Die Operation „D-Day“ steht kurz vor ihrem erfolgreichen Abschluss, der Brückenkopf ist gesichert.

Und ich bin jetzt Ausländer - und das ist gut so.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 26. November 2007 um 06:25:05 und abgelegt unter Rauchzeichen, Persönliches | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Entschuldigung. Kommentare und Trackbacks sind geschlossen.

22 Antworten zu “Landgang”

  1. xy12 meint:

    gratulation!

  2. Fred Sky meint:

    Hallo Machopan,
    vielen Dank für Dein Rauchzeichen und Lebenszeichen, das Feuer brennt also trotz Tauchgang noch und es geht Dir gut. Hier werden Rauchzeichen langsam versiegen, Filter gegen Feinstaub, Schäuble gegen den Wahrheitsgehalt. Deine Interpretation von “Ausländer raus” ist gelungene Satire. Ich wünsche Deiner Frau und Dir Erfolg. Schick mal eine Ansichtskarte.
    Viele Grüße

  3. JFK meint:

    Also erst einmal so unter uns Ausländer…….ein herzliches Wilkommen in Deutsche Laaaaande. Da sieht die Welt hier doch gleich ganz anders aus, oder?

    Ist das nicht herrrrrrrrrrrrrlich wenn der ganze Quak mit einem selbst nichts mehr zu tun hat? Ey du….. gkannst du sage wo is zu Aldi……hahahaha. Aber Spaß bei Seite….jetzt können endlich Operationen auch gelingen ohne das Monsieur Schäubbbbleee seine Wachhunde schickt.

    Ich gratuliere zum baldigen und erfolgreichen Abschluss von Operation D-day…..Hut ab und gut gemacht!

    Wir Ausländer müssen zusammenhalten und deswegen drücke ich alle Daumen und freue mich über Ihre tolle Arbeit.

    Schiff Ahoi

  4. otti meint:

    Sind wir nicht langsam im eigenen Land Ausländer? Und das ist schlecht so!
    Weiterhin militärisch erfolgreiches Gelingen.

  5. veilchen meint:

    Handelt es sich jetzt bei den Operationen um chirurgische Eingriffe oder vielleicht um taktische Massnahmen einer militärischen Strategie?
    Auf jeden Fall drücke ich Machopan die Daumen, bringe meine Glückwünsche zum “Ausländer” mit ein, wenn man auch nicht weiss, um was es geht. Ein Daumen mehr, der gedrückt wird, kann unter Umständen auch mal was bringen, wenn man dran glaubt.
    Viel Glück mit der neuen Situation.

  6. Machopan meint:

    @veilchen
    Chirurgische Maßnahmen zur optischen Verbesserung kämen im vorliegenden Falle einer “Enthauptung” gleich und alle anderen Schnipseltechniken würden das angeborene Karma unwiederbringlich zerstören.
    Also da bleibt “todsicher” alles genauso wie der liebe Gott es sich ausgedacht hat ;-)

    Bei der vorliegenden “Operation” handelt es sich um die logistische Meisterleistung einen gesamten Haushalt mit allem toten und lebenden (und geliebten) Inventar ins fremdsprachige Ausland zu verlagern.
    Auf gut Deutsch gesagt: “Ich mache die Flatter und baue das Nest für meine Lieben an anderer Stelle wieder auf”.

    Und daher habe ich “im Moment” etwas zu wenig Zeit übrig um mich hier im Blog über die Leistungen bundesdeutscher Politiker und Reformern nebst ihren Experten auszulassen.
    Aber das wird sich bald wieder ändern, denn auch aus der Ferne trifft man gut.
    Und manchmal sogar besser!

  7. veilchen meint:

    Grösstes Verständnis meinerseits. - Allerdings ist es aber doch sehr aufschlussreich, wenn man als Machopan richtig vermisst wird. Saugen Sie sich diesen kleinen Erfolg, nach vermutlichen Misserfolgen, für das “neue Leben” mal so richtig rein!
    Unsere Heimat hat man kaputt reformiert. Ein paar Obere teilen sich den Kuchen auf. Alles, was dieses Land einst auszeichnete, ist dahin. So fällt der Abschied doch nicht so schwer. Und virtuell gibt es diese Grenzen ja nicht.
    Viel Glück vom Veilchen.

