Eingreiftruppe

30. Januar 2008 05:45

Lieber Freund

Wie rutscht man am besten in eine kriegerische Auseinandersetzung?
Ganz einfach - man lässt sich bitten, daran teilzunehmen.
Nun könnte man eine solche Bitte, ohne unfreundlich zu sein, selbstverständlich auch mit den Worten „Nein Danke“ ablehnen - sofern man das möchte.

Noch besser ist es natürlich, wenn man nicht nur gebeten wird, sondern wenn man freundlicherweise die Möglichkeit bekommt mit Kampftruppen an einer friedlichen Mission teilnehmen zu „dürfen“, denn da kann man ja fast nicht mehr „nein“ sagen.

So eine Gelegenheit bekommt man wirklich nicht oft.
Vor allem nicht, wenn man vor einem halben Jahrhundert noch mit dem Rest der Welt im Krieg gelegen hat und heute noch sein Haupt unter der Asche der Toten senkt, die ihr Leben durch deutsche Soldaten verloren.

Nie mehr soll der Fuß eines deutschen Soldaten fremden Boden betreten“, hat man sich vor gut einem halben Jahrhundert geschworen, und „nie mehr soll Gewalt von deutschem Boden ausgehen“ und keine Gelegenheit wird ausgelassen um das „Deutsche Volk“ daran zu erinnern welch schwere Schuld sich jeder einzelne Nachkomme durch das Erbe seiner Väter aufgeladen hat.

Aber was kümmert es heute einen, nur seinem Gewissen verpflichteten, deutschen Politiker im Deutschen Reichstag, dass seine Amtsvorgänger an gleicher Stelle vor nicht allzu langer Zeit mit der Entsendung von Kampftruppen in fremde Länder einen ersten verhängnisvollen Fehler in einer langen Ketten weiterer Fehler begangen haben, an denen die folgenden Generationen noch heute zu knabbern haben.
Damals nannte sich die Veranstaltung „Deutsches Reich“ und heute „Bunte Republik“.
Damals war es eine „totalitäre Diktatur“ und heute ist es eben eine „totale Parteiendiktatur“.
Damals musste als Begründung die „Gewinnung von Wirtschafts- und Lebensraum im Osten“ herhalten und heute ist es eben „die Verteidigung der inneren Sicherheit am Hindukusch“.

Wie auch immer, jetzt ist die offizielle Einladung zur Teilnahme an einer kriegerischen Auseinandersetzung endlich in Berlin eingetroffen, denn die Nato hat das Verteidigungsministerium des Bundes um die Entsendung einer 250 Mann umfassenden „schnellen Eingreiftruppe“ gebeten und die gewählten Volksvertreter im Reichstag werden über diesen Wunsch befinden.

Offiziell sind sie dabei nur ihrem Gewissen verpflichtet, aber im Laufe der Jahre ist es üblich geworden, diesem Gewissen einen gewissen Spielraum einzuräumen oder es zur Gänze durch den Fraktionszwang zu ersetzen.
Dabei muss heute ein gewissenhafter Abgeordneter im Deutschen Reichstag, anders als sein Vorgänger anno 1935, nicht mehr um sein Leben fürchten, sondern nur um seinen Ausschluss aus der Partei.
Wie viele Mitglieder der NSDAP damals ein eigenes Gewissen hatten, kann man allein schon daran erkennen, dass 1945 praktisch niemand mehr in der Partei war oder irgendwann gewesen sein will.

Um nun den Abgeordneten der „Bunten Republik“ im Jahre 2008 das Abnicken des Kampfeinsatzes der schnellen Eingreiftruppe vor ihrem Gewissen zu erleichtern, hat die Bundesregierung schon mal betont, dass sich dieser Einsatz „grundsätzlich“ nicht von der bisherigen Aufgabe deutscher Soldaten in Afghanistan unterscheide.
Daher könne der Einsatz der Eingreiftruppe ohne weiteres und ohne lange Diskussion innerhalb des vom Bundestag bereits beschlossenen Afghanistan-Mandats stattfinden.

Und außerdem hat der parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Thomas Kossendey (CDU), schon letzte Woche erklärt, dass er fest damit rechne, dass die Bundeswehr der Anforderung nach Stellung einer „Eingreiftruppe“ nachkommen werde.Wo der Mann wohl diese Sicherheit hernimmt?
Und das, bevor die Abgeordneten im Deutschen Reichstag ihr Gewissen befragen konnten!
Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 30. Januar 2008 um 05:45:31 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Gesellschaft | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

13 Antworten zu “Eingreiftruppe”

  1. veilchen meint:

    Gestern, frühmorgens - MORGENMAGAZIN - brachte man ein Filmchen über Afghanistan, wo die deutschen Bundeswehrsoldaten 1.300 Euro sammelten und an notleidende Afghanen Lebensmittel spendeten, die ja alle hungern und erfrieren,- Eine extreme Kältewelle, schon 300 Tote - Kinder erfrieren! Reporterteams vor Ort, die das Elend filmten? Sollen sie doch mal die Tornados ruhen lassen. Damit wird schon so viel eingespart, dass die Soldaten ihre paar Kröten behalten können.
    Wie gut, dass diese deutschen Soldaten jetzt dort sind, die ja Leben retten! Wie erbärmlich, dieses Szenario! -
    Ich erinnerte mich daran, diesen Film schon einmal gesehen zu haben. Ich recherchierte: Es muss zur Zeit des Erdbebens 2004/2005 gewesen sein! - Und warum packte man den Film jetzt wieder aus? Na klar! Das war die Imagepflege für die Bundeswehr und zudem lief diese Debatte im Bundestag! Nachdem die Abgeordneten entschieden hatten, Kampftruppen zu entsenden, war das Thema auch wieder vom Tisch. Hier konnte man ganz deutlich erkennen, dass ein Fernsehsender der Vollstrecker der Politik ist. - Danach war es nur noch in China so extrem kalt!

    Uns Angela hätte jetzt wieder geblubbert: “Deutschland freut sich, wieder an Kriegen teilnehmen zu dürfen.” - Das wurde ja schliesslich Jahrzehnte nicht mehr geduldet! Immer ein Stückchen mehr heraus nehmen, bis man dann mitten drin ist. Das ist die Politik der “KLEINEN SCHRITTE”, die uns die Kanzlerin bescherte!

