Familienbericht

26. April 2006 05:45

„Ham‘se nicht ein halbes Kind für mich?“.
Damit meine ich keine Halbwaisen oder gar ein „körperlich“ halbes Kind.
Ein statistisch halbes Kind würde mir vollkommen reichen, denn nach Überprüfung meines Tagesablaufes habe ich entdeckt, das ich am Tag noch 12 Minuten Zeit habe, die ich mit einem Kind verbringen könnte.

Wie ich auf einen solchen Quatsch komme, wollen Sie wissen?
Na ich habe den Familienbericht der Bundesfamilienministerin Ulla von der Leyden gelesen und dort erfahren, dass deutsche Mütter im Osten 1,6 und im Westen 1,7 Kinder für „statistisch“ ideal halten.
Männer halten dagegen 1,5 Kinder für ideal.

Außerdem kann man(n) dem Bericht entnehmen, dass europäische Frauen täglich zwei bis zweieinhalb Stunden mit “ihren” Kindern verbringen. Deutsche Frauen liegen dagegen mit zwei Stunden und 18 Minuten dabei „nur“ im Mittelfeld.

Das muss man(n) sich mal vorstellen!!!
Man(n), da tun sich ja Abgründe auf !!!
Da ist man(n) auf Arbeit und am managen und malochen und denkt dass Frau am heimischen Herde zum Wohle der deutschen Familie werkelt, schafft, macht, putzt, wäscht und sich um die artgerechte Haltung und Versorgung der auf 1,6, - 1,7 Planstellen sitzenden Milchvampire kümmert und sich dabei in aller Ruhe auf ihre geschlechtsbedingte, abendliche Rolle als ruchbarer Vamp vorbereitet.
Statt dessen geht die „Dame des Hauses“ für 12 Minuten täglich ihrem Freizeitvergnügen nach!!!

Gut, dass das im Familienbericht der Frau Bundesministerin Ulla von der Leyden endlich mal so klar und deutschlich zur Sprache kommt, denn wer hat es vor ihr jemals gewagt so offen und schonungslos den „Arbeitswillen deutscher Mütter“ zu kritisieren.

Mit dieser siebenfachen Mutter wird die Republik sicher noch viel Freude haben.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 26. April 2006 um 05:45:36 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)
 

Familienbericht

26. April 2006 05:45

„Ham‘se nicht ein halbes Kind für mich?“.
Damit meine ich keine Halbwaisen oder gar ein „körperlich“ halbes Kind.
Ein statistisch halbes Kind würde mir vollkommen reichen, denn nach Überprüfung meines Tagesablaufes habe ich entdeckt, das ich am Tag noch 12 Minuten Zeit habe, die ich mit einem Kind verbringen könnte.

Wie ich auf einen solchen Quatsch komme, wollen Sie wissen?
Na ich habe den Familienbericht der Bundesfamilienministerin Ulla von der Leyden gelesen und dort erfahren, dass deutsche Mütter im Osten 1,6 und im Westen 1,7 Kinder für „statistisch“ ideal halten.
Männer halten dagegen 1,5 Kinder für ideal.

Außerdem kann man(n) dem Bericht entnehmen, dass europäische Frauen täglich zwei bis zweieinhalb Stunden mit “ihren” Kindern verbringen. Deutsche Frauen liegen dagegen mit zwei Stunden und 18 Minuten dabei „nur“ im Mittelfeld.

Das muss man(n) sich mal vorstellen!!!
Man(n), da tun sich ja Abgründe auf !!!
Da ist man(n) auf Arbeit und am managen und malochen und denkt dass Frau am heimischen Herde zum Wohle der deutschen Familie werkelt, schafft, macht, putzt, wäscht und sich um die artgerechte Haltung und Versorgung der auf 1,6, - 1,7 Planstellen sitzenden Milchvampire kümmert und sich dabei in aller Ruhe auf ihre geschlechtsbedingte, abendliche Rolle als ruchbarer Vamp vorbereitet.
Statt dessen geht die „Dame des Hauses“ für 12 Minuten täglich ihrem Freizeitvergnügen nach!!!

Gut, dass das im Familienbericht der Frau Bundesministerin Ulla von der Leyden endlich mal so klar und deutschlich zur Sprache kommt, denn wer hat es vor ihr jemals gewagt so offen und schonungslos den „Arbeitswillen deutscher Mütter“ zu kritisieren.

Mit dieser siebenfachen Mutter wird die Republik sicher noch viel Freude haben.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 26. April 2006 um 05:45:36 und abgelegt unter Rauchzeichen | Add to mister Wong. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Zum Ende springen und Kommentar hinterlassen. Trackbacks sind geschlossen.

Eine Nachricht hinterlassen

*Notwendig
*Notwendig (wird nicht veröffentlicht)