  8. Lazarus meint:

    +++ endlich das paradies entdeckt ?? + aber keine verbotenen früchte, weil ergebnis schon bekannt + dennoch alles gute +++

  9. Karl-Heinz meint:

    Schade, schade, dass keine Bewährung möglich war (für die “Heimat”!)

  10. erphschwester meint:

    böse zungen könnten jetzt freilich behaupten, der herr macho habe sich mittenmang in den nächsten krisenherd begeben, nachdem deutschland nicht mehr zu retten ist. kann man nächstens mit einem französischen “rauchzeichen-blog” rechnen?

  11. Lazarus meint:

    La France ??? Il n’a pas cependant réagi à des commentaires du tout en langue française il y a un certain temps …

  12. veilchen meint:

    Ich zünde dem Herrn Machopan nachher mal ein Kerzchen an, damit er “virtuell” heimgeleuchtet wird.

  13. otti meint:

    Veilchen, gute Idee, so eine Art Leuchtfeuer, damit er den Ausgang findet und wieder als Leuchtturm im medialen Einerlei wirken kann.
    Wahrscheinlich verzögert starker Seegang derzeit noch den Langang.

  14. JFK meint:

    Wenn er den logistischen Part überstanden hat dann ist das schlimmste vorbei…..ist ja nicht gerade mal um die Ecke!
    Aber tolle Iddee von Veilchen. Ich beteilige mich und schmeiß schon mal das Leuchtfeuer an……denn weit kann er jetzt nicht mehr sein. Schiff Ahoi Machopan!

  15. veilchen meint:

    Ob Machopan denn immer noch zwischen den Nationen “flattert”, weil er doch eine Flatter ankündigte?
    Sorge macht sich breit: Habe seinetwegen 3 Kerzen angezündet und er taucht noch nicht auf.
    Es stellt sich die Frage, ob er die toten Gegenstände eigens und einzeln ins Neuland tragen musste?
    Ich habe jetzt das Auftauchen von Machopan auf den Wunschzettel fürs Christkind geschrieben.
    Vielleicht bringt dat wat!.

  16. veilchen meint:

    Hallo Machopan, friedliche Weihnachtsgrüsse ins Neuland.
    Vorsichtshalber werde ich Sie schon mal gut rutschen lassen.

    Auch allen Lesern ein schönes und harmonisches Weihnachtsfest.

  17. otti meint:

    Wie wär’s mit einem Silvesterknaller?
    Wie sich angeblich ein amtierender Landrat auf lange Zeit beurlauben lasssen wollte (zum Erhalt der Pension), um im deutschsprachigen Ausland einer Tätigkeit nachzugehen.
    Oder die Geschichte vom faulsten Bundestagsabgeordneten?

    Teuschland - da wirst du bedient. Du musst nur der Kaste der Machthaber angehören.

  18. veilchen meint:

    Ich habe wochenweise die Anzahl der brennenden Kerzen erhöht, unseren Tannenbaum leuchten lassen, jede Menge Lichter ins Fenster gehängt, ich sah, wie meine Mitmenschen alle mitmachen,ein Feuerwerk entzündeten und die Nacht erleuchteten, alles zum Wohle von Machopan……

    Der Umweltengel Gabriel drohte schon wegen der Ozon-Belastung.
    Aber wer die merkelwürdige Rede der Kanzlerin vernahm, hatte doch wohl gleich schon wieder die Schnauze voll, nicht wahr?
    Allen ein gutes 2008

  19. Fred Sky meint:

    “Auf einer Tagung im November 1951 akzeptierte die Akademie L.s Theorie. Pius XII. führte in einem abschließenden Vortrag aus, der mit dem Urknall zeitlich festlegbare Anfang der Welt sei einem göttlichen Schöpfungsakt entsprungen.”
    http://www.bautz.de/bbkl/l/Lemaitre.shtml