  2. JFK meint:

    Huurrrrrrrra Deuuuuuuuuutschland………..wir sind wieder da……….ich glaube mein pfeift Schweint??????
    Mal ganz davon abgesehen was die Deutschen überhaupt in Afghanistan zu suchen haben spiegelt es doch ganz deutlich die totale Inkompetenz dieser schwachmatisch veranlagten, nichtsnutzigen und überbezahlten Haufen von Dummköpfen dieser bunten GROKO wieder.

    Fehlt nur noch das wir alle dazu einladen mit uns einen Kresse Tee zu brühen und Steine in Afghanistan rund zu lutschen.

    Ein jeder der nur ein wenig Grips noch in seinem Hirn hat weiß ganz genau das zu dieser Stunde der BRD und dessen Führung dies ein absoluter wunder Punkt ist. Wenn man ein Land zu Fall bringen möchte dann ist dieser Zeitpunkt wirklich gut gewählt…..jetzt platzt mir aber wirklich der Kragen….was glauben die eigentlich wer denen das noch weiter abnehmen wird……auch wenn das Deutsche Volk für dumm gehalten wird, jetzt ist es aber mal an der Zeit jemanden mächtig in den Arsch zu treten. Auf wessen Weisheiten beruht eigentlich dieser Schwachsinn. Ist der BND plötzlich allwissend und besser organisiert als der Mossad???????
    Herr Kossendey scheint einer jener dieser Menschen zu sein die der Gattung eines Versicherungsvertreters oder gar Staubsaugerverkäufers ähnlich ist…… die reißen auch die Klappe immer ganz weit auf und heraus schwallt nur Müll. Diese Menschen suhlen sich ganz gerne im eigenen Dreck und haben immer irgendwie das gleiche Problem…….Profilneurose.
    Aber vielleicht leidet Herr Kossendey auch schon an seniler Bettflucht oder gar Wahnvorstellungen?
    Ganz ehrlich…..da dreh ich völlig am Rad wenn ich so etwas lese. Ich bin dafür wir schicken diesen verwirrten Menschen mitsamt dem Rest der bunten GROKO als bunte Samariter nach Afghanistan…….und das ohne Unterstützung unserer Jungs……das wäre doch mal was……mal schauen ob die Klappe dann immer noch so weit aufgeht.
    Ich hätte gute Lust diversen Leuten endlich mal gepflegt in den Arsch zu treten und diese selber mal dahin zu schicken wo sie immer nur Leute aus dem Volk endsenden und verheizen…….es ist an der Zeit ein paar Dinge zu ändern und vor allen Dingen offen zu legen denn durch solche Verrückte und unkontrollierte Handlungen wie dieses bunten Haufens der sich Regierung der Bundesrepublik Deutschland nennt……sind wir verwundbarer als jeh zuvor. Letztendlich wird das Volk diesen Schlamassel wieder ausbaden dürfen nur weil ein paar nicht zurechnungsfähige Mitglieder der Regierung meinen sie könnten sich ein Denkmal verschaffen…….nicht mit mir! Ich schicke jeden einzelnen dieser unkontrollierten, kaltschnäuzigen sich selbst gerne redenden und darstellenden Schauspieler in dieses Gebiet. Schluß mit bunter GROKO und Schluß mit diesen sich weich Eienden beweihräuchernden Spinnern die vom Volk überbezahlt werden. Wie lange sollen wir dieses Treiben noch ertragen. Ich wäre nicht abgeneigt ein paar Fakten an das Tageslicht zu bringen. Hört endlich auf euch um so einen Scheiß zu kümmern und macht endlich das wofür ihr gewählt worden seid……regiert!!!!!!!!!!! Und kümmert euch um das Volk, um jeden einzelnen deutschen Bürger…….unternehmt endlich was das es dem Volk intern wieder besser geht denn das sichert euch weiterhin euren Platz in der Regierung….denn den habt ihr nur weil es das deutsche Volk gibt……sollte dies zersplittern oder weiter dem Abgrund näher kommen dann ist es auch vorbei mit eurem feinen Leben. Das Gut eines jeden Staates oder Landes ist sein Volk….ohne dies ist es nicht einen einzigen Euro wert. Werdet euch diesem langsam wieder bewußt und handelt danach. Der deutsche Bürger ist kein Forecast…………einer für alle und alle für einen. In diesem Sinne, gebt euch Mühe!

  3. otti meint:

    Ja, sowas! Woher weiß der Verteidigungsstaatssekretär schon im voraus, dass die Quick Reaction Force (QRF, schnelle Eingreiftruppe) ins afghanische Kriegsgebiet entsandt wird?
    Na, die Führer/in des Zett-Ka (ZK) der regierenden großkoalitionären Sozialen Einheitsparteien Deutschlands (SED) werden wohl bereits einen entsprechenden Beschluss gegen den ausdrücklichen Willen der kommunistischen Outcasts von der Linkspartei angeordnet haben. Die wehrkraftzersetzende Frage einer vorhergehenden Gewissensbefragung der Abgeordneten ist deshalb ohne Zweifel obsolet und würde evtl. von einem ehemaligen Marinerichter mit dem Tode durch den Strang geahndet werden. Wenn Deutschland am Hindukusch verteidigt wird (Struck), dann geht es für uns alle heute um das nackte Überleben in einer Welt des weltweiten fundamentalistischen Terrors und gewiss nicht um ein reines Gewissen oder das GehGeh (GG) mit seiner offensichtlich zur Disposition stehenden Menschenwürde.
    Afghanistan und sein saudiarabischer Führer bin Laden hat uns Deutsche vor sieben Jahren in New York (USA) persönlich ermordet und uns damit den Krieg erklärt. Jawoll!
    Und die Koalition der Willigen und Willfährigen kann Erfolge vorweisen! Unter dem ‘Terror’ der Taliban war dort den Menschen eine wirtschaftliche Betätigung in der Opiumindustrie bei Todesstrafe verwehrt. Heute blüht und gedeiht nicht nur der Mohnanbau, sondern auch die vom Westen exportierte Korruption. Das sind Erfolge, die es zu bewahren und auszubauen gilt. Folgerichtig zerstörten kürzlich deutsche Staatssicherheitsorgane in großem Stil den marktwidrigen privaten Hanfanbau deutscher Konsumenten. Ganz klar, Drogen gibt’s nur beim afghanischen War Lord und Drogenbaron, der mit den Einnahmen die Kriegsindustrie finanziert und damit, wohl auch in der westlichen Welt, Profite sichert. Neue Soziale Marktwirtschaft, wie sie im Buche steht! Neoliberaler Terror.
    Asozial aber wäre, wenn deutsche Soldaten mit unzureichender Ausrüstung im Namen von angeblichen Bündnisverpflichtungen ihr eigenes Leben für eine insgesamt verfehlte Politik des Westens riskieren müssten.
    Asozial ist, dass das afghanische Volk für die Verbrechen bin Ladens den Kopf hinhalten muss und dafür getötet wird.
    Die Linke und Lafontaine hat die Sinnfrage zu diesem mörderischen Krieg gestellt. Das Deutsche Volk hat ein Recht darauf, dass die Kriegsbefürworter unter den Volksvertretern sich umfassend erklären, ansonsten haben solche Leute nichts in einem deutschen Parlament zu suchen und sollten nach Haus gehen. Wir brauchen Menschen und keine willen-oder gewissenlosen Abnicker.
    Wer Terror mit Terror bekämpft, der erntet Teror. Wer Demokratie sagt und Diktatur macht, der wird verlieren.
    Hört endlich auf mit diesem sinnlosen Krieg.
    Ach, ihr wollt den unterdrückten Völkern Freiheit und Demokratie bringen?
    Sehr schön, dann fangt mal an – zu Hause.

