Steuerausfall

25. Mai 2009 05:45

Lieber Freund

Wenn Sie sich unter einem Steuerausfall so eine Art defekter Steuerung vorstellen, dann dürften Sie verkehrstechnisch nur knapp daneben, jedoch finanztechnisch völlig schief liegen.
Natürlich ist und bleibt so ein Ausfall “eine Störung oder auch das Versagen eines Teils oder eines Systems, das dessen Funktionieren verhindert“.

Nun könnte man sich im Fall der “Steuerausfälle” der Bundesrepublik Deutschland lang und breit darüber Gedanken machen, welcher Teil der politischen Steuerung und Lenkung für welche Störung und damit letztendlich für das Versagen des Systems verantwortlich ist.
Wie gesagt, man könnte sich Gedanken machen - muss es aber nicht (mehr), denn das Problem wird sich durch den finalen Crash des Systems selbst erledigen.
Statt dessen sollten Sie sich (und zwar ganz rasch) Gedanken darüber machen, dass Sie genau dort stehen, wo der Aufprall dieses aus der Bahn geratenen schwarz-rot-senffarbigen Spielmobils die größten kollateralen Sach- und Personenschäden verursachen wird.

Dass das Gefährt schon vor vielen Jahren auf die Gegenfahrspur geraten ist, dürfte zwischenzeitlich ja jedem Verkehrsteilnehmer hinlänglich bekannt sein.
Aber das kommt eben davon, wenn Lenkungs- und Führungspositionen ständig mit egomanischen Fahranfängern besetzt werden, die mit ihrem materiell-ideologisch verzerrten Sichtwinkel zwar wissen wo in ihrer Märchenwelt politisch Links und politisch Rechts ist, sich aber beim Abbiegen in jedem Kreisverkehr verfahren und offensichtlich keine Ahnung davon haben wo es eigentlich wirklich lang geht.
Nachdem diese Sonntagsfahrer auf ihrer Irrfahrt die Orientierung völlig verloren hatten, drückten sie das Gaspedal durch und hielten das zunehmende Tempo für Aufschwung und die Fliehkraft ihrer Schlangenlinien für Eigendynamik.

Zwar dämmert dem Einen oder Anderen dieser bekifften Geisterfahrer, dass jede Gerade endlich ist und an ihrem Ende eine Kurve lauert.
Aber die Banker haben doch gerade erst vorgemacht, dass es für eine stolzgeschwellte Brust unter einer weißen Weste völlig genügt, das während der Finanzorgie vollgekotzte Sabberlätzchen einfach an Andere weiterzureichen.

Und wenn Sie jetzt noch raten müssen, wem dieses von der Finanzwelt „vollgekotzte Sabberlätzchen“ umgebunden wird, dann darf ich Ihnen einen Tipp geben, denn es werden die gleichen Personen sein, die die von der Politik in den letzten Jahren vollgeschissene Windel auftragen dürfen.

Weiterführende Literatur zu diesem Thema, sowie eine “Faustformel für Steuerausfälle” finden Sie hier!

Und jetzt machen Sie mal brav Ihr „Bäuerchen
Ob durch Ruktus oder Anus spielt keine Rolle mehr.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 25. Mai 2009 um 05:45:16 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Steuerausfall

25. Mai 2009 05:45

Lieber Freund

Wenn Sie sich unter einem Steuerausfall so eine Art defekter Steuerung vorstellen, dann dürften Sie verkehrstechnisch nur knapp daneben, jedoch finanztechnisch völlig schief liegen.
Natürlich ist und bleibt so ein Ausfall “eine Störung oder auch das Versagen eines Teils oder eines Systems, das dessen Funktionieren verhindert“.

Nun könnte man sich im Fall der “Steuerausfälle” der Bundesrepublik Deutschland lang und breit darüber Gedanken machen, welcher Teil der politischen Steuerung und Lenkung für welche Störung und damit letztendlich für das Versagen des Systems verantwortlich ist.
Wie gesagt, man könnte sich Gedanken machen - muss es aber nicht (mehr), denn das Problem wird sich durch den finalen Crash des Systems selbst erledigen.
Statt dessen sollten Sie sich (und zwar ganz rasch) Gedanken darüber machen, dass Sie genau dort stehen, wo der Aufprall dieses aus der Bahn geratenen schwarz-rot-senffarbigen Spielmobils die größten kollateralen Sach- und Personenschäden verursachen wird.

Dass das Gefährt schon vor vielen Jahren auf die Gegenfahrspur geraten ist, dürfte zwischenzeitlich ja jedem Verkehrsteilnehmer hinlänglich bekannt sein.
Aber das kommt eben davon, wenn Lenkungs- und Führungspositionen ständig mit egomanischen Fahranfängern besetzt werden, die mit ihrem materiell-ideologisch verzerrten Sichtwinkel zwar wissen wo in ihrer Märchenwelt politisch Links und politisch Rechts ist, sich aber beim Abbiegen in jedem Kreisverkehr verfahren und offensichtlich keine Ahnung davon haben wo es eigentlich wirklich lang geht.
Nachdem diese Sonntagsfahrer auf ihrer Irrfahrt die Orientierung völlig verloren hatten, drückten sie das Gaspedal durch und hielten das zunehmende Tempo für Aufschwung und die Fliehkraft ihrer Schlangenlinien für Eigendynamik.

Zwar dämmert dem Einen oder Anderen dieser bekifften Geisterfahrer, dass jede Gerade endlich ist und an ihrem Ende eine Kurve lauert.
Aber die Banker haben doch gerade erst vorgemacht, dass es für eine stolzgeschwellte Brust unter einer weißen Weste völlig genügt, das während der Finanzorgie vollgekotzte Sabberlätzchen einfach an Andere weiterzureichen.

Und wenn Sie jetzt noch raten müssen, wem dieses von der Finanzwelt „vollgekotzte Sabberlätzchen“ umgebunden wird, dann darf ich Ihnen einen Tipp geben, denn es werden die gleichen Personen sein, die die von der Politik in den letzten Jahren vollgeschissene Windel auftragen dürfen.

Weiterführende Literatur zu diesem Thema, sowie eine “Faustformel für Steuerausfälle” finden Sie hier!

Und jetzt machen Sie mal brav Ihr „Bäuerchen
Ob durch Ruktus oder Anus spielt keine Rolle mehr.

Machopan
(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 25. Mai 2009 um 05:45:16 und abgelegt unter Rauchzeichen, Politik | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)