    Das kosmische Ei des Georges Lemaître http://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Lema%C3%AEtre
    wird nur noch vom fauligen Geruch des Klimaeis unserer Kanzlerin übertroffen, der begierig von “Wissenschaftlern” aufgeschnuppert wird. Politik ist Tagesgeschäft und vergänglich, Wissenschaft sollte das nicht sein.
    http://www.spiegel.de/spiegel/inhalt/0,1518,526180,00.html

    Viele Grüße an Machopan zum neuen Jahr. Wir werden enorm von allen Seiten verarscht, laß es uns lächelnd ertragen. Genug Masse führt erneut zum (Ur-)Knall.

  20. JFK meint:

    Habe zum Jahreswechsel in Bonn verweilt und an bekannter Stelle ebenfalls eine Kerze für Machopan gezündet. Hoffe er findet den Weg von seinem sonnigen Plätzchen zu uns zurück. Nicht das er sich verschwommen hat. Bin beim navigieren gerne behilflich.
    Alles Gute für das neue Jahr und der BRDDR eine bessere Regierung!
    Schiff Ahoi!

  21. veilchen meint:

    Vielleicht sollte man auch ganz einfach mal daran denken, wie der Herr Machopan mit den toten Gegenständen auf dem Rücken durch die Gewässer robbt.-
    In solch einer Situation nützen ihm auch keine Kerzen und Raketen.

    Aber so bissig und präzise schreiben kann, vermag auch mit einer Schrankwand fertig zu werden! - Hauptsache, er bleibt uns erhalten und unterstützt die Daheimgebliebenen mit seinen Worten.

  22. veilchen meint:

    Es muss natürlich heissen: Aber wer so bissig und präzise schreiben kann ………… - diese Fehlerteufel.

Landgang

26. November 2007 06:25

Lieber Freund

Rein logistisch läuft alles nach Plan, der sich nach eingehender Einschätzung der politischen und wirtschaftlichen Lage durch die bestechende Simplizität überlebenssichernder Maßnahmen in prekären Situationen auszeichnet: „Kopf runter, Arsch runter, abtauchen, flach machen, Luft anhalten, rasch Distanz gewinnen, vorsichtig Lage sondieren, auftauchen, günstigen Landepunkt festlegen, Land gewinnen, Brückenkopf sichern, umliegende Gegend erkunden und Kontakt zu den Ureinwohnern aufnehmen.

Die Operation „D-Day“ steht kurz vor ihrem erfolgreichen Abschluss, der Brückenkopf ist gesichert.

Und ich bin jetzt Ausländer - und das ist gut so.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 26. November 2007 um 06:25:05 und abgelegt unter Rauchzeichen, Persönliches | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Entschuldigung. Kommentare und Trackbacks sind geschlossen.

22 Antworten zu “Landgang”

  1. xy12 meint:

    gratulation!

  2. Fred Sky meint:

    Hallo Machopan,
    vielen Dank für Dein Rauchzeichen und Lebenszeichen, das Feuer brennt also trotz Tauchgang noch und es geht Dir gut. Hier werden Rauchzeichen langsam versiegen, Filter gegen Feinstaub, Schäuble gegen den Wahrheitsgehalt. Deine Interpretation von “Ausländer raus” ist gelungene Satire. Ich wünsche Deiner Frau und Dir Erfolg. Schick mal eine Ansichtskarte.
    Viele Grüße

  3. JFK meint:

    Also erst einmal so unter uns Ausländer…….ein herzliches Wilkommen in Deutsche Laaaaande. Da sieht die Welt hier doch gleich ganz anders aus, oder?

    Ist das nicht herrrrrrrrrrrrrlich wenn der ganze Quak mit einem selbst nichts mehr zu tun hat? Ey du….. gkannst du sage wo is zu Aldi……hahahaha. Aber Spaß bei Seite….jetzt können endlich Operationen auch gelingen ohne das Monsieur Schäubbbbleee seine Wachhunde schickt.

    Ich gratuliere zum baldigen und erfolgreichen Abschluss von Operation D-day…..Hut ab und gut gemacht!