  4. veilchen meint:

    Heute kann man der Medienlandschaft entnehmen, dass die USA die Deutschen zu mehr Kampfeinsatz im Süden von Afghanistan auffordern! - Der Tonfall hätte sich verschärft!!!! - Selbstverständlich wird das wieder einheitlich gestreut.

    Das nennt man DIE POLITIK DER KLEINEN SCHRITTE. - Immer ein wenig mehr herausnehmen.Müssen wir jetzt Angst haben, wenn die Amis “Dudu” sagen?
    Wir brauchen unser Land nicht am Hindukusch verteidigen, weil wir ja überhaupt nicht von ihnen bedroht werden. Wer tut uns denn was? -
    Aber wenn wir anderen Nationen etwas Böses antun, dann braucht man sich über ein Echo nicht zu wundern,
    Aber die Meldungen waren mal wieder als Volkseinstimmung anzusehen, bis dann im Bundestag mal wieder alles abgenickt wird - gegen unser GRUNDGESETZ.
    Und wieder einmal muss mal dazu sagen: Das Völkchen könnte es verhindern.

  5. veilchen meint:

    @Otti hierzu: Asozial ist, dass das afghanische Volk für die Verbrechen bin Ladens den Kopf hinhalten muss und dafür getötet wird.

    Ich glaube, Du meinst diese Phantom-Figur “BinLaden”? Stelle Dir nur vor, dass diese Person offiziell tot wäre. Welche Gründe gäbe es dann noch, dort Krieg zu führen? - Dann müsste man sich ganz schnell ein neues Feindbild basteln, welches aber tot sein müsste!! Das ist nicht so einfach, mit den richtigen Feindbildern. Sie müssen ja auch mächtige und fürchterliche Angstgegner sein, so, als ob man unseren A.d.olf aus der Ecke holen würde.- Nur die Toten können länger leben - und vor allen Dingen schweigen. - Man holt sie aus der Ecke, wann immer man sie braucht.-

  6. Minotaurus meint:

    Zur Zeit scheint man ein Problem damit zu haben, einige unpopuläre Vorstöße von IM Zweirad bezüglich des endgültigen, totalitären Überwachungsstaates durchzudrücken. Es passiert einfach viel zu wenig, um das Schreckgespenst des internationalen Terrorismus aufrecht zu erhalten, der uns alle so sehr bedroht.
    Keine Anschläge, kein Attentat, einfach nix!
    SCHEISSE!!!
    Und was würde sich besser dafür eignen, um diese Flaute wieder zu beheben und endlich wieder etwas Äktsch´n ins bundesdeutsche Leben und in die Schlagzeilen der BLÖD zu bringen?
    Richtig! Ein kleiner Krieg am Hindukusch! Mit den daraus folgenden Anschlägen konnte man endlich den Rest des Gesetzespaketes durchdrücken, um unseren Rest von Freiheit endgültig gegen die Sicherheit eines Friedhofes einzutauschen und kein Schwein würde sich beschweren.
    Ganz im Gegenteil: Das ganze Deutsche Volk würde endlich wieder seinem Führer zujubeln, der es vor den bösen, bösen Terroristen beschützt.

    Ich aber frage mich: Wie könnt ihr nur so blind sein und diese Zusammenhänge nicht erkennen?
    “Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren” meinte Benjamin Franklin.
    Der Freimaurer und Philosoph Franklin war niemals Präsident, aber einer der Gründerväter der USA. Sein Name ruft mir ins Bewußsein, daß es einmal ein anderes Amerika gab als das, was wir heute kennen.

    Historische Grüße vom Mino.

  7. veilchen meint:

    Man könnte es auch so sehen: Was in die Medien, in die Öffentlichkeit gelangt, dient nur dem Ablenken von Dingen, um die es wahrhaftig geht!

    Die Aufforderung der USA, Soldaten in den Süden Afghanistans zu senden, die übrigens schon mehrfach gemeldet wurde, mit “schärferen Tönen”, hielt ich ohnehin für einen Bluff.

    Als aber der oberste Verteidiger sein “NEIN” verkündete, stieg beim gemeinen Volk das Ansehen der CDU doch wieder! Wer erkennt das aber?
    Dass die Soldaten lange im Krieg mitmischen, fällt dabei doch unter den Tisch.
    @Minotaurus: Fürwahr, nichts ist schlimmer in der Politik, als dass nicht über sie geredet wird, wie bei den Filmstars.
    Selbst mit der Erderwärmung klappt das momentan nicht so überzeugend.
    Das Bangemachen mit den bösen Islamisten klappte doch anfänglich in Hessen so gut. Hätte der Koch doch nicht überdreht. Dann hätte man darauf doch prima aufbauen und weiter machen können! Wo soll man jetzt so schnell neue Feindbilder herholen?
    Das CDU - Image musste jetzt wieder aufpoliert werden! Das ist für mich die Aussage zum “NEIN” des obersten Verteidigers!
    Ihr glaubt doch wohl nicht allen Ernstes, dass ein US Verteidiger an die Presse geht, wenn er was von den Deutschen will? BLÖDSINN!
    Immer nur zwischen den Zeilen lesen. Es gibt keine eindeutigen Meldungen mehr.
    Zuerst werden die Ziele in der Politik festgelegt, dann die Wege dorthin. Die Politiker reden keinen einzigen Satz mehr, der nicht vorher sorgfältig ausgearbeitet wurde. Dazwischen heisst es dann: “Kein Kommentar”.

  8. Hingucker meint:

    nu ist es doch passiert, na toll. die deutschen soldenten-kinder werden uns in der burning-zone verteidigen. unvorstellbar, diese jonglieren und navigieren. letztendlich werden wir unsere soldaten doch noch entsenden zum sterben irgendwo in afghanistan. oder werden wir dort die rekordernte an mohn sichern gehen?

    es ist so lächerlich, wie das ganze ablief. diese politiker meinen, der deutsche michel blickt es nicht, was sie da für spielchen mit uns treiben. irgendwo haben sie recht. allerdings nur bei den nicht-nachdenkern und ildiot-lesern. ansonsten wird es wohl frostig für sie werden, denn sie beschließen dinge, die das volk wirklich nicht will. klar, es dauert etwas, bis die reaktion koordiniert werden kann und letztendlich auch zu einer nachricht in den gleichgeschalteten medien taugt. doch es wird reaktionen geben. dabei bin ich gerne ganz vorne mit bei.

  9. Lazarus meint:

    DAS ERSTE OPFER IM KRIEG IST DIE WAHRHEIT.
    Friedensverträge mit den Siegermächten des 2.WK ? Fehlanzeige !
    Neue Verfassung des wiedervereinigten D-Landes ? Fehlanzeige !
    Souveräne Entscheidungen der Politiker diese D-Landes ? Fehlanzeige !
    Politik zum “Wohle” dieses D-Landes ? Fehlanzeige !
    Toleranz anderer Meinungen ? Fehlanzeige !
    Es ist also alles im Griff, beruhigend stabil !

  10. veilchen meint:

    Alles dient zu einem Einstimmen auf MEHR.
    Keine Lüge auf dem Weg dorthin ist zu gross!
    Die Supermacht Amerika, die das Waffenpotenzial hätte, die gesamte Erde auszulöschen, ist nicht in der Lage, ein 20-Millionen-Volk der Afghanen unter Kontrolle zu bringen! Da droht der Weltmacht das Ansehen und man muss helfen!

    Es geht nie um das Volk - hüben wie drüben - nur um eigene Ziele, die verwirklicht werden müssen! - Obenan steht, den Bündnispartnern beizustehen - egal, was sich dahinter verbirgt!
    Und gäbe es keinen BinLaden und Konsorten - keine Taliban, dann erklärte man die Leute, die ihr eigenen Landes-Interessen vertreten, eben zu Terroristen. - EINEN NAMEN BEKOMMT DAS KIND IMMER - um einen Krieg durchzuführen! - Unsere Oberen decken ja ohnehin die gesamten Einsätze der Bundeswehr in rosarote Lügenziele!

    MERKE: WO FRIEDEN DRAUF STEHT - MUSS KEIN FRIEDEN DRIN SEIN

  11. Tchikamoo meint:

    grübel, grübel und studier….was gibts denn bitte schön in afghanistan ? Nichts was auch nur annähernd interessant wäre. Will man die Lösung für den eigentlichen Grund wissen, der ja wohl kaum die paar Tropfe sind die da in den Bergen rumspringen, muss man weiter nördlich schauen. In Usbekistan und Turkmenistan liegen riesige Öl & Gasvorkommen die noch günstig zu haben sind. Die kleinen Ex-Sowjetrepubliken schwimmen ja nicht gerade im geld aber in öl und Gas und wer sich die karte anschaut wird feststellen das man das schwarze wasser nur auf drei Arten sinnvoll da weg bekommt. Erstens am Onkel Putin vorbei, und der wird den konzern was Husten. zweitens durch den Iran was ein ähnliches problem sein dürfte oder drittens man lege quer durch afghanistan ein laaanges rohr bis nach Pakistan und holt sichs von dort mit dem schiff. Und wie heisst es so schön bei der Sendung mit der maus “Klingt komisch is aber sooo….”

  12. Lazarus meint:

    Ja, genau das sind die wirklichen Hintergründe, die aber z.B. so ein spaßiges Teutsch-Narren-Volk natürlich nicht zu wissen braucht. Und bei dem heren Ziel der “Terrorbekämpfung” hat man auch gleich noch ein ergiebiges, und von den nettozahlenden “Partnerländern” gesponsortes, Testobjekt für die Erprobung von interkontinentalen, GPS-geführten, wirklichen Terrorwaffen, die bequem und sicher von zu Hause am PC mit Joystik gesteuert werden können. Keine ScienceFiction, sondern bereits realisierte Tatsachen - LEIDER =:-( . Jaaaaa, GPS nicht nur in Ihrem Auto, um schnell zur neuen Freundin zu kommen, Äh,Äh ! Und man überschlage einmal schätzungsweise die Defizite in den Renten-, Kranken- und sonstigen, vom arbeitenden Bürger finanzierten Kassen mit den Ausgaben für dieses, vom edlen Weltenbeschützer eingeforderten Engagement. Wie formulierte doch die “Birne” auf ähnlich gelagerte Fragestellung damals ganz richtig ? Na, dämmerts ? Nein ?! Ich sag’s Euch mit seinen Worten : “Ich will es mir doch nicht mit der “Ostküste” verderben !” Jetzt alles klar ?

  13. Machopan meint:

    Am 30. Juni 2008 um 17:26 meldet die Frankfurter Rundschau:
    “In Afghanistan hat die Bundeswehr das Kommando der schnellen Eingreiftruppe übernommen. Bei einem feierlichen Appell in Masar-i-Scharif wurde der 200 Soldaten starken deutschen Einheit der Auftrag für die Quick Reaction Force zum 1. Juli übertragen. Damit hat die Bundeswehr erstmals einen eigenen Kampfverband in ihrem Zuständigkeitsbereich innerhalb der Internationalen Schutztruppe ISAF in Nord-Afghanistan.”