    Wir Ausländer müssen zusammenhalten und deswegen drücke ich alle Daumen und freue mich über Ihre tolle Arbeit.

    Schiff Ahoi

  4. otti meint:

    Sind wir nicht langsam im eigenen Land Ausländer? Und das ist schlecht so!
    Weiterhin militärisch erfolgreiches Gelingen.

  5. veilchen meint:

    Handelt es sich jetzt bei den Operationen um chirurgische Eingriffe oder vielleicht um taktische Massnahmen einer militärischen Strategie?
    Auf jeden Fall drücke ich Machopan die Daumen, bringe meine Glückwünsche zum “Ausländer” mit ein, wenn man auch nicht weiss, um was es geht. Ein Daumen mehr, der gedrückt wird, kann unter Umständen auch mal was bringen, wenn man dran glaubt.
    Viel Glück mit der neuen Situation.

  6. Machopan meint:

    @veilchen
    Chirurgische Maßnahmen zur optischen Verbesserung kämen im vorliegenden Falle einer “Enthauptung” gleich und alle anderen Schnipseltechniken würden das angeborene Karma unwiederbringlich zerstören.
    Also da bleibt “todsicher” alles genauso wie der liebe Gott es sich ausgedacht hat ;-)

    Bei der vorliegenden “Operation” handelt es sich um die logistische Meisterleistung einen gesamten Haushalt mit allem toten und lebenden (und geliebten) Inventar ins fremdsprachige Ausland zu verlagern.
    Auf gut Deutsch gesagt: “Ich mache die Flatter und baue das Nest für meine Lieben an anderer Stelle wieder auf”.

    Und daher habe ich “im Moment” etwas zu wenig Zeit übrig um mich hier im Blog über die Leistungen bundesdeutscher Politiker und Reformern nebst ihren Experten auszulassen.
    Aber das wird sich bald wieder ändern, denn auch aus der Ferne trifft man gut.
    Und manchmal sogar besser!

  7. veilchen meint:

    Grösstes Verständnis meinerseits. - Allerdings ist es aber doch sehr aufschlussreich, wenn man als Machopan richtig vermisst wird. Saugen Sie sich diesen kleinen Erfolg, nach vermutlichen Misserfolgen, für das “neue Leben” mal so richtig rein!
    Unsere Heimat hat man kaputt reformiert. Ein paar Obere teilen sich den Kuchen auf. Alles, was dieses Land einst auszeichnete, ist dahin. So fällt der Abschied doch nicht so schwer. Und virtuell gibt es diese Grenzen ja nicht.
    Viel Glück vom Veilchen.

  8. Lazarus meint:

    +++ endlich das paradies entdeckt ?? + aber keine verbotenen früchte, weil ergebnis schon bekannt + dennoch alles gute +++

  9. Karl-Heinz meint:

    Schade, schade, dass keine Bewährung möglich war (für die “Heimat”!)

  10. erphschwester meint:

    böse zungen könnten jetzt freilich behaupten, der herr macho habe sich mittenmang in den nächsten krisenherd begeben, nachdem deutschland nicht mehr zu retten ist. kann man nächstens mit einem französischen “rauchzeichen-blog” rechnen?

  11. Lazarus meint:

    La France ??? Il n’a pas cependant réagi à des commentaires du tout en langue française il y a un certain temps …

  12. veilchen meint:

    Ich zünde dem Herrn Machopan nachher mal ein Kerzchen an, damit er “virtuell” heimgeleuchtet wird.

  13. otti meint:

    Veilchen, gute Idee, so eine Art Leuchtfeuer, damit er den Ausgang findet und wieder als Leuchtturm im medialen Einerlei wirken kann.
    Wahrscheinlich verzögert starker Seegang derzeit noch den Langang.

  14. JFK meint:

    Wenn er den logistischen Part überstanden hat dann ist das schlimmste vorbei…..ist ja nicht gerade mal um die Ecke!
    Aber tolle Iddee von Veilchen. Ich beteilige mich und schmeiß schon mal das Leuchtfeuer an……denn weit kann er jetzt nicht mehr sein. Schiff Ahoi Machopan!