    Und natürlich unterscheidet sich auch dieser Einsatz „grundsätzlich“ nicht von der, durch den Bundestag genehmigten “humantären” Aufgabe deutscher Soldaten in Afghanistan.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Eingreiftruppe

30. Januar 2008 05:45

Lieber Freund

Wie rutscht man am besten in eine kriegerische Auseinandersetzung?
Ganz einfach - man lässt sich bitten, daran teilzunehmen.
Nun könnte man eine solche Bitte, ohne unfreundlich zu sein, selbstverständlich auch mit den Worten „Nein Danke“ ablehnen - sofern man das möchte.

Noch besser ist es natürlich, wenn man nicht nur gebeten wird, sondern wenn man freundlicherweise die Möglichkeit bekommt mit Kampftruppen an einer friedlichen Mission teilnehmen zu „dürfen“, denn da kann man ja fast nicht mehr „nein“ sagen.

So eine Gelegenheit bekommt man wirklich nicht oft.
Vor allem nicht, wenn man vor einem halben Jahrhundert noch mit dem Rest der Welt im Krieg gelegen hat und heute noch sein Haupt unter der Asche der Toten senkt, die ihr Leben durch deutsche Soldaten verloren.

Nie mehr soll der Fuß eines deutschen Soldaten fremden Boden betreten“, hat man sich vor gut einem halben Jahrhundert geschworen, und „nie mehr soll Gewalt von deutschem Boden ausgehen“ und keine Gelegenheit wird ausgelassen um das „Deutsche Volk“ daran zu erinnern welch schwere Schuld sich jeder einzelne Nachkomme durch das Erbe seiner Väter aufgeladen hat.

Aber was kümmert es heute einen, nur seinem Gewissen verpflichteten, deutschen Politiker im Deutschen Reichstag, dass seine Amtsvorgänger an gleicher Stelle vor nicht allzu langer Zeit mit der Entsendung von Kampftruppen in fremde Länder einen ersten verhängnisvollen Fehler in einer langen Ketten weiterer Fehler begangen haben, an denen die folgenden Generationen noch heute zu knabbern haben.
Damals nannte sich die Veranstaltung „Deutsches Reich“ und heute „Bunte Republik“.
Damals war es eine „totalitäre Diktatur“ und heute ist es eben eine „totale Parteiendiktatur“.
Damals musste als Begründung die „Gewinnung von Wirtschafts- und Lebensraum im Osten“ herhalten und heute ist es eben „die Verteidigung der inneren Sicherheit am Hindukusch“.

Wie auch immer, jetzt ist die offizielle Einladung zur Teilnahme an einer kriegerischen Auseinandersetzung endlich in Berlin eingetroffen, denn die Nato hat das Verteidigungsministerium des Bundes um die Entsendung einer 250 Mann umfassenden „schnellen Eingreiftruppe“ gebeten und die gewählten Volksvertreter im Reichstag werden über diesen Wunsch befinden.

Offiziell sind sie dabei nur ihrem Gewissen verpflichtet, aber im Laufe der Jahre ist es üblich geworden, diesem Gewissen einen gewissen Spielraum einzuräumen oder es zur Gänze durch den Fraktionszwang zu ersetzen.
Dabei muss heute ein gewissenhafter Abgeordneter im Deutschen Reichstag, anders als sein Vorgänger anno 1935, nicht mehr um sein Leben fürchten, sondern nur um seinen Ausschluss aus der Partei.
Wie viele Mitglieder der NSDAP damals ein eigenes Gewissen hatten, kann man allein schon daran erkennen, dass 1945 praktisch niemand mehr in der Partei war oder irgendwann gewesen sein will.

Um nun den Abgeordneten der „Bunten Republik“ im Jahre 2008 das Abnicken des Kampfeinsatzes der schnellen Eingreiftruppe vor ihrem Gewissen zu erleichtern, hat die Bundesregierung schon mal betont, dass sich dieser Einsatz „grundsätzlich“ nicht von der bisherigen Aufgabe deutscher Soldaten in Afghanistan unterscheide.
Daher könne der Einsatz der Eingreiftruppe ohne weiteres und ohne lange Diskussion innerhalb des vom Bundestag bereits beschlossenen Afghanistan-Mandats stattfinden.

Und außerdem hat der parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Thomas Kossendey (CDU), schon letzte Woche erklärt, dass er fest damit rechne, dass die Bundeswehr der Anforderung nach Stellung einer „Eingreiftruppe“ nachkommen werde.Wo der Mann wohl diese Sicherheit hernimmt?
Und das, bevor die Abgeordneten im Deutschen Reichstag ihr Gewissen befragen konnten!
Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 30. Januar 2008 um 05:45:31 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik, Gesellschaft | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

13 Antworten zu “Eingreiftruppe”

  1. veilchen meint:

    Gestern, frühmorgens - MORGENMAGAZIN - brachte man ein Filmchen über Afghanistan, wo die deutschen Bundeswehrsoldaten 1.300 Euro sammelten und an notleidende Afghanen Lebensmittel spendeten, die ja alle hungern und erfrieren,- Eine extreme Kältewelle, schon 300 Tote - Kinder erfrieren! Reporterteams vor Ort, die das Elend filmten? Sollen sie doch mal die Tornados ruhen lassen. Damit wird schon so viel eingespart, dass die Soldaten ihre paar Kröten behalten können.
    Wie gut, dass diese deutschen Soldaten jetzt dort sind, die ja Leben retten! Wie erbärmlich, dieses Szenario! -
    Ich erinnerte mich daran, diesen Film schon einmal gesehen zu haben. Ich recherchierte: Es muss zur Zeit des Erdbebens 2004/2005 gewesen sein! - Und warum packte man den Film jetzt wieder aus? Na klar! Das war die Imagepflege für die Bundeswehr und zudem lief diese Debatte im Bundestag! Nachdem die Abgeordneten entschieden hatten, Kampftruppen zu entsenden, war das Thema auch wieder vom Tisch. Hier konnte man ganz deutlich erkennen, dass ein Fernsehsender der Vollstrecker der Politik ist. - Danach war es nur noch in China so extrem kalt!

    Uns Angela hätte jetzt wieder geblubbert: “Deutschland freut sich, wieder an Kriegen teilnehmen zu dürfen.” - Das wurde ja schliesslich Jahrzehnte nicht mehr geduldet! Immer ein Stückchen mehr heraus nehmen, bis man dann mitten drin ist. Das ist die Politik der “KLEINEN SCHRITTE”, die uns die Kanzlerin bescherte!

  2. JFK meint:

    Huurrrrrrrra Deuuuuuuuuutschland………..wir sind wieder da……….ich glaube mein pfeift Schweint??????
    Mal ganz davon abgesehen was die Deutschen überhaupt in Afghanistan zu suchen haben spiegelt es doch ganz deutlich die totale Inkompetenz dieser schwachmatisch veranlagten, nichtsnutzigen und überbezahlten Haufen von Dummköpfen dieser bunten GROKO wieder.

    Fehlt nur noch das wir alle dazu einladen mit uns einen Kresse Tee zu brühen und Steine in Afghanistan rund zu lutschen.

    Ein jeder der nur ein wenig Grips noch in seinem Hirn hat weiß ganz genau das zu dieser Stunde der BRD und dessen Führung dies ein absoluter wunder Punkt ist. Wenn man ein Land zu Fall bringen möchte dann ist dieser Zeitpunkt wirklich gut gewählt…..jetzt platzt mir aber wirklich der Kragen….was glauben die eigentlich wer denen das noch weiter abnehmen wird……auch wenn das Deutsche Volk für dumm gehalten wird, jetzt ist es aber mal an der Zeit jemanden mächtig in den Arsch zu treten. Auf wessen Weisheiten beruht eigentlich dieser Schwachsinn. Ist der BND plötzlich allwissend und besser organisiert als der Mossad???????
    Herr Kossendey scheint einer jener dieser Menschen zu sein die der Gattung eines Versicherungsvertreters oder gar Staubsaugerverkäufers ähnlich ist…… die reißen auch die Klappe immer ganz weit auf und heraus schwallt nur Müll. Diese Menschen suhlen sich ganz gerne im eigenen Dreck und haben immer irgendwie das gleiche Problem…….Profilneurose.
    Aber vielleicht leidet Herr Kossendey auch schon an seniler Bettflucht oder gar Wahnvorstellungen?
    Ganz ehrlich…..da dreh ich völlig am Rad wenn ich so etwas lese. Ich bin dafür wir schicken diesen verwirrten Menschen mitsamt dem Rest der bunten GROKO als bunte Samariter nach Afghanistan…….und das ohne Unterstützung unserer Jungs……das wäre doch mal was……mal schauen ob die Klappe dann immer noch so weit aufgeht.
    Ich hätte gute Lust diversen Leuten endlich mal gepflegt in den Arsch zu treten und diese selber mal dahin zu schicken wo sie immer nur Leute aus dem Volk endsenden und verheizen…….es ist an der Zeit ein paar Dinge zu ändern und vor allen Dingen offen zu legen denn durch solche Verrückte und unkontrollierte Handlungen wie dieses bunten Haufens der sich Regierung der Bundesrepublik Deutschland nennt……sind wir verwundbarer als jeh zuvor. Letztendlich wird das Volk diesen Schlamassel wieder ausbaden dürfen nur weil ein paar nicht zurechnungsfähige Mitglieder der Regierung meinen sie könnten sich ein Denkmal verschaffen…….nicht mit mir! Ich schicke jeden einzelnen dieser unkontrollierten, kaltschnäuzigen sich selbst gerne redenden und darstellenden Schauspieler in dieses Gebiet. Schluß mit bunter GROKO und Schluß mit diesen sich weich Eienden beweihräuchernden Spinnern die vom Volk überbezahlt werden. Wie lange sollen wir dieses Treiben noch ertragen. Ich wäre nicht abgeneigt ein paar Fakten an das Tageslicht zu bringen. Hört endlich auf euch um so einen Scheiß zu kümmern und macht endlich das wofür ihr gewählt worden seid……regiert!!!!!!!!!!! Und kümmert euch um das Volk, um jeden einzelnen deutschen Bürger…….unternehmt endlich was das es dem Volk intern wieder besser geht denn das sichert euch weiterhin euren Platz in der Regierung….denn den habt ihr nur weil es das deutsche Volk gibt……sollte dies zersplittern oder weiter dem Abgrund näher kommen dann ist es auch vorbei mit eurem feinen Leben. Das Gut eines jeden Staates oder Landes ist sein Volk….ohne dies ist es nicht einen einzigen Euro wert. Werdet euch diesem langsam wieder bewußt und handelt danach. Der deutsche Bürger ist kein Forecast…………einer für alle und alle für einen. In diesem Sinne, gebt euch Mühe!

  3. otti meint:

    Ja, sowas! Woher weiß der Verteidigungsstaatssekretär schon im voraus, dass die Quick Reaction Force (QRF, schnelle Eingreiftruppe) ins afghanische Kriegsgebiet entsandt wird?
    Na, die Führer/in des Zett-Ka (ZK) der regierenden großkoalitionären Sozialen Einheitsparteien Deutschlands (SED) werden wohl bereits einen entsprechenden Beschluss gegen den ausdrücklichen Willen der kommunistischen Outcasts von der Linkspartei angeordnet haben. Die wehrkraftzersetzende Frage einer vorhergehenden Gewissensbefragung der Abgeordneten ist deshalb ohne Zweifel obsolet und würde evtl. von einem ehemaligen Marinerichter mit dem Tode durch den Strang geahndet werden. Wenn Deutschland am Hindukusch verteidigt wird (Struck), dann geht es für uns alle heute um das nackte Überleben in einer Welt des weltweiten fundamentalistischen Terrors und gewiss nicht um ein reines Gewissen oder das GehGeh (GG) mit seiner offensichtlich zur Disposition stehenden Menschenwürde.
    Afghanistan und sein saudiarabischer Führer bin Laden hat uns Deutsche vor sieben Jahren in New York (USA) persönlich ermordet und uns damit den Krieg erklärt. Jawoll!
    Und die Koalition der Willigen und Willfährigen kann Erfolge vorweisen! Unter dem ‘Terror’ der Taliban war dort den Menschen eine wirtschaftliche Betätigung in der Opiumindustrie bei Todesstrafe verwehrt. Heute blüht und gedeiht nicht nur der Mohnanbau, sondern auch die vom Westen exportierte Korruption. Das sind Erfolge, die es zu bewahren und auszubauen gilt. Folgerichtig zerstörten kürzlich deutsche Staatssicherheitsorgane in großem Stil den marktwidrigen privaten Hanfanbau deutscher Konsumenten. Ganz klar, Drogen gibt’s nur beim afghanischen War Lord und Drogenbaron, der mit den Einnahmen die Kriegsindustrie finanziert und damit, wohl auch in der westlichen Welt, Profite sichert. Neue Soziale Marktwirtschaft, wie sie im Buche steht! Neoliberaler Terror.
    Asozial aber wäre, wenn deutsche Soldaten mit unzureichender Ausrüstung im Namen von angeblichen Bündnisverpflichtungen ihr eigenes Leben für eine insgesamt verfehlte Politik des Westens riskieren müssten.
    Asozial ist, dass das afghanische Volk für die Verbrechen bin Ladens den Kopf hinhalten muss und dafür getötet wird.
    Die Linke und Lafontaine hat die Sinnfrage zu diesem mörderischen Krieg gestellt. Das Deutsche Volk hat ein Recht darauf, dass die Kriegsbefürworter unter den Volksvertretern sich umfassend erklären, ansonsten haben solche Leute nichts in einem deutschen Parlament zu suchen und sollten nach Haus gehen. Wir brauchen Menschen und keine willen-oder gewissenlosen Abnicker.
    Wer Terror mit Terror bekämpft, der erntet Teror. Wer Demokratie sagt und Diktatur macht, der wird verlieren.
    Hört endlich auf mit diesem sinnlosen Krieg.
    Ach, ihr wollt den unterdrückten Völkern Freiheit und Demokratie bringen?
    Sehr schön, dann fangt mal an – zu Hause.