  15. veilchen meint:

    Ob Machopan denn immer noch zwischen den Nationen “flattert”, weil er doch eine Flatter ankündigte?
    Sorge macht sich breit: Habe seinetwegen 3 Kerzen angezündet und er taucht noch nicht auf.
    Es stellt sich die Frage, ob er die toten Gegenstände eigens und einzeln ins Neuland tragen musste?
    Ich habe jetzt das Auftauchen von Machopan auf den Wunschzettel fürs Christkind geschrieben.
    Vielleicht bringt dat wat!.

  16. veilchen meint:

    Hallo Machopan, friedliche Weihnachtsgrüsse ins Neuland.
    Vorsichtshalber werde ich Sie schon mal gut rutschen lassen.

    Auch allen Lesern ein schönes und harmonisches Weihnachtsfest.

  17. otti meint:

    Wie wär’s mit einem Silvesterknaller?
    Wie sich angeblich ein amtierender Landrat auf lange Zeit beurlauben lasssen wollte (zum Erhalt der Pension), um im deutschsprachigen Ausland einer Tätigkeit nachzugehen.
    Oder die Geschichte vom faulsten Bundestagsabgeordneten?

    Teuschland - da wirst du bedient. Du musst nur der Kaste der Machthaber angehören.

  18. veilchen meint:

    Ich habe wochenweise die Anzahl der brennenden Kerzen erhöht, unseren Tannenbaum leuchten lassen, jede Menge Lichter ins Fenster gehängt, ich sah, wie meine Mitmenschen alle mitmachen,ein Feuerwerk entzündeten und die Nacht erleuchteten, alles zum Wohle von Machopan……

    Der Umweltengel Gabriel drohte schon wegen der Ozon-Belastung.
    Aber wer die merkelwürdige Rede der Kanzlerin vernahm, hatte doch wohl gleich schon wieder die Schnauze voll, nicht wahr?
    Allen ein gutes 2008

  19. Fred Sky meint:

    “Auf einer Tagung im November 1951 akzeptierte die Akademie L.s Theorie. Pius XII. führte in einem abschließenden Vortrag aus, der mit dem Urknall zeitlich festlegbare Anfang der Welt sei einem göttlichen Schöpfungsakt entsprungen.”
    http://www.bautz.de/bbkl/l/Lemaitre.shtml

    Das kosmische Ei des Georges Lemaître http://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Lema%C3%AEtre
    wird nur noch vom fauligen Geruch des Klimaeis unserer Kanzlerin übertroffen, der begierig von “Wissenschaftlern” aufgeschnuppert wird. Politik ist Tagesgeschäft und vergänglich, Wissenschaft sollte das nicht sein.
    http://www.spiegel.de/spiegel/inhalt/0,1518,526180,00.html

    Viele Grüße an Machopan zum neuen Jahr. Wir werden enorm von allen Seiten verarscht, laß es uns lächelnd ertragen. Genug Masse führt erneut zum (Ur-)Knall.

  20. JFK meint:

    Habe zum Jahreswechsel in Bonn verweilt und an bekannter Stelle ebenfalls eine Kerze für Machopan gezündet. Hoffe er findet den Weg von seinem sonnigen Plätzchen zu uns zurück. Nicht das er sich verschwommen hat. Bin beim navigieren gerne behilflich.
    Alles Gute für das neue Jahr und der BRDDR eine bessere Regierung!
    Schiff Ahoi!

  21. veilchen meint:

    Vielleicht sollte man auch ganz einfach mal daran denken, wie der Herr Machopan mit den toten Gegenständen auf dem Rücken durch die Gewässer robbt.-
    In solch einer Situation nützen ihm auch keine Kerzen und Raketen.

    Aber so bissig und präzise schreiben kann, vermag auch mit einer Schrankwand fertig zu werden! - Hauptsache, er bleibt uns erhalten und unterstützt die Daheimgebliebenen mit seinen Worten.

  22. veilchen meint:

    Es muss natürlich heissen: Aber wer so bissig und präzise schreiben kann ………… - diese Fehlerteufel.