  4. veilchen meint:

    Heute kann man der Medienlandschaft entnehmen, dass die USA die Deutschen zu mehr Kampfeinsatz im Süden von Afghanistan auffordern! - Der Tonfall hätte sich verschärft!!!! - Selbstverständlich wird das wieder einheitlich gestreut.

    Das nennt man DIE POLITIK DER KLEINEN SCHRITTE. - Immer ein wenig mehr herausnehmen.Müssen wir jetzt Angst haben, wenn die Amis “Dudu” sagen?
    Wir brauchen unser Land nicht am Hindukusch verteidigen, weil wir ja überhaupt nicht von ihnen bedroht werden. Wer tut uns denn was? -
    Aber wenn wir anderen Nationen etwas Böses antun, dann braucht man sich über ein Echo nicht zu wundern,
    Aber die Meldungen waren mal wieder als Volkseinstimmung anzusehen, bis dann im Bundestag mal wieder alles abgenickt wird - gegen unser GRUNDGESETZ.
    Und wieder einmal muss mal dazu sagen: Das Völkchen könnte es verhindern.

  5. veilchen meint:

    @Otti hierzu: Asozial ist, dass das afghanische Volk für die Verbrechen bin Ladens den Kopf hinhalten muss und dafür getötet wird.

    Ich glaube, Du meinst diese Phantom-Figur “BinLaden”? Stelle Dir nur vor, dass diese Person offiziell tot wäre. Welche Gründe gäbe es dann noch, dort Krieg zu führen? - Dann müsste man sich ganz schnell ein neues Feindbild basteln, welches aber tot sein müsste!! Das ist nicht so einfach, mit den richtigen Feindbildern. Sie müssen ja auch mächtige und fürchterliche Angstgegner sein, so, als ob man unseren A.d.olf aus der Ecke holen würde.- Nur die Toten können länger leben - und vor allen Dingen schweigen. - Man holt sie aus der Ecke, wann immer man sie braucht.-

  6. Minotaurus meint:

    Zur Zeit scheint man ein Problem damit zu haben, einige unpopuläre Vorstöße von IM Zweirad bezüglich des endgültigen, totalitären Überwachungsstaates durchzudrücken. Es passiert einfach viel zu wenig, um das Schreckgespenst des internationalen Terrorismus aufrecht zu erhalten, der uns alle so sehr bedroht.
    Keine Anschläge, kein Attentat, einfach nix!
    SCHEISSE!!!
    Und was würde sich besser dafür eignen, um diese Flaute wieder zu beheben und endlich wieder etwas Äktsch´n ins bundesdeutsche Leben und in die Schlagzeilen der BLÖD zu bringen?
    Richtig! Ein kleiner Krieg am Hindukusch! Mit den daraus folgenden Anschlägen konnte man endlich den Rest des Gesetzespaketes durchdrücken, um unseren Rest von Freiheit endgültig gegen die Sicherheit eines Friedhofes einzutauschen und kein Schwein würde sich beschweren.
    Ganz im Gegenteil: Das ganze Deutsche Volk würde endlich wieder seinem Führer zujubeln, der es vor den bösen, bösen Terroristen beschützt.

    Ich aber frage mich: Wie könnt ihr nur so blind sein und diese Zusammenhänge nicht erkennen?
    “Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren” meinte Benjamin Franklin.
    Der Freimaurer und Philosoph Franklin war niemals Präsident, aber einer der Gründerväter der USA. Sein Name ruft mir ins Bewußsein, daß es einmal ein anderes Amerika gab als das, was wir heute kennen.

    Historische Grüße vom Mino.

  7. veilchen meint:

    Man könnte es auch so sehen: Was in die Medien, in die Öffentlichkeit gelangt, dient nur dem Ablenken von Dingen, um die es wahrhaftig geht!

    Die Aufforderung der USA, Soldaten in den Süden Afghanistans zu senden, die übrigens schon mehrfach gemeldet wurde, mit “schärferen Tönen”, hielt ich ohnehin für einen Bluff.

    Als aber der oberste Verteidiger sein “NEIN” verkündete, stieg beim gemeinen Volk das Ansehen der CDU doch wieder! Wer erkennt das aber?
    Dass die Soldaten lange im Krieg mitmischen, fällt dabei doch unter den Tisch.
    @Minotaurus: Fürwahr, nichts ist schlimmer in der Politik, als dass nicht über sie geredet wird, wie bei den Filmstars.
    Selbst mit der Erderwärmung klappt das momentan nicht so überzeugend.
    Das Bangemachen mit den bösen Islamisten klappte doch anfänglich in Hessen so gut. Hätte der Koch doch nicht überdreht. Dann hätte man darauf doch prima aufbauen und weiter machen können! Wo soll man jetzt so schnell neue Feindbilder herholen?
    Das CDU - Image musste jetzt wieder aufpoliert werden! Das ist für mich die Aussage zum “NEIN” des obersten Verteidigers!
    Ihr glaubt doch wohl nicht allen Ernstes, dass ein US Verteidiger an die Presse geht, wenn er was von den Deutschen will? BLÖDSINN!
    Immer nur zwischen den Zeilen lesen. Es gibt keine eindeutigen Meldungen mehr.
    Zuerst werden die Ziele in der Politik festgelegt, dann die Wege dorthin. Die Politiker reden keinen einzigen Satz mehr, der nicht vorher sorgfältig ausgearbeitet wurde. Dazwischen heisst es dann: “Kein Kommentar”.

  8. Hingucker meint:

    nu ist es doch passiert, na toll. die deutschen soldenten-kinder werden uns in der burning-zone verteidigen. unvorstellbar, diese jonglieren und navigieren. letztendlich werden wir unsere soldaten doch noch entsenden zum sterben irgendwo in afghanistan. oder werden wir dort die rekordernte an mohn sichern gehen?

    es ist so lächerlich, wie das ganze ablief. diese politiker meinen, der deutsche michel blickt es nicht, was sie da für spielchen mit uns treiben. irgendwo haben sie recht. allerdings nur bei den nicht-nachdenkern und ildiot-lesern. ansonsten wird es wohl frostig für sie werden, denn sie beschließen dinge, die das volk wirklich nicht will. klar, es dauert etwas, bis die reaktion koordiniert werden kann und letztendlich auch zu einer nachricht in den gleichgeschalteten medien taugt. doch es wird reaktionen geben. dabei bin ich gerne ganz vorne mit bei.

  9. Lazarus meint:

    DAS ERSTE OPFER IM KRIEG IST DIE WAHRHEIT.
    Friedensverträge mit den Siegermächten des 2.WK ? Fehlanzeige !
    Neue Verfassung des wiedervereinigten D-Landes ? Fehlanzeige !
    Souveräne Entscheidungen der Politiker diese D-Landes ? Fehlanzeige !
    Politik zum “Wohle” dieses D-Landes ? Fehlanzeige !
    Toleranz anderer Meinungen ? Fehlanzeige !
    Es ist also alles im Griff, beruhigend stabil !

  10. veilchen meint:

    Alles dient zu einem Einstimmen auf MEHR.
    Keine Lüge auf dem Weg dorthin ist zu gross!
    Die Supermacht Amerika, die das Waffenpotenzial hätte, die gesamte Erde auszulöschen, ist nicht in der Lage, ein 20-Millionen-Volk der Afghanen unter Kontrolle zu bringen! Da droht der Weltmacht das Ansehen und man muss helfen!

    Es geht nie um das Volk - hüben wie drüben - nur um eigene Ziele, die verwirklicht werden müssen! - Obenan steht, den Bündnispartnern beizustehen - egal, was sich dahinter verbirgt!
    Und gäbe es keinen BinLaden und Konsorten - keine Taliban, dann erklärte man die Leute, die ihr eigenen Landes-Interessen vertreten, eben zu Terroristen. - EINEN NAMEN BEKOMMT DAS KIND IMMER - um einen Krieg durchzuführen! - Unsere Oberen decken ja ohnehin die gesamten Einsätze der Bundeswehr in rosarote Lügenziele!

    MERKE: WO FRIEDEN DRAUF STEHT - MUSS KEIN FRIEDEN DRIN SEIN

  11. Tchikamoo meint:

    grübel, grübel und studier….was gibts denn bitte schön in afghanistan ? Nichts was auch nur annähernd interessant wäre. Will man die Lösung für den eigentlichen Grund wissen, der ja wohl kaum die paar Tropfe sind die da in den Bergen rumspringen, muss man weiter nördlich schauen. In Usbekistan und Turkmenistan liegen riesige Öl & Gasvorkommen die noch günstig zu haben sind. Die kleinen Ex-Sowjetrepubliken schwimmen ja nicht gerade im geld aber in öl und Gas und wer sich die karte anschaut wird feststellen das man das schwarze wasser nur auf drei Arten sinnvoll da weg bekommt. Erstens am Onkel Putin vorbei, und der wird den konzern was Husten. zweitens durch den Iran was ein ähnliches problem sein dürfte oder drittens man lege quer durch afghanistan ein laaanges rohr bis nach Pakistan und holt sichs von dort mit dem schiff. Und wie heisst es so schön bei der Sendung mit der maus “Klingt komisch is aber sooo….”

  12. Lazarus meint:

    Ja, genau das sind die wirklichen Hintergründe, die aber z.B. so ein spaßiges Teutsch-Narren-Volk natürlich nicht zu wissen braucht. Und bei dem heren Ziel der “Terrorbekämpfung” hat man auch gleich noch ein ergiebiges, und von den nettozahlenden “Partnerländern” gesponsortes, Testobjekt für die Erprobung von interkontinentalen, GPS-geführten, wirklichen Terrorwaffen, die bequem und sicher von zu Hause am PC mit Joystik gesteuert werden können. Keine ScienceFiction, sondern bereits realisierte Tatsachen - LEIDER =:-( . Jaaaaa, GPS nicht nur in Ihrem Auto, um schnell zur neuen Freundin zu kommen, Äh,Äh ! Und man überschlage einmal schätzungsweise die Defizite in den Renten-, Kranken- und sonstigen, vom arbeitenden Bürger finanzierten Kassen mit den Ausgaben für dieses, vom edlen Weltenbeschützer eingeforderten Engagement. Wie formulierte doch die “Birne” auf ähnlich gelagerte Fragestellung damals ganz richtig ? Na, dämmerts ? Nein ?! Ich sag’s Euch mit seinen Worten : “Ich will es mir doch nicht mit der “Ostküste” verderben !” Jetzt alles klar ?

  13. Machopan meint:

    Am 30. Juni 2008 um 17:26 meldet die Frankfurter Rundschau:
    “In Afghanistan hat die Bundeswehr das Kommando der schnellen Eingreiftruppe übernommen. Bei einem feierlichen Appell in Masar-i-Scharif wurde der 200 Soldaten starken deutschen Einheit der Auftrag für die Quick Reaction Force zum 1. Juli übertragen. Damit hat die Bundeswehr erstmals einen eigenen Kampfverband in ihrem Zuständigkeitsbereich innerhalb der Internationalen Schutztruppe ISAF in Nord-Afghanistan.”

    Und natürlich unterscheidet sich auch dieser Einsatz „grundsätzlich“ nicht von der, durch den Bundestag genehmigten “humantären” Aufgabe deutscher Soldaten in Afghanistan